Dekanat Würzburg rechts des Mains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dekanat Würzburg rechts des Mains
Basisdaten
Politische Lage Landkreis Würzburg
Kirchenprovinz Kirchenprovinz Bamberg
Diözese Bistum Würzburg
Diözesanbischof Friedhelm Hofmann
Dekan Gerhard Weber
Mattias Lotz, Stellvertreter
Pfarreiengemeinschaften 6 (2014)
Einzelpfarreien 2 (2014)
Pfarreien 22
4 Kuratie (2014)
Katholiken 41.642 (1. November 2010)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache deutsch
Dekanate in der Diözese
Bistum Würzburg
Erzdiözese BambergDiözese ErfurtErzdiözese FreiburgErzdiözese FreiburgDiözese FuldaDiözese MainzDiözese MainzDiözese Rottenburg-StuttgartDekanat AlzenauDekanat Aschaffenburg-StadtDekanat Aschaffenburg-OstDekanat Aschaffenburg-WestDekanat Bad KissingenDekanat Bad NeustadtDekanat HammelburgDekanat HaßbergeDekanat KarlstadtDekanat KitzingenDekanat Lohr (Bistum Würzburg)Dekanat MiltenbergDekanat ObernburgDekanat OchsenfurtDekanat Schweinfurt-NordDekanat Schweinfurt-StadtDekanat Schweinfurt-SüdDekanat Würzburg links des MainsDekanat Würzburg rechts des MainsDekanat Würzburg-StadtKarte Dekanate des Bistums Würzburg.png
Über dieses Bild

Das Dekanat Würzburg rechts des Mains ist eines von 20 Dekanaten[1] im römisch-katholischen Bistum Würzburg.

Es umfasst den Landkreis Würzburg (rechte Mainseite). Es grenzt im Osten an das Dekanat Kitzingen, im Süden an das Dekanat Ochsenfurt, im Westen an das Dekanat Würzburg links des Mains und Dekanat Würzburg-Stadt und im Norden an das Dekanat Karlstadt und das Dekanat Schweinfurt-Süd.

Zweiundzwanzig Pfarrgemeinden und vier Kuratien haben sich bis 2010 zu sechs Pfarreiengemeinschaften[2] zusammengeschlossen. St. Vitus, Rottendorf und St. Vitus, Veitshöchheim bleiben Einzelpfarreien.

Dekan ist Gerhard Weber, Pfarrer der Pfarrei St. Vitus, Rottendorf. Sein Stellvertreter Matthias Lotz, koordinierender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Güntersleben/Thüngersheim.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sortiert nach Pfarreiengemeinschaften werden die Pfarreien genannt, alle zu einer Pfarrei gehörigen Exposituren, Benefizien und Filialen werden nach der jeweiligen Pfarrei aufgezählt, danach folgen Kapellen, Klöster und Wallfahrtskirchen. Weiterhin werden auch die Einzelpfarreien am Ende aufgelistet.[3]

Pfarreiengemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft St. Mauritius - St. Michael - St. Georg, Estenfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft Gemeinsam unterwegs - St. Afra und St. St. Peter und Paul, Rimpar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft Volk Gottes an Pleichach und Main, Bergtheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft Güntersleben - Thüngersheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft Fährbrück[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarreiengemeinschaft Randersacker - Theilheim - Eibelstadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelpfarreien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rottendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veitshöchheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dekanat Würzburg rechts des Mains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bistum Würzburg – Dekanate
  2. Bistum Würzburg – Pfarreiengemeinschaften und Einzelpfarreien
  3. Schematismus der Diözese Würzburg 2002, 2010