Diskussion:Deutsche Welle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Programm?![Quelltext bearbeiten]

Was wohl niemand stört, ist dass man in einem rießen Artikel über einen alten Sender, kein Wort zum Inhalt der produzierten Programme liest … Würde mich freuen, wenn sich da jemand einfuchst. --:-) Wissenschaftsarbeiter (Diskussion) 13:26, 23. Dez. 2018 (CET)

Fragen über Fragen[Quelltext bearbeiten]

Warum hat die Deutsche Welle nicht den Auftrag, Deutschland zu versorgen? --84.61.60.167 14:59, 2. Jan 2006 (CET)

Die Deutsche Welle ist nicht der DLF. Die Deutsche Welle hat "das Ausland" als Zielgruppe. --P.C. 15:09, 2. Jan 2006 (CET)

Ist im Fernsehprogramm der Deutschen Welle Werbung erlaubt? --84.61.42.143 11:05, 24. Feb 2006 (CET)

Warum ist die Deutsche Welle nicht am Fernsehprogramm "Das Erste" beteiligt? --84.61.61.58 12:56, 9. Mär 2006 (CET)

Audioformat Senderkennung[Quelltext bearbeiten]

Die Verwendung wenig verbreiteter, propriäterer und nicht-offener Dateiformate ist unnötig und in Wikipedia unerwünscht. Soll man den Realplayer (bekanntes "Phone-Home"-Programm) installieren, nur um die Senderkennung der DW anhören zu können? Gleiches gilt für Apple Quicktime. Streaming und Dateiformate müssen auf allen üblichen Media-Playern abspielbar sein.

Zwischenüberschrift: Umzug in den Schürmann-Bau[Quelltext bearbeiten]

Zwei der drei Absätze handeln nicht vom Schürmann-Bau, sondern passen allgemein unter "90er-Jahre bis heute". Der verbleibende Schürmann-Absatz ist drei Zeilen kurz und rechtfertigt keine eigene Überschrift. --217.234.82.71 16:56, 17. Jul. 2007 (CEST)

Warum[Quelltext bearbeiten]

Das hat der Artikel überhaupt nicht beantwortet: Warum gibt es den Sender? Was soll er erreichen? Wieso sendet er in anderen Sprachen ın fremde Länder? Was haben wir Deutsche davon?88.225.226.223 21:45, 24. Nov. 2007 (CET)

Das ist mir auch aufgefallen... Abgesehen von der Info, dass die DW ein "Auslandsrundfunk" ist, bietet der Artikel leider fast nur mehr oder weniger technische und organisatorische Details..., aber nichts über den eigentlichen Sinn und Zweck des Programms, und wieso der Staat so ein Programm bezahlt? Also mir persönlich ist der Sinn im Groben klar - aber im Artikel kommt davon leider nichts durch... Vielleicht sollte man mal einen Blick auf den Artikel des - in manchen Punkten ja durchaus vergleichbaren - BBC World Service werfen. Der ist da sehr viel besser aufgebaut... --91.67.162.47 19:38, 26. Mär. 2009 (CET)

Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Ich bin auf der Suche nach dem Gründungsdatum der Deutschen Welle, und mir fällt auf, dass sowohl auf der Homepage der Deutschen Welle als auch hier immer nur auf Deutsche Welle in der BRD Bezug genommen wird. Dabei gab es die Deutsche Welle als zentrale Hörfunkanstalt schon in den 20er Jahren...

Wenn schon nichts darüber in dem Artikel steht, sollte doch zumindest darauf hingewießen werden.

22. Jan. 2008 (CET)

Die Information, die am 29. August 1924 gegründete "Deutsche Welle" habe rein gar nichts mit der Deutschen Welle nach dem 2. Weltkrieg zu tun, scheint mir irreführend und falsch. Die als GmbH gegründete Deutsche Welle war eine Gemeinschaftsenrichtung aller (neun) privaten und regionalen Rundfunkanstalten. Diese selbst waren Aktiengesellschaften, zumindest seit 1926 halbstaatlich, 1932 wurden sie, unter Federführung des Innenministeriums und eines NSDAP-Ministerialbeamten (Erich Scholz?) ganz verstaatlicht. Ziel der "Deutschen Welle" war damals Wirtschaftsnachrichten zu verbreiten und eine "Rundfunk-Volkshochschule" zu bilden. Die Deutsche Welle war der erste deutschlandweit ausstrahlende Sender, vorherige Versuche (siehe "Deutsche Stunde" (Saalfunk)) scheiterten wegen der Kultushoheit der Länder, vor allem aber wegen damals noch bestehender technischen Schwierigkeiten. Allein, da dieser Artikel "Deutsche Welle" heißt, hat dies hier Beachtung zu finden und nicht mit einem lapidaren Satz abgefertigt zu werden. Denn wenn ich Informationen zur Deutschen Welle vor 1945 suche, sollte mehr zu finden sein, als das es sie mal gab, aber nichts mit der jetzigen Deutschen Welle zu tun hat. Zudem gibt es programmlich und strukturell klare Kontinuitäten.

Literatur (u.a.): Dussel, Konrad: Deutsche Rundfunkgeschichte; Konstanz 2004 (2. Aufl.).

dem möchte ich mich insofern anschließen, als da ein kleiner Unterschied besteht: erstens finde ich nicht mal mehr diesen lapidaren Satz im Artikel und zweitens liegt mir als Eröffnungsdatum der 7.Jan.1926 vor (das mit dem 29. Aug. interessiert mich jetzt aber auch brennend) und nochwas (nicht zum Thema gehörig): schreibt man "hingewiesen" inzwischen wirklich mit scharfem "ß"? dann lieg ich am Boden vor Lachen -- Hartmann Schedel Prost 20:58, 3. Sep. 2008 (CEST)
es fehlt immer noch ein belastbarer Hinweis auf die Vorgeschichte, was das Verlinken ehemaliger Mitarbeiter erschwert, vielleicht kann ja einer der Diskutanten das mal einbauen, oder einen Hinweis geben, wo das zu finden ist. siehe ARD --Goesseln 15:34, 20. Feb. 2010 (CET)
Die Geschichte der Ende 1924 gegründeten ersten Programmgesellschaft „Deutsche Welle“, die damals vor allem Preußen versorgt zu haben scheint, ist ausführlich dargestellt in Programmgeschichte des Hörfunks in der Weimarer Republik. Bd. 1. Hrsg. von Joachim-Felix Leonhard. München: dtv 1997. S. 123−134. Im Artikel findet sich leider immer noch nichts dazu (dafür allerdings unter Deutsche Welle GmbH). --KWa 22:08, 6. Jan. 2011 (CET)

Niedergang[Quelltext bearbeiten]

Man sollte auch erwähnen, dass die Marktanteile von Deutsche Welle zerbröseln. Etwa auf youtube gibt es fast überhaupt keine Zugriffe, während RT, TYT florieren. (nicht signierter Beitrag von 80.121.37.175 (Diskussion) 20:25, 4. Apr. 2011 (CEST))

Naja.. ich bin mir nicht sicher, ob "Zugriffe auf YouTube" nun so ein besonders guter Indikator sind, wenn es um die Marktstellung, bzw. die Nutzerzahlen der Deutschen Welle an sich geht. Der Kanal auf YouTube gehört schließlich keineswegs zum Kern- od. eigentlichen Angebot des Senders, ganz abgesehen davon, dass sich die primäre Zielgruppe der Deutschen Welle m. E. kaum auf YouTube tummelt. Andererseits steht es um die Hörer-/Leser-/Zuschauerzahlen der DW meinetwegen wirklich nicht besonders gut - dabei würde mich allerdings interessieren: Wann war das denn mal anders?! Oder, was ist daran neu? Die kürzlichen Beschlüsse/"Reformen" des BT, werden die Situation jedenfalls kaum verbessern, denn das ist in meinen Augen nun wirklich der kontraproduktivste Weg, den man einschlagen kann. Im Internet braucht die DW wohl kaum (noch) jemand, es gibt in dem Sinne sowieso und längst ein unüberschaubares Angebot. Genauso nachvollziehbar ist die Kritik der Journalisten. Wir sollen hier aber nicht diskutieren und wenn denn derlei Zahlen im Artikel anklingen sollen (ich bräuchte sie nicht..), dann sicherlich nicht so'n YouTube-Firlefanz. Sondern dann bitte Quoten der Rundfunk- oder TV-Kanäle, die auch entsprechend belegt werden (können). Offizielle Daten halt. -- Zero Thrust 00:13, 12. Apr. 2011 (CEST)
Sorry, es gibt beim Auslandsrundfunk keine "belastbaren" Quoten. Das war schon immer ein großes Problem für die Reichweitenschätzung, die ist noch sehr viel unsicherer als im Inlandsmarkt. Wolf Harranth (ehem. RÖI) hatte das vor ein, zwei Jahren mal auf der A-DX-Liste im einzelnen erklärt. – Was YouTube angeht: Die Zugriffe dort sind zumindest ein konkreter Anhalt, obwohl auch ich meine, daß sie im Artikel nichts verloren hätten. Im Vergleich zu den anderen Auslandssendern sind die Videos der DW halt ziemlich belanglos, sowohl was den Inhalt angegeht als auch hinsichtlich der Produktion.--Aschmidt 02:06, 12. Apr. 2011 (CEST)

Radio ist nicht Internet[Quelltext bearbeiten]

Wer steckt dahinter (?), dass die Deutsche Welle nicht mal mehr ihren Rundstrahler auf 6075 kHz anlassen durfte?

DW-World begibt sich, mit Rückzug aufs Internet auf das Niveau von Ungarn bzw. Belarus.

Auf wikipedia fehlen mannigfaltig Infos über die Hintergründe des DW-Radios aus den Kurzwellenangebot.

Keine Hörer mehr auf Kurzwelle? Lächerlich.

Künftig weniger Hörer; wer hat schon immer einen Laptop parat? 95% der Erdoberfläche hat keien DSL-Anschluss. (nicht signierter Beitrag von 84.133.170.195 (Diskussion) 19:26, 27. Jan. 2012 (CET))

Auf wikipedia fehlen mannigfaltig Infos über die Hintergründe des DW-Radios aus den Kurzwellenangebot. – Das stimmt ja nun beileibe nicht. Der Artikel erklärt ausführlich den Übergang der DW von einem Kurzwellensender zum Satelliten- und Internetsender sowie von einem reinen Radiosender zu einem Fernseh- und Audio-on-demand-Sender. Damit vollzieht die DW das nach, was andere internationale Sender schon lange vorgemacht haben. Man mag es schade finden oder befürworten: WP ist dazu berufen, das zu dokumentieren, nicht es zu kommentieren. Zum Jammern gibt es die entsprechenden Webforen.--Aschmidt 20:22, 27. Jan. 2012 (CET)

Falsches Lemma und Editwar mit dem Benutzer:Lukeskywalker1978[Quelltext bearbeiten]

Ich weise darauf hin, daß das richtige Lemma für diesen Artikel weiterhin Deutsche Welle ist. Der Name ist im Deutsche-Welle-Gesetz geregelt. Gestern abend ist es zu einem Editwar mit Benutzer:Lukeskywalker1978 gekommen, der unbelegt die Artikel Deutsche Welle und DW-TV verschoben und umgearbeitet hat. Der Benutzer bezeichnet sich auf seiner Benutzerseite als "inaktiv" und reagiert nicht auf Ansprache. Er äußert sich auch nicht auf PD:Hörfunk. Aus Achtsamkeit mir selbst gegenüber beteilige ich mich nicht mehr an diesem Konflikt, sondern überlasse die Auseinandersetzung der Community.--Aschmidt 11:24, 7. Feb. 2012 (CET)

Weiterhin falsches Lemma – der Sender heißt immer noch „Deutsche Welle“[Quelltext bearbeiten]

Gerne möchte ich noch einmal darauf hinweisen, daß der Sender weiterhin „Deutsche Welle“ heißt. Maßgeblich ist das Deutsche-Welle-Gesetz, das den Namen des Senders bestimmt. Ich habe deshalb den Artikel zurück verschoben, und ich bitte darum jede weitere Änderung bitte hier zu diskutieren. Danke sehr.--Aschmidt (Diskussion) 23:25, 8. Mär. 2012 (CET)

danke, Aschmidt, auch fürs eingreifen im verschiebebahnhof. recht so! Maximilian (Diskussion) 15:01, 9. Mär. 2012 (CET)

bilderreihenfolge[Quelltext bearbeiten]

war der artikel mal besser bebildert? jetzt beginnt er (vom layout her) mit vier logos, einer straßenaufnahme, die zu jedem sender passen würde, dann kommt eine briefmarke, dann das alte funkhaus in köln und unten ein studio heute, welches in jedem anderen sender aufgenommen worden sein könnte.

ich finde: oben muss der sender in bonn, wie er heute aussieht, zu sehen sein, und das aktuelle logo. die anderen logos können weit nach unten. Maximilian (im April Frau Wernicke) (Diskussion) 11:02, 20. Apr. 2012 (CEST)

A hopeless letter from Chinese speaking world (International attention needed)[Quelltext bearbeiten]

Title: Shame on Chinese Wikipedia self-censorship

Dear all citizens from the world of freedom,

I am here to tell you a horrible story about Chinese wikipedia registered users removing "unwanted" contents systematically such as "the Tiananmen Square protests of 1989" and "Tank Man" from the related articles, for example "Type 59 tank @ Chinese wiki". In these articles they had removed everything about Tiananmen or tank man, including wiki links, pictures, news or text, they won't let any wordings (such as "1989" or "64" which represnts "June 4") survive in these articles. Any contents about June 4 had been removed recent years, and it seems no one dare to change the condition.

Since 2007, they started by removing the iconic tank man picture, not just once, but again and again and again. They then removed descriptions about Tiananmen and the protest students, also again and again, repeated several times. At 2011, they finally made others giving up to edit, since then no more Tiananmen wordings can be found in the article.

In some cases, they even tried to delete the whole articles by starting a new vote. For example, in the talk page of Tank man @ Chinese wiki, you can even see how they attempted to delete the whole article but failed.

They also talk of removing wiki links about june 4 protest. They consider those adding or talking about june 4 as bad guys "damaging" the Chinese wikipedia.

Here are just some of the notable examples. Recently they even tried to remove an article about Masanjia Labor Camp by lying "there is no report by western media." Then a guy added some links such as Huffington Post, Daily Mail and CNN. A user from China then questioned if The Huffington Post and Daily Mail of British "reliable sources of news". That Chinese user kept on saying "you should not write such article just after reading those bias reports" and "those are not reliable sources of News". That guy keep on blaming and another user from China also joined.

They also try deleting "inappropiate articles" by questioning articles' notability, they also doubt if the contents just someone imagination. This time another article is about to be deleted. Lens magazineis which exposed Masanjia Labor Camp, will be deleted within a month.

I also notice that recently so many registered users from China, they suddenly appears @ Chinese wiki, they are now as active as Taiwan users.

Sorry for the inconvenient I caused, as all links I post are all writen in Chinese only. I just hope to raised the attentions, sorry again for that.116.49.201.49 20:28, 15. Mai 2013 (CEST)

frequenzlisten[Quelltext bearbeiten]

auch wenn ich mir mit Aschmidt in 99% aller WP-dinge einig bin, hier ausnahmsweise nicht: ich finde die sicherlich mühsam erstellen frequenzlisten gut, enzyklopädisch neutral und relevant. mich erinnern sie bisschen an die episoden-besetzungslisten in den artikeln über TV-serien. die gefallen mir nicht, aber ich verstehe, dass sie eine gute orientierung für bestimmte leser sind. und das muss ich respektieren. mfg, Maximilian (Diskussion) 18:27, 3. Aug. 2014 (CEST)

Meine Bearbeitungen[Quelltext bearbeiten]

Eine Artikeldiskussion gehört nicht in ein Fachportal, sondern hierher.

@ Führung von Frequenzlisten Diese 2 Tabellen sind keine Frequenzlisten (die meterlangen Listen sehen nun wirklich anders aus) sondern eine Information der aktuellen Aktivitäten der DW im Hörfunkbereich. Es gibt nun mal wenig für Wikipedia verwertbare Einzelnachweise in dieser Zeit des Umbruchs der Medienlandschaft und noch weniger zum Wandel vom Auslandsrundfunk. In diesem Fall handelt sich um enzyklopädische Angaben. Und zur Pflege sei hier gesagt, wenn DW im Jahresrhythmus seine Infos über die Reste der Hörfunksparte veröffentlicht, dürfte das Einpflegen wohl kein Problem sein. Zu DW auf UKW habe ich im übrigen nicht geändert.

@ Verbesserung des Artikels - ja oder nein Um der Neutralität Wikipedias Willen muss dieser Artikel auch in der Einleitung hinweisen,

  • dass der erwähnte Wandel nicht problemlos ist und
  • ob herkömmliche Definitionen noch dieser Realität entsprechen oder nicht oder
  • es gar ein Wandel um des Wandels Willen ist oder auch nicht.

Es wäre aktuell zum heutigen Zeitpunkt genauso TF zu sagen dass die DW ein Auslandrundfunk sei wie es auch TF ist, dass sie es nicht mehr ist. Die Zukunft wird zeigen was daraus wird. Deswegen habe ich die Einleitungssätze so neutral wie möglich umformuliert. Das Worl Wide Web ist zudem kein Ersatz für den Rundfunk, seitdem es eine Art Zensur des Angebotes in einigen Ländern gibt.

@ Umgang miteinander Gerade bei diesem Thema, wo gerade die DW Pluralität der deutschen Gesellschaft repräsentierten soll, passt die Reihenfolge: erst Radikalität des Löschen und dann diskutieren - wohl überhaupt nicht. --webcyss (Diskussion der Benutzerin) 20:52, 3. Aug. 2014 (CEST)

nein, die diskussion um frequenzlisten (oder wie Du sie nennst) betrifft grundsätzliches, also sollten sie im hörfunkportal geführt werden. ich denke, dass Du dort nicht auf betonköpfe stößt. aber wenn eine solche liste einmal eingeführt wird, gibt es in anderen hörfunkartikeln kein halten mehr, und das portal hatte sicher seine gründe, gegen die listen beschluss zu fassen. deswegen wirkt Dein auftreten bisschen elefant-im-porzellanladen-mäßig, auch wenn's absolut nicht sein muss und bei allen seiten nur energie verschlingt. Maximilian (Diskussion) 00:09, 4. Aug. 2014 (CEST)
@webcyss: Wir hatten das Problem doch leider schon öfters. Du bemühst dich, holst gerne zum großen Wurf aus und anschließend ist der Artikel kaum noch lesbar. Ein beliebiges Beispiel. Der DW-Artikel, Abschnitt Sendeanlagen vor deinen Edits: "Die DW strahlte seit Anfang 2007 ihre Programme im Kurzwellenbereich von dem Standort Woofferton in England durch den Provider VT Communications aus." Daraus machst du: "Ehemaligen Sender in Deutschland im Eigentum der Media Broadcast bzw. T-Systems waren u.a. die Kurzwellensendeanlage Wertachtal, die Großfunkstelle Nauen und das Kurzwellenzentrum Jülich." In der Schule sagt man dazu: Thema verfehlt. Es reicht nicht, dass du denkst, der Leser könnte erraten, worüber du gerade schreibst. Also unterlasse bitte solche Umschreibversuche. --Kolja21 (Diskussion) 01:19, 4. Aug. 2014 (CEST)

@Kolja21

Ich habe aus dem Satz "Die DW strahlte seit Anfang 2007 ihre Programme im Kurzwellenbereich ..." weder einen Satz über deutsche KW-Stationen o.ä. gemacht, sondern überhaupt nicht verändert und ihn nur weiter nach unten verschoben um dem Abschnitt der den Abbau verdeutlicht, eine logische Abfolge gegeben.

Also bitte Augen auf Kolja21, erst lesen und dann diskutieren bevor andere verletzt werden. Außerdem kann nicht für einen Sender eine Eigentümer angegeben werden für andere nicht, das riecht nicht grad nach Neutralität.

--webcyss (Diskussion der Benutzerin) 01:55, 4. Aug. 2014 (CEST)

Danke sehr für Eure Beteiligung, Maximilian und Kolja21! Ich denke auch, daß man user:Webcyss von weiteren Beiträgen dieser Art dringend abraten sollte. Zumal die früheren Streitigkeiten auf der Benutzerdisk gelöscht, statt archiviert worden sind, wahrscheinlich um sie zu vertuschen, damit es fröhlich weitergehen kann. Diese Beiträge sind keine Verbesserungen, sondern verschlechtern die Artikel, schon weil der User erhebliche Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hat. Das ist natürlich eine unabdingbare Voraussetzungen, um in einem textbasierten Projekt mitarbeiten zu können.

Selbstverständlich sind solche Frequenzlisten eine Rohdatensammlung, zudem ändern sich diese Angaben beim Auslandsrundfunk alle paar Monate. Wir hatten vor vielen Jahren eine Diskussion darüber, weil es Artikel gab, die schon seit Jahren unbearbeitet waren. Es gab und gibt nicht genügend Autoren, die sich darum kontinuierlich kümmern können, und dann standen völlig veraltete Angaben in den Artikeln. Sie wurden allesamt entfernt, und dabei sollte es auch bleiben. Es gibt die Websites der Sender, in denen man sowas auf dem aktuellen Stand nachlesen kann, wenn man es mal braucht. Auch die ADDX führt einen Hörfahrplan, der immer wieder aktualisiert wird. WP ist eine Enzyklopädie, und das bedeutet, daß alle Angaben, die man hier einbringt, etabliertes Wissen darstellen sollten, das über den Tag hinaus von Bedeutung ist. Dann ist es enzyklopädisch relevent. Das ist für eine Rohdatensammlung wie eine Frequenzliste aber nicht der Fall. Deshalb ist sie zu entfernen.--Aschmidt (Diskussion) 08:21, 4. Aug. 2014 (CEST)

Gut, lassen wir die Tabellen weg, auch wenn es mir nicht, wie oben erwähnt, um die Wiedereinführung von Frequenzlisten, sondern um eine visuelle Darstellung der aktuellen Aktivitäten des DW Radio nach dem Widerspruch des Kulturrates gegen die Reduzierung der Kurzwelle ging. --webcyss (Diskussion der Benutzerin) 13:10, 4. Aug. 2014 (CEST)

@Aschmidt Ich find das ne grobe Unterstellung die Diskussionen sind hier: Gruppendynamik vs. Teamwork und Korrekturlesen nötig

@webcyss: Bitte nimm dir die Feststellung - "Diese Beiträge sind keine Verbesserungen, sondern verschlechtern die Artikel" - zu Herzen. Natürlich klingt das unfreundlich, aber es gibt genügend Möglichkeiten, in Wikipedia sinnvoll mitzuarbeiten, ohne ganze Artikel umzuschreiben. --Kolja21 (Diskussion) 12:03, 5. Aug. 2014 (CEST)

infobox[Quelltext bearbeiten]

hallo webcyss: eine infobox, die den titel trägt video on demand anbieter sieht gut aus, aber der quelltext, eben video on demand, ist irreführend; deswegen der letzte revert. warum benutzt Du nicht die infobox für fernseh- oder hörfunksender? siehe zum beispiel WDR 3. [Portal_Diskussion:HF#Infobox_H.C3.B6rfunksendung hier] gibt's was zu diesen beiden boxen zu lesen.

es gibt eine infobox für fußballer. die würde auch auf politiker passen, aber all diese boxen haben ihre eigenheiten. grüße, Maximilian (Diskussion) 09:22, 6. Aug. 2014 (CEST)

Wesentliche Frage "wie kann man die DW im Ausland empfangen" unklar[Quelltext bearbeiten]

Viele User, die gezielt nach DW suchen und dann auf Wikipedia landen, wollen wissen, wie man das Fernsehprogramm der DW im Ausland empfängt. Das wird leider nicht deutlich, hingegen fragt sich der geneigte Leser nach den Prioritäten, wenn er den Abschnitt über die Parodie von 1998 liest. Ist diese wirklich so wichti gewesen, dass sie nach fast 20 Jahren noch einen Abschnitt braucht? Und war sie vor allem so geistreich, dass sie diesen verdient? Der Platz wäre meiner Meinung nach besser mit einem Abschnitt über heutige Möglichkeiten des TV Programms verwendet. Aber dennoch an euch alle: Großes Kompliment für eure fundierten Recherchen! (nicht signierter Beitrag von 88.15.46.46 (Diskussion) 00:35, 1. Sep. 2014 (CEST))

DW-Regierungspropaganda in DE[Quelltext bearbeiten]

Die DW will jetzt auch die Bevölkerung Deutschlands beglücken: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/05/280-millionen-euro-vom-steuerzahler-deutsche-welle-will-medien-kampf-gegen-putin-fuehren/ (nicht signierter Beitrag von 91.38.88.95 (Diskussion) 09:38, 5. Okt. 2014 (CEST))

"Deutsche Welle will Medien-Kampf gegen Putin führen"? Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Zzt. läuft eine Kampagne gegen "westliche Mainstream-Medien", die es doch glatt wagen, Putin zu kritisieren. Die Hintergründe hat der Moskau-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung, Julian Hans, schon im Juni recherchiert: "Putins Trolle". --Kolja21 (Diskussion) 19:45, 5. Okt. 2014 (CEST)

Öffentlich rechtlich?[Quelltext bearbeiten]

Im Text heißt es: "Der Bundestag verabschiedete am 28. Oktober 2004 ein neues DW-Gesetz, das die Deutsche Welle im Gegensatz zu anderen öffentlich-rechtlichen Programmen als trimedial definiert" Ist die DW denn überhaupt eine öffentlich rechtliche Anstalt? Sie steht doch unter der Kontrolle der Bundesregierung. --37.24.15.225 10:10, 4. Jun. 2015 (CEST)

Seriöses Nachrichtenradio im Urlaub 2015 - Linktipp zur DW[Quelltext bearbeiten]

Die Programmverbreitung des Deutschlandfunks über seine Langwellensender ist bereits Geschichte, (vgl. dazu unter "Langwellenrundfunk"). Auch die Programme, die bisher über die deutschen öffentlich-rechtlichen Mittelwellensender verbreitet wurden, werden per Ende 2015 weggespart werden, (vgl. dazu unter "Mittelwellenrundfunk").

Wer im Urlaub keine Satellitenschüssel mit sich herumtragen und sie passend aufbauen kann, und auch kein örtliches WLAN zur Hand hat, der wird für seriöse Nachrichten künftig auf ein Kurzwellenradio angewiesen sein. Denn Nachrichtenradio in seriöser redaktioneller Gestaltung liefert die Deutsche Welle nach wie vor. Aber nur noch ganz ausnahmsweise auf deutsch.

Zum Programm der Deutschen Welle:

Nachrichten der Deutschen Welle gibt es im Ausland auf deutsch an Standorten der Bundeswehr, dort dann auf UKW. Oder - ebenfalls bei Ortssendern des UKW-Hörfunks - auf Mallorca und den kanarischen Inseln, - ohne dass dazu auf der Seite der Deutschen Welle aber ersichtlich wäre, wann dies geschieht. (Obwohl es - dem Urheberrecht sei Dank - dazu gewiss vertragliche Vereinbarungen gibt.)

Der Web-Auftritt der Deutschen Welle macht (2015) einen insgesamt unaufgeräumten Eindruck, vgl. dazu etwa die Seite http://www.dw.com/de/frequenzen-und-programmvorschau-von-dw-radio/a-2735314, deren Links nicht funktionieren. Wenn es auf Kurzwelle keinen deutschsprachigen Hörfunk der deutschen Welle mehr gibt, dann gehört diese Seite umgebaut.

Etwa so: "Nachrichten der Deutschen Welle gibt es im Ausland auf englisch. Näheres findet man hier: http://www.dw.com/en/more-dw/reception/s-6809." --93.192.200.126 14:13, 12. Jul. 2015 (CEST)

Zu: "BBC&DW" (Projekt-Ruine zu Programm in DRM-Modulation)[Quelltext bearbeiten]

Der am Ende des Artikels zu BBC & DW angebotene Link verweist auf diese Seite des (ehemaligen?) DRM-Gemeinschaftsprojekts zwischen BBC und Deutscher Welle: http://www.bbc.co.uk/worldservice/aboutus/2008/12/081209_drm_digital_radio_schedule.shtml. Die dortigen Links sind jedoch nicht mehr funktionsfähig, vgl. unter "Radio Schedules", dieser ist "no longer supported"; der weitere Link auf das Programm (pdf) gibt das Programm des Jahres 2009 (!!) wieder, vgl. http://downloads.bbc.co.uk/worldservice/drm/drmbbcdwwin0809v2.pdf. --93.192.200.126 15:10, 12. Jul. 2015 (CEST)

Infobox[Quelltext bearbeiten]

Ist das Fehlen der Infobox so zu verstehen, dass es sich hier um einen Artikel zum Programmanbieter handelt, aber nicht zu den Programmen selbst? Dann möchte ich anfragen, ob es legitim ist, jeweils eine Box zu allen Radiostreams und eine Box zu allen Fernsehkanälen in den Artikel zu integrieren. Analog z.B. zu einigen Artikeln im Unternehmensbereich, die teilweise mehrere Infoboxen enthalten. Oder ist das generell nicht erwünscht? Ansonsten kann man auch mal über das Auslagern dieser Programmartikel nachdenken. --H7 (Diskussion) 10:23, 16. Aug. 2015 (CEST)

Staatssender[Quelltext bearbeiten]

Häufig lese ich (in seriösen Quellen), die DW sei ein Staatssender, teilweise wird betont, sie sei das im Unterschied zum restlichen öff.-recht. Rundfunk in Deutschland. Hier steht nun aber, die DW sei staatsunabhängig, paradoxerweise mit dem wie als kausal hierfür angegebenen Faktum, Bundesregierung und Bundestag beteiligten sich an der Aufgabenplanung. Wie passt das zusammen? --Excolis (Diskussion) 13:29, 26. Mär. 2016 (CET)

Frage weiter offen. --Excolis (Diskussion) 15:01, 8. Sep. 2016 (CEST)
Die DW ist ein Zwitter. Sie wird vom Staat finanziert (= Staatlicher Rundfunk), aber nicht von der Bundesregierung kontrolliert. Die DW ist Mitglied der ARD (= Öffentlich-rechtlicher Rundfunk): "Wichtigstes Aufsichtsgremium ist der Rundfunkrat, der die Interessen der Allgemeinheit vertritt."[1] --Kolja21 (Diskussion) 02:47, 9. Sep. 2016 (CEST)
@Excolis, @Kolja21 Er könnte u.U. ein Zwitter sein: bei unterschiedlichen Machtverhältnissen in Bundestag und Bundesrat und bei starken Differenzen innerhalb der 10 weiteren Mitglieder; er muss es aber nicht sein und war es wohl noch nie. "Er besteht aus 17 Mitgliedern: je zwei vom Bundestag und vom Bundesrat gewählten, drei von der Bundesregierung benannten und zehn Mitgliedern, die ein festgelegter Kreis von Gruppen und Organisationen benennt." Bei einer großen Koalition mit Mehrheit in BT und BR kommen bei Abstimmung mit absoluter Mehrheit schon mal 7 Mitglieder aus den Regierungsparteien. Fehlen zur absoluten Mehrheit im Rundfunkrat noch 2 Stimmen: [2], ach ja, eine der Kirchen und den Zentralrat der Juden zum Beispiel, aber auch bei den anderen findet man sicher ein Parteibuch.

Dann noch die 7 Mitglieder des Aufsicht führenden Verwaltungsrats: [3]. Sieht so tatsächlich Pluralismus und die Garantie journalistischer Unabhängigkeit aus? Die Kontrolle aus der pluralistischen Gesellschaft läuft hier sicher über den Zentralrat der Juden und den Beamtenbund, wobei natürlich die Politiker der Groko mit einem einzigen "anderen Vertreter" wieder die Mehrheit haben. So sieht staatliche Kontrolle aus, wenn man es nicht ganz so offensichtlich machen möchte. Wie kontrovers würde eine Entscheidung dieser beiden Gremien diskutiert und wie schwierig wäre die Entscheidungsfindung etwa bei der Frage: Ist die Berichterstattung zu USA und Russland zu einseitig? Gruß --Gabel1960 (Diskussion) 22:47, 10. Apr. 2017 (CEST)

mal wieder ein Artikel ohne Fundament[Quelltext bearbeiten]

die Personen, die Verantwortlichen, die Akteure werden mal wieder nicht genannt - als wenn die Menschen keine Rolle spielen würden

hier sind sie zu finden.

Typisch GAGA wikipedia, entsprechend der gesellschaftlichen Verhältnisse und den Interessen der Mächtigen, deren Meinungen hier an vielen Stellen reproduziert wird.

Wenn es um Transparenz, Hintergründe, Zusammenhänge und Verantworlichkeiten geht, sind die webseiten der Institutionen (warscheinlich aufgrund gesetzlicher Vorgaben), zumeist transparenter, als die hier von Exclusionisten und Hintergrund- und Zusammenhangs- Kachierern, an so manchen Stellen manipulierte wikipedia.

Habe selber gerade keine Zeit, das alles einzufügen. Wäre schön wenn jemand anderes das machen würde. Falls nicht, werd ich es bei Gelegenheit machen.

--Über-Blick (Diskussion) 04:22, 7. Nov. 2016 (CET)

@Über-Blick Du hattest Recht, aber warum hast du auf mich gewartet, damit die Arbeit getan wird :-) ? Gruß--Gabel1960 (Diskussion) 22:49, 10. Apr. 2017 (CEST)

Hatte jetzt monatelan viel existenziellen Stress und diese Wortmeldung nicht mehr auf dem Schirm. Danke für die Benachrichtigung/Erinnerung. --Über-Blick (Diskussion) 08:41, 11. Apr. 2017 (CEST)

Aktualität des Artikels 2017[Quelltext bearbeiten]

Am 28. Oktober 2017, sechs Jahre nach dem Ende ihres deutschen Hörfunkprogramms, stellt die Deutsche Welle nun auch ihre Hörfunksendungen in englischer und französischer Sprache ein. Quelle: https://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2017/deutsche_welle.html --91.36.255.5 19:42, 19. Okt. 2017 (CEST)