Destroyer (2018)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelDestroyer
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge122 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieKaryn Kusama
DrehbuchPhil Hay,
Matt Manfredi
ProduktionFred Berger,
Phil Hay,
Matt Manfredi
MusikTheodore Shapiro
KameraJulie Kirkwood
SchnittPlummy Tucker
Besetzung

Destroyer ist ein Kriminal- und Actionfilm von Karyn Kusama, der am 31. August oder am 1. September 2018 beim Telluride Film Festival uraufgeführt wurde, am 7. September 2018 beim Toronto International Film Festival seine internationale Premiere feierte und am 25. Dezember 2018 in die US-amerikanischen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LAPD-Detective Erin Bell wurde vor 16 Jahren als verdeckte Ermittlerin in eine Gang eingeschleust, der Einsatz lief allerdings tödlich aus dem Ruder. Jetzt arbeitet die Mutter einer 16-jährigen immer noch als Kriminalbeamtin in Los Angeles, hat aber ein Alkoholproblem. Sie wirkt gebrochen und von Schuld zerfressen, ihre Kollegen verachten sie. Als Silas, der Anführer der Bande von damals, wieder auftaucht, versucht sie, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und ihn zur Strecke zu bringen.[2][3][4][5]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie führte Karyn Kusama. Das Drehbuch schrieben Phil Hay und Matt Manfredi.

Der Film hatte am 31. August 2018 beim Telluride Film Festival seine Weltpremiere.[6] und wurde am 7. September 2018 beim Toronto International Film Festival gezeigt. Im Oktober 2018 erfolgte eine Vorstellung im Rahmen des London Film Festivals, bevor der Film am 25. Dezember 2018 in die US-amerikanischen Kinos kam. Der Kinostart in Deutschland – wo er bereits 2018 beim Fantasy Filmfest gezeigt wurde – war der 14. März 2019.[7][3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA erhielt der Film von der MPAA ein R-Rating, was einer Freigabe ab 17 Jahren entspricht. In Deutschland wurde er von der FSK ab 12 Jahren freigegeben.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film überzeugte 73 % der Kritiker bei Rotten Tomatoes und erhielt dort die Durchschnittswertung 6,67 von 10 möglichen Punkten.[8]

In der Online-Ausgabe der Zeit bemerkt Barbara Schweizerhof, dass es als normal gilt, wenn männliche Ermittler in Filmen versoffen und lebensüberdrüssig wirken. Eine ähnlich heruntergekommene Frau finde aber nicht so leicht Zuschauersympathien. Schweizerhof bemerkt an Destroyer, der seit seiner Premiere eher gemischte Kritiken bekommen habe, den weiblichen Standpunkt und den Willen, auf keinen Fall nostalgisch zu wirken.

In Variety findet Peter Debruge, dass Destroyer die Grenzen dessen aufhebe, was eine Schauspielerin auf der Leinwand zeigen darf. Sie habe nun die Möglichkeit, eine Figur auch schwierig, fies und fast völlig unabhängig anzulegen.[5]

Peter Travers von Rolling Stone sagt über Nicole Kidman in der Rolle von Erin Bell, die Schauspielerin habe noch nie so verwüstet ausgesehen und zeige dem Zuschauer, „wie sehr ihre Psyche verletzt wurde.“[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Globe Awards 2019

Hollywood Music in Media Awards 2018

London Film Festival 2018

Satellite Awards 2018

  • Nominierung als Beste Filmschauspielerin (Nicole Kidman)[13]

Toronto International Film Festival 2018

  • Nominierung für den Platform Prize (Karyn Kusama)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Destroyer. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 186986/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. https://www.hollywoodreporter.com/news/nicole-kidman-star-la-set-crime-thriller-destroyer-1045740
  3. a b Destroyer. In: Fantasy Filmfest. Rosebud Entertainment Veranstaltungs und Medien GmbH, abgerufen am 15. März 2019.
  4. Barbara Schweizerhof: Eine Frau, die zum Tatort torkelt. In: ZEIT online. ZEIT ONLINE GmbH, abgerufen am 15. März 2019.
  5. a b Peter Debruge: Film Review: Nicole Kidman in ‘Destroyer’. In: variety.com. Variety Media, LLC, 1. September 2018, abgerufen am 15. März 2019 (englisch).
  6. 45th Telluride Film Festival. In: Telluride Film Festival. 2019 National Film Preserve, Ltd, abgerufen am 15. März 2019 (englisch).
  7. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 1. Dezember 2018.
  8. Destroyer In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 13. März 2019. Anmerkung: Das Tomatometer gibt an, wie viel Prozent der von Rotten Tomatoes anerkannten Kritiker dem Film eine positive Bewertung gegeben haben.
  9. Peter Travers: Peter Travers: How the Toronto Film Festival Set Up the 2019 Best Actress Oscar. In: Rolling Stone, 17. September 2018.
  10. Golden Globes: List of Nominees. In: The Hollywood Reporter, 6. Dezember 2018.
  11. 2018 Hollywood Music in Media Awards Nominations Announced. In: filmmusicreporter.com, 16. Oktober 2018.
  12. 2018 Official Competition selection announced at 62nd BFI London Film Festival. In: bfi.org.uk, 29. August 2018.
  13. Karen M. Peterson: International Press Academy Announces Nominees for 23rd Annual Satellite Awards. In. 29. November 2018.