Diskussion:Epoch Times

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Epoch Times“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Lizenzhinweis[Quelltext bearbeiten]

Diesen Hinweis nicht entfernen oder archivieren und immer an erster Stelle auf dieser Diskussionsseite belassen.

Der Artikel Epoch Times wurde mittels einer Teilübersetzung des Artikels en:The Epoch Times überarbeitet. Daher wird lizenzrechtlich auf die Versionsgeschichte dieses Artikels wegen Überschneidung beider Versionsgeschichten wie folgt verwiesen:

Damit werden die Lizenzbestimmungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (GNU FDL) und der CC-BY-SA 3.0 gewahrt.
TaxonBot (Diskussion) 12:43, 11. Jun. 2019 (CEST)

Abschnitt Kritik[Quelltext bearbeiten]

ich habe soeben im Abschnitt Kritik den Quellen-Baustein gesetzt. Kritikabschnitte sollten grundsätzlich mit Einzelnachweisen belegt werden, damit Wikipedia nicht zum politischen Forum wird. Ich werde den Abschnitt, falls keine Einzelnachweise nachgereicht werden, am 14. Juni 2008 entfernen. -- Rolf H. 08:01, 9. Jun. 2008 (CEST)

Nachtrag: insbesondere die folgende Aussagen müssen belegt werden:

  • Auch falsche Berichte, die unklare Finanzierung und der Falun-Gong-nahe O-Ton werden kritisiert
  • Oft werden unseriöse Quellen zitiert oder unbelegte Angaben publiziert
  • Vor allem die aggressiven Schlagzeilen im Stil der Bild fallen negativ auf.

-- Rolf H. 08:16, 9. Jun. 2008 (CEST)

Da keine Resonanz auf meine Frage erfolgte, habe ich das Kapitel komplett gelöscht. -- Rolf H. 16:03, 14. Jun. 2008 (CEST)

Habe heute "The Epoch Times" kostenlos an der U-Bahn verteilt bekommen. Inhaltlich nur überflogen, aber "aggressive Schlagzeilen im Bild-Stil" habe ich keine gefunden.

Es scheint übrigens regionale Ausgaben zu geben. (zumindest das kostenlose Exemplar hat doch relativ viele Lokalthemen). Weiss aber nicht, ob das generell so ist.-- 213.61.103.4 08:48, 24. Apr. 2009 (CEST)

Hier ein Beispiel einer aggressiven Schlagzeile im "Bild-Stil": http://www.theepochtimes.com/n2/content/view/51510/ (nicht signierter Beitrag von 79.240.74.233 (Diskussion) 09:11, 20. Feb. 2011 (CET))

Infragestellung demokratischer Werte?[Quelltext bearbeiten]

Ist es denn für einen möglichst objektiv gestalteten Artikel nicht außerdem von Bedeutung, dass ebenso auf die Ablehnung demokratischer und menschlicher Werte durch Die Neue Epoche und der ihnen nahestehenden Falun-Gong-Gemeinde hingewiesen wird, wie beispielsweise die Bekämpfung der Gleichstellung und Verehelichung Gleichgeschlechtlicher oder die strikte Kriminalisierung Homosexueller? Habe darüber Zeitungsberichte und Forenbeiträge gefunden und war überrascht, welchen fanatischen Einschlag diese fragwürdige Szene doch hat.

Nette Grüße,

-- Tim, 87.171.122.251 13:50, 21. Jun. 2008 (CEST).

Hallo Tim, wenn wirklich seriöse Quellen vorliegen ist dies kein Problem. Internetforen gehören allerdings nicht dazu - Zeitungen können je nach dem als seriöse Quellen angesehen werden. Gruß -- Rolf H. 13:59, 21. Jun. 2008 (CEST)

Verbreitung russischer Propaganda, Verschwörungstheorien, rechtspopulistisch[Quelltext bearbeiten]

Es sollte zwingend rein, dass russische Propaganda verbreitet wird kräftig und zudem Verschwörungstheorien wie die von den Impfgegnern etc. Ferner Nähe zur rechtsextremen Pegida. Alles dort nachlesbar in der Übersicht

https://www.facebook.com/TheEpochTimes.Deutschland?fref=ts (nicht signierter Beitrag von 78.55.227.0 (Diskussion) 20:43, 18. Feb. 2015 (CET))

...und UFO-Sichtungen. Aber erst mal muss das extern dokumentiert werden. - Wer steckt denn hinter der "Epoch Times Europe GmbH"? --Webverbesserer (Diskussion) 11:49, 10. Apr. 2015 (CEST)
Ja, wie von Webverbesserer gesagt kann das gerne in den Artikel, sofern man eine Aussage von seriösen Dritten dazu findet. Hinter der Epoch Times Europe steckt Falun Gong; im selben Haus sitzt auch NTDTV Deutschland. --Mps、かみまみたDisk. 22:41, 10. Apr. 2015 (CEST)
...und jetzt auch noch Ulfkotte-Beiträge aus dem Kopp-Verlag :\ --Webverbesserer (Diskussion) 08:01, 13. Sep. 2015 (CEST)
http://www.epochtimes.de/themen/udo%20ulfkotte-p1.html
Wer bei EPOCH TIMES online unter Politik > Deutschland reinschaut, muss vermuten, versehentlich beim rechtspopulistischen Magazin Compact gelandet zu sein. Da wird Gerhard Wisnewski und Jürgen Elsässer zitiert, die Bilderberger-Verschwörungstheorien verbreitet (Elite-Treffen die das Weltgeschehen verändern ... die Bilderberg-Konferenz) oder Bilderberger-Konferenz 2015 - Was kommt jetzt?: Abschaffung von Bargeld, TTIP, Krieg, Bürgerunruhen, Lutz Bachmanns Rede zum 9. November unkommentiert niedergeschrieben, einen wohlwollenden Bericht: Tatjana Festerling erklärt „deutschen Schuldkomplex offiziell für beendet!“ Grundtenor immer wieder Fremdenfeindlichkeit, gegen Asyl, gegen Migration ... --Bestoernesto (Diskussion) 05:32, 10. Nov. 2015 (CET)
EPOCH TIMES machts einem eigentlich leicht, mit einem Klick dort (oder hier) auf Flüchtlingskrise bekommt man eine Übersicht aller entsprechenden rund 480 Artikel. Bei vielen ist die fremdenfeindliche, verleumderische und rechtspopulistische Tendenz schon an der Überschrift zu erkennen, ansonsten stößt man schon nach dem Lesen einiger weniger Zeilen darauf. --Bestoernesto (Diskussion) 03:12, 12. Nov. 2015 (CET)

Die Epoch Times ist auch eng verbunden mit PEGIDA und Politically Incorrect. Beide verweisen häufig auf fremdenfeindliche, nationalistische Artikel in dem Blatt und die Spaziergänge werden extrem positiv dargestellt http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/pegida-demo-dresden-tausende-vor-der-semperoper-scharfe-reden-gegen-islamistischen-terror-16112015-a1284607.html --Lllorenz80 (Diskussion) 22:35, 16. Nov. 2015 (CET)

@Lllorenz80: Du schreibst "Die Epoch Times ist auch eng verbunden mit PEGIDA und Politically Incorrect. Beide verweisen häufig auf fremdenfeindliche, nationalistische Artikel in dem Blatt ..." Da ich mehr und mehr dazu tendiere den Artikel um die islamophoben, fremdenfeindlichen, verleumderischen und rechtspopulistischen Tendenzen der deutschen Ausgabe zu erweitern, aber wenig Zeit für eigene Recherchen habe, bitte ich dich hier ein paar Beispiel-Links bereit zu stellen. Du weißt ja offensichtlich schon, wo Du suchen musst :-) --Bestoernesto (Diskussion) 05:14, 18. Nov. 2015 (CET)

PEGIDA via The Epoch Times Deutschland 6. November um 17:06 ·

(...)Gegen den Mainstream: Krankenkassen erhöhen die Beiträge - Deutsche Krankenkassen zahlen für türkische Angehörige in der Türkei mit(...)

Nun, darüber kann man immer mal wieder informieren, das ist nicht mehr nur die Spitze des Eisberges, sondern knapp über der Wasserlinie.

(...)Seit 50 Jahren sind nach dem "Deutsch-türkischen Sozialversicherungsabkommen" in der Türkei lebende Angehörige von hier lebenden krankenversicherten Türken kostenlos mitversichert - auch die Eltern.(...)

‪#‎PEGIDA‬ ‪#‎InformiertEuch‬ ‪#‎AufDieStraße‬ ‪#‎Absurdistan‬ ‪#‎DeutschlandSchafftSichAb‬ http://www.epochtimes.de/gesundheit/deutsche-krankenkassen-zahlen-fuer-tuerkische-angehoerige-in-der-tuerkei-mit-a1282201.html https://www.facebook.com/pegidaevdresden/posts/1005464116158678 Übrigens ein Thema, das die NPD schon vor 5 Jahren bedient hat.

https://www.facebook.com/pegidaevdresden/posts/1012033008835122

Epoch Times gibt auch den montäglichen Live-Ticker zu PEGIDA: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/pegida-demo-dresden-live-ticker-hier-ab-1830-vom-neumarkt-in-dresden-05102015-a1273821.html http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/live-ticker-pegida-demo-dresden-heute-21092015-vom-theaterplatz-a1270733.html --Lllorenz80 (Diskussion) 19:35, 23. Nov. 2015 (CET)


Auch mir ist die sehr Rechtspopulistische Berichterstattung aufgefallen, bspw. in folgendem Artikel wird als Quelle die Junge Freiheit gennant. Ich konnte zu diesem Bericht noch keine "nicht Rechts gerichtete" Quelle finden: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bad-homburger-rollentausch-kindergarten-wird-asylheim-kinder-im-container-a1292128.html

Snforu (nicht signierter Beitrag von 2003:7A:850:BF97:85B9:C015:8FCE:8204 (Diskussion | Beiträge) 00:30, 16. Dez. 2015 (CET))

Ich denke nicht, daß es sich bei dieser angeblichen: "Epoch Times Deutschland" um einen tatsächlichen Ableger der international renommierten Zeitung aus China handelt. Das Propaganda- bzw. ideologische Muster, das Personal und die Quellen/Querverweise weisen vielmehr auf einen neuen deutschen Fake analog zum falschen deutschen Anonymous.Kollektiv des mehrfach wegen Propagandadelikten, Volksverhetzung und Körperverletzung vorbestraften Neonazis Mario Rönsch auf, s. Anonymous (Kollektiv)#Gefälschter Facebook-Auftritt und Diskussion:Anonymous (Kollektiv)#Ermittlungen gegen das deutsche AK von Rönsch. --79.242.222.168 18:11, 2. Apr. 2016 (CEST)
Doch die gehört dazu, siehe Liste der internationalen Ausgaben von Epoch Times International. --Mps、かみまみたDisk. 20:15, 2. Apr. 2016 (CEST)
Dann stehen wir nun also vor dem Phänomen, daß auch eindeutig prowestliche, antikommunistische, exilchinesische NGOs mit denselben Themen in derselben Aufmachung hausieren gehen, wie das seit der Ukrainekrise angeblich nur grundsätzlich prorussisch-antiwestliche Kräfte tun. (*Einblendung einens großen Fragezeichens mit einem lauten: "PLING?"* --79.242.222.168 22:20, 23. Apr. 2016 (CEST)

anhänger der linken szene werden als "linksfaschisten" bezeichnet. das ist pegida-sprech: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/politisch-motivierte-gewaltverbrechen-auf-hoechstmass-linke-gewalt-stark-gestiegen-a1331704.html (nicht signierter Beitrag von 217.88.85.182 (Diskussion) 19:53, 25. Mai 2016 (CEST))

Und links kann es grundsätzlich keine Faschisten geben. Nur Engel. Was hier in den Kommentaren abgeht, ist schon psychopathologisch. (nicht signierter Beitrag von 2A02:1205:5045:1BC0:5AB:869A:6B94:2AC1 (Diskussion | Beiträge) 10:09, 26. Sep. 2016 (CEST))

Vielleicht sollte man sich einfach mal mit einem seriösen Faschismusbegriff auseinandersetzen, anstatt sich eine Privatdefinition in Richtung: "Faschismus ist alles, was auch nur entfernt die reibungslose Formierung der rassereinen Volksgemeinschaft zu beeinträchtigen in der Lage ist" zu basteln. --93.223.194.254 15:57, 2. Sep. 2018 (CEST)

Blaulicht Aktuell haben die eine Kategorie Blaulicht. Mit nicht speziell Flüchtlings-, allerdings ausschließlich "Ausländer"kriminalität. (nicht signierter Beitrag von 2.247.255.99 (Diskussion) 17:49, 7. Dez. 2016 (CET))

?[Quelltext bearbeiten]

„eine neu ergänzte“ vs. https://web.archive.org/web/20101205004430/http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html --Aqwdzs (Diskussion) 19:04, 27. Apr. 2016 (CEST)

weitere Dokumentation journalist. "Ungenauigkeit" --Webverbesserer (Diskussion) 13:45, 24. Nov. 2016 (CET)

"einschlägig bekannten rechtspopulistischen bis rechtsextremen Publikationen wie"[Quelltext bearbeiten]

Diese POV-Aufzählung wurde bereits mehrfach gemäß WP:NPOV entfernt. [1] [2] [3] Ein einzelner Artikel bei meedia.de kann diese Einschätzung der Publikationen nicht belegen ("einschlägig bekannt" nennt er sich auch gar nicht), abgesehen davon ist sie off-topic. Ich lösche das jetzt noch ein letztes Mal. Sollte Benutzer Über-Blick seinen Editwar [4][5] fortsetzen, folgt eine Vandalismusmeldung. --Nuuk 08:59, 3. Mai 2017 (CEST)

Die Formulierung stammt nicht von mir sondern stand schon da. Die Pro Pegida & Co Anti Geflüchteteten Hezte von Epoch Times Deutsch ist Legion. Nun also die postfaktische Behauptung: "Ein einzelner Artikel" - wer hatte denn den Deutschlandfunk Beitrag gelöscht ? Habe ihn vorhin wieder eingefügt, aber noch nicht geschaut wer ihn rausgelöscht hat. Dem folgen dann wie oft die Behauptung es gebe keine Belege... --Über-Blick (Diskussion) 09:07, 3. Mai 2017 (CEST)
Die Quelle DLF befasst sich überhaupt nicht mit der Einschätzung von Sputnik und den anderen. --Nuuk 09:12, 3. Mai 2017 (CEST)
ah nicht nur ein Juden Experte auch ein Russland Experte, na da hat die deutschsprachige wikipedia ja ein echt tolles Expemplar. Mensch sollte zukünftig bei Tagungen und workshops dieses Expemplar empfehlen, damit Außenstehen ihre Vorurteile gegenüber der wikipedia abgleichen können. --Über-Blick (Diskussion) 03:38, 5. Mai 2017 (CEST)
Bitte unterlasse deine despektierliche Bezeichnung Nuuks als "Exemplar". Die von dir angeführten Quellen rechtfertigen die zurecht kritisierte und unausgegorene Formulierung nicht; sie ist inhaltlich verfehlt ("einschlägig bekannt", "rechtsextrem"), plakativ und in ihrer überbordenden Schärfe, die einen Zusammenhang mit dem Artikelgegenstand voraussetzen möchte, unwissenschaftlich. Benatrevqre …?! 19:07, 6. Mai 2017 (CEST)
Ich finde es ein bisschen gruselig, wie der offene Rechtspopulismus dieser Zeitung hier infrage gestellt wird. Im Artikel findet sich lediglich die niedliche Formulierung, es würden öfter negative Nachrichten über Migranten verarbeitet als in anderen nationalen Medien, während "ausführlich über die Flüchtlingskrise" berichtet würde. Die braune politische Färbung dieses Euphemismus ist im Hinblick auf die Neutralität der deutschsprachigen Wikipedia doch sehr ernüchternd. Nicht nur sollten die Dinge im Artikel beim Namen genannt werden, auch ein Ausbau der kritischen Aspekte ist hier bitter nötig. Dafür muss man auch wirklich nicht lang googlen: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/afd-kasse-machen-mit-den-rechtspopulisten-/13045664.html -- 89.15.236.112 19:30, 3. Sep. 2017 (CEST)
Ich finde die Aussage "braune politische Färbung" völlig unangebracht, weil bei "Braun" sind wir doch sofort bei den Nationalsozialisten und damit hat die Zeitung (mit chinesischen Besitzern) wirklich nichts zu tun. Die meisten Medien haben in der Vergangenheit zu über 80% positiv über Migranten berichtet und viele tun es heute noch. Wie wir spätestens seit Silvester 2015 und den diversen Terroranschlägen wissen, stimmt dieses Bild so nicht. Ist doch klar, dass es Zeitungen gibt die einen anderen Schwerpunkt setzen. Das gehört zu einer gesunden Medienlandschaft dazu. Sowie Der Freitag und Die Taz ihre Berechtigung haben, hat auch Epoch Times sein Berechtigung, Vielfalt statt Einfalt.--StS1975 (Diskussion) 00:56, 2. Jan. 2018 (CET)
Ach? Ich wusste nicht, dass "wir wissen", dass ein "zu 80% positives Bild" nicht stimmt. Es gibt Leute, die Menschen individuell beurteilen und nicht als homogene Gruppe betrachten, die sie also nicht, so wie du, Millionen von Einzelpersonen in eine Schublade stecken, die man wegen ein paar öffentlich bekanntgewordenen Vorgängen mit "böse" beschriftet. Denn all diejenigen, die keine Verbrechen begehen, kommen meist nicht in die Nachrichten und tragen damit nicht zu deiner Meinungsbildung bei (Verfügbarkeitsheuristik). Also tu bitte nicht so, als ob alle so fehlerhaft denken würden wie du.
Wenn Xenophobie eine Farbe hat, welche ist das sonst? --Hob (Diskussion) 07:58, 21. Feb. 2018 (CET)

Inwiefern untergräbt eine quantitative Bestimmung (=überwiegend) die Möglichkeit, Menschen individuell zu beurteilen? Das ist logisch unsinnig. Muss man logische Brüche in Kauf nehmen, um unangenehme Thesen zu verhindern? Der Vergleichsmaßstab für negatives Verhalten sind Vergleichsgruppen, nicht der Anteil derselben Gruppe, die sich nichts zuschulden kommen läßt. Sonst könnte man auch jeden Hinweis auf straffällige Neo-Nazi´s mit dem Hinweis anullieren, es gäbe ja auch nicht straffällige. Das ist derart grober Unfug, daß mir nur ideologische Verblendung als Grund einfällt.

Es geht nicht um quantitative gegen individuelle Beurteilung, es geht vor allem um stümperhafte unzulässige Verallgemeinerungen von individuellen irgendwo aufgeschnappten Geschichten. StS1975 hat das nicht gerafft, und du auch nicht. Dinge wie Ausländerfeindlichkeit basieren immer auf solchen Denkfehlern.
Aber hier geht es eigentlich um Verbesserung des Artikels. Da kannst du keinen Beitrag leisten, oder? --Hob (Diskussion) 13:53, 10. Jun. 2019 (CEST)

Material[Quelltext bearbeiten]

Kopilot (Diskussion) 11:17, 8. Aug. 2017 (CEST)

Bitte nur mit aktiviertem Addblocker ansurfen, Epoch Times ist doch keine Zeitung, sondern eine Clickbaiting Maschine zur Generierung von Werbeeinnahmen.

Wie Geflüchtete die "Epoch Times" gerettet haben[Quelltext bearbeiten]

Wie Geflüchtete die "Epoch Times" gerettet haben – Teil 1
14. Juni 2017
http://www.belltower.news/artikel/wie-gefl%C3%BCchtete-die-epoch-times-gerettet-haben-%E2%80%93-teil-1-12071

Wie Geflüchtete die "Epoch Times" gerettet haben – Teil 2
15. Juni 2017
http://www.belltower.news/artikel/wie-gefl%C3%BCchtete-die-epoch-times-gerettet-haben-%E2%80%93-teil-2-12073

--Über-Blick (Diskussion) 14:49, 29. Sep. 2017 (CEST)

Seit 2012 ! nicht mehr zutreffend ist die Einordnung in die Kategorie:Deutschsprachige Wochenzeitung[Quelltext bearbeiten]

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Deutschsprachige_Wochenzeitung

--Über-Blick (Diskussion) 22:01, 20. Okt. 2017 (CEST)

verwirrender Artikel - Aufsplittung nötig[Quelltext bearbeiten]

Es gibt die englischsprachige Falun Gong Zeitung Epoch Times und (seit2012) das deutschsprachige Internet Projekt Epoche Times Deutsch. Ähnlich wie bei Russia Today, zwei (relativ) eigenständige Medien. Dieses Lemma hier ist absolut ungenügend, behandelt es unter dem Lemma der internationalen englischsprachige Epoch Times doch überwiegend die deutschsprachige online Version.

--Über-Blick (Diskussion) 14:07, 3. Nov. 2017 (CET)

Seh ich nicht so. Jeder der möchte kann doch was zur englischsprachigen Ausgabe ergänzen. --Φ (Diskussion) 09:37, 4. Nov. 2017 (CET)

Team Wallraff[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel erklärt: "Am 29. August 2017 veröffentlichte das Team Wallraff seine Recherche bei rechten Medien, unter anderem bei der deutschsprachigen Epoch Times.[11][12][13][14][15]"

Neben dieser etwas schwammigen Formulierung, bleibt völlig offen, was denn dieses Team nun recherchiert hat und mit welchem Ergebnis. In der bisherigen Form ist der Satz überflüssig, da er nichts über den Artikelgegenstand aussagt (außer das dieser "rechts" sei). Str1977 (Diskussion) 11:33, 3. Dez. 2017 (CET)

bei einem braunen Hetzmedium ist kein einziger Satz der es es das bezeichnet was es ist überflüssig, es sei denn mensch möchte nicht, daß etwas als das bezeichnet wird was es ist. Üerflüssig war z.B. deine Doppelverlinkung Heinrich Bölls im Heinrich Böll Stiftungs Artikel. --Über-Blick (Diskussion) 08:42, 28. Dez. 2017 (CET)
Zustimmung zu Str1977, so ist das mehr als überflüssig.--Tohma (Diskussion) 11:23, 29. Dez. 2017 (CET)
Zustimmung. Habe es entfernt. --Theaitetos (Diskussion) 11:01, 7. Jan. 2018 (CET)

Ich sehe es ähnlich wie Über-Blick, dass es bei der Kritik mehr darum ging den Satz loszuwerden und weniger ihn zu verbessern. Immerhin ist die Aussage ja ein Nachweis von Relevanz und Rezeption. Mein Vorschlag zur Überarbeitung:

Am 29. August 2017 veröffentlichte das Team Wallraff zu rechten Medien, wofür unter anderem bei der deutschsprachigen Epoch Times recherchiert wurde. --2.247.250.188 15:51, 21. Okt. 2018 (CEST)

Belltower News[Quelltext bearbeiten]

Belltower.News ist kein qualitatives joutnalistisches Medium, sondern ein Aktivistenblog, der eher an die Antifa erinnert. Ich werde daher den Abschnitt in naher Zukunft wieder löschen, wenn es keine außerordendlichen Gründe gibt ihn zu behalten --Fleritarus (Diskussion) 06:53, 20. Feb. 2018 (CET)

+1. Weit entfernt von WP:Q. Bitte raus.--Tohma (Diskussion) 07:05, 20. Feb. 2018 (CET)
Bitte Belltower.News lesen und qualifizierte Belege für diese Aussage beibringen. Bis dahin gilt, dass für die Entfernung von Informationen aus einem mit einem relevanten Preis wie dem Civis-Medienpreis ausgezeichneten Medium keine Veranlassung erkennbar ist (@KurtR: zur Info). --Wibramuc 15:14, 20. Feb. 2018 (CET)
Belltower.News ist kein Journalistisches Medium, sondern ein gesponsorter Watchblog. Damit fällt es durch WP:BLG. Ganz einfach. Quellen, deren Neutralität berechtigt angezweifelt werden kann (z. B. Aktivisten, Unternehmen, Interessengruppen, Konfliktparteien), sind in Wikipedia nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet --Fleritarus (Diskussion) 15:32, 20. Feb. 2018 (CET)

Danke für den Hinweis. Dann kann man ja nun getrost einen Großteil des Shen Yun-Artikels löschen, da sich der zum Großteil auf das Propaganda-Medium Epoch Times in den Quellen beruft. -- JoVV QUACK 14:36, 17. Jan. 2020 (CET)

Nochmal: Bitte qualifizierte Belege für Deine Aussage beibringen: Wer behauptet das? Das Medium wurde mit dem Civis-Medienpreis ausgezeichnet, als es vor einem guten Jahr noch für wenige Tage offline war, schrieb Der Tagesspiegel: „ein Who-is-who der Leute, Institutionen und Publikationen, die sich in der rechtskonservativen bis rechtsextremen Szene tummeln.“ (spätestens zwei Tage später war es bereits wieder online). --Wibramuc 15:39, 20. Feb. 2018 (CET)
Wibramuc. Schau dir doch einfach den Artikel, den du selbst verlinkt hast, an. Das ist ein Watchblog und kein Journalismus. Das ist ein typischer politischer aktivistischer Blog mit einer politischen Agenda und das kann auch gut und toll sein und er wird durch Stiftungsgeld finanziert, aber das verstößt so klar gegen WP:BLG, dass die Diskussion einfach sinnlos ist.--Fleritarus (Diskussion) 18:41, 21. Feb. 2018 (CET)
Der Begriff Watchblog sagt erstmal nur, dass das Medium über einen Themenschwerpunkt verfügt, hier eben Rassismus, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus. Was fehlt, sind Belege für Deine Aussage, es sei „kein qualitatives joutnalistisches Medium“ (Sic!). Belltower.News legt im Impressum auch offen, durch die Freudenberg Stiftung unterstützt zu werden, ich nehme an, das meinst Du mit „sondern ein gesponsorter Watchblog“ meinst.
Also: Warum sind Spezialisten für Rassismus, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus nicht geeignet, als Quelle zu fungieren zu einer Webseite, die lt. Meedia „zwischenzeitlich zu einer Art Lieblingsmedium der Pegida-Facebook-Seite, nahezu täglich wurden dort Epoch-Times-Artikel geteilt“,[7] wurde, über das Die Zeit schreibt: „Kaum ein Medium wird von AfD-Anhängern so gern gelesen wie die "Epoch Times“?[8]. --Wibramuc 19:40, 21. Feb. 2018 (CET)
Weil das keine Spezialisten und Journalisten mit Sorgfaltspflicht sind, sondern Mitarbeiter einer Stiftung. Was ist daran so schwer zu verstehen? --Fleritarus (Diskussion) 08:24, 27. Feb. 2018 (CET)
Es läge jetzt an Dir, aus dieser Behauptung ein Argument zu machen. --Wibramuc 08:51, 27. Feb. 2018 (CET)
Zum Civis-Medienpreis: Der ist ja alles andere als neutral, gegründet von der ARD und der Beauftragten für Ausländerfragen. Also der wird sicherlich nicht neutral vergeben, sondern nur an Medien, die sehr ausländerfreundlich schreiben. Für mich gehört der Abschnitt Belltower hier raus. --TechArtGer (Diskussion) 13:19, 17. Mär. 2018 (CET)
Unverständlich: Wenn etwas vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk und der Bundesregierung kommt, soll es nicht neutral sein? Dann ist wahrscheinlich gar nichts neutral, dann ist das Wort bedeutungslos. --Φ (Diskussion) 13:23, 17. Mär. 2018 (CET)
+1 --KurtR (Diskussion) 19:32, 17. Mär. 2018 (CET)
Das ÖR-Argument finde ich wie Phi auch nicht überzeugend. Gewichtiger ist, dass der Preis von der gleichen Stiftung mitvergeben wird, die auch Belltower bzw. die A.-Antonio-Stiftung finanziert (die Freudenberg Stiftung). Außerdem ging der Preis an Netz-gegen-Nazis, war also noch vor der Neukonzipierung des Portals. Ich fände es folglich besser auf den Bericht zu verzichten. Die anderen seriöseren Quellen im Artikel geben im Prinzip alles her was man durch Belltower auch lernen könnte, eventuell müsste man diese Belege lediglich noch etwas sorgfältiger/ausführlicher auswerten. --Merkasso (Diskussion) 16:02, 19. Mär. 2018 (CET)
Wenn es darum gehen soll, dass eine Enzyklopädie nur politisch neutrale Quellen verwendet, dann wird die Auswahl der Quellen sehr sehr dünn. Alle Medien haben eine politische Tendenz. Ausnahmslos, seit es keine gedruckten Telefonbücher mehr gibt. Die Bewertung, ob eine Quelle zitierbar ist oder nicht, kann nur auf Basis der Reputation der Quelle, nicht aber auf deren möglicher politischen Tendenz erfolgen. Die Frage sollte nicht sein: Hat diese Quelle eine politische Tendenz? sondern: Ist diese Quelle für sachlich korrekte Berichterstattung oder für das Verbreiten von Falschmeldungen bekannt? Im Gegensatz zur schon immer grotesken Forderung nach politischer Neutralität kann man die Erfüllung der Forderung nach sachlicher Korrektesse leicht nachprüfen. Belltower wäre bei so einer Prüfung eindeuting im akzeptablen Bereich. Zettberlin (Diskussion) 10:07, 26. Okt. 2018 (CEST)

Eigentümer[Quelltext bearbeiten]

Warum wird eigentlich die Frage des Besitzes, also wer hinter der Zeitung steht, umgangen und nicht beantwortet? (nicht signierter Beitrag von 79.194.130.229 (Diskussion) )

Beantworte du sie doch. Neugierige Grüße --Φ (Diskussion) 22:21, 16. Mär. 2018 (CET)

Privatmeinung des Autors oder gibt es dafür auch Belege?[Quelltext bearbeiten]

"Die deutschsprachige Ausgabe wird dem rechtspopulistischen Diskurs zugeordnet."

Laut wem? Von wem? Keine Quelle ersichtlich, was haben negativ konnotierte Begrifflichkeiten in einer Enzyklopädie zu suchen?46.93.250.84 05:38, 11. Aug. 2018 (CEST)

Das ist eine kurze Zusammenfassung der weiter unten beschriebenen Rezeption, die mit Belegen versehen ist. --Mps、かみまみたDisk. 09:37, 11. Aug. 2018 (CEST)
Die "Belege" stammen von der direkten Konkurrenz aus den Reihen etablierter Medien: Meedia, Belltower und die Zeit. Da diese hier natürlich befangen sind aufgrund steigender Leserzahlen bei den "alternativen Medien" sollte klar sein. Ob Epoch Times absichtlich negativ oder die etablierten Medien absichtlich positiv färben was gewisse Themen angeht werden wir wohl nie erfahren. Allerdings schade, dass WP es nicht schafft, neutral zu bleiben und tatsächlich gerne negativ konnotiert, wenn es "konservativ" wird. --TechArtGer (Diskussion) 12:42, 12. Aug. 2018 (CEST)
Ach was. Die genannten Quellen gelten als als solide recherchiert und sind damit nach unseren Regularien vollauf zitierfähig. Das mit der direkten Konkurrenz hast du dir nur ad hoc ausgedacht, dergleichen Theoriefindungen können für die Artikelfgestaltung keine Rolle spielen. --Φ (Diskussion) 16:38, 12. Aug. 2018 (CEST)
In dem Abschnitt "Rezeption" wird auf eine Umfrage der Zeitung "Die Zeit" hingewiesen und als Autor der Journalist Benedikt Herber genannt. Diese Autorenquelle ist zumindest als tendenziös einzustufen, denn Herber schreibt regelmäßig Beiträge für die "Huff Post". Die ist eher als linksgerichtet bekannt, so daß also bei dieser Recherche das Ergebnis, die Epoch Times sei rechtspopulistisch ausgerichtet, nicht wirklich überrascht. --Valintan (Diskussion) 18:34, 23. Sep. 2018 (CEST)
würde aber Belltower rausschmeißen. Das sind Aktivisten und keine Journalisten--Fleritarus (Diskussion) 18:55, 23. Sep. 2018 (CEST)

Was spricht denn gegen die belegte Aussage? Und es ist doch gut zu wissen für den jeweiligen Leser, aus welcher Ecke bestimmte Nachrichten kommen, ganz generell. --2.247.250.188 15:35, 21. Okt. 2018 (CEST)

Aktualisierung des Artikels[Quelltext bearbeiten]

Hat mal wieder länger gedauert, sorry. Ich aktualisiere jetzt den Artikel, damit die Epoch Times als Ganzes beschrieben wird. Die Daten des deutschen Zweigs sind drin, aber ich bin nicht zufrieden mit den zwei Blocks. Besser wäre sicherlich, wenn man nur einen Block hätte, in dem die Internationalen Daten und darunter gleich die deutschen stehen würden. Leider kenn ich mich da nicht aus, also bitte besser anpassen. Im Voraus besten Dank. Grüße -- PeterDDiskussion 12:51, 10. Jun. 2019 (CEST)

Zitat und Quelle[Quelltext bearbeiten]

Ich würde mal gerne wissen, inwieweit diese Aussage "...und gewährt bedeutenden Raum für xenophobe Ressentiments sowie die Positionen der Alternative für Deutschland." aus der Quelle herausgelesen werden kann: https://www.zeit.de/2017/38/epoch-times-afd-alternativmedium/komplettansicht. Evtl. muss man sich dort registrieren, um es lesen zu können. Ich finde, das ist hineininterpretiert. Danke! --TechArtGer (Diskussion) 17:54, 13. Dez. 2019 (CET)

Ich bin nicht registriert und habe freien Zugang. --Φ (Diskussion) 18:04, 13. Dez. 2019 (CET)
Ich hab mir nochmal den Artikel Der Zeit angesehen; da steht wirklich nichts drin über xenophobes Verhalten bzw. Berichterstattung. Laut Zeit berichtet die ET verstärkt über Themen, die ein rechtes Publikum ansprechen bzw. gemäßigte AFD-Wähler. Deshalb sollte hier keine Xenophobie unterstellt werden, da die Quelle – eine, der wenigen seriösen zu diesem Thema – das nicht hergibt. Grüße -- PeterDDiskussion 07:37, 14. Dez. 2019 (CET)
Jörg Meuthen „wettert“ gegen Menschen mit Migrationshintergrund, die Epoch Times widmet der Rede „einen ganzen Artikel. Kein einordnender Überblick über die Sicht der anderen Parteien, keine Gegenstimme – keine unnötigen Störgeräusche, die vom Helden der Geschichte ablenken könnten“. Deutlich genug. --Φ (Diskussion) 09:56, 14. Dez. 2019 (CET)
Ok, also ein einziger Artikel von vor über 2 Jahren, der in der Zeit zitiert wird, ist die Grundlage einer Charakterisierung eines Verlagshauses? Lässt der Spiegel Gegenstimmen zu wenn er über Trump oder Boris Johnson berichtet? Soll ich mal probieren, beim WP:Spiegel Xenophobie unterzubringen? Lieber Phi, du verrennst dich da in etwas. --TechArtGer (Diskussion) 12:34, 14. Dez. 2019 (CET)
Ich sehe das genau so wie der Artikelautor (und wie Phi). Gibt es belegte Einschätzungen in reputablen Quellen, die dem widersprechen?--Tohma (Diskussion) 12:39, 14. Dez. 2019 (CET)
Die Epoch Times erscheint in 35 Ländern und 21 Sprachen. Wie soll eine so international und multikulturell ausgerichtete Zeitung xenophob sein? Schaue ich mir das Impressum der deutschen Ausgabe an, so finde ich 2 Chinesen als Geschäftsführer und von den 11 Redakteuren haben 5 ausländische Namen. Also für mich ist die Aussage, dass die ET "xenophobe Ressentiments" hat Theorienfindung und ich bitte, das zu löschen. --TechArtGer (Diskussion) 17:31, 21. Dez. 2019 (CET)
Ausweislich der verlinkten Belege machen sie das, weil sie so Geld verdienen. Sollte vielleicht noch deutlicher im Artikeltext herausgearbeitet werden. --Φ (Diskussion) 18:14, 21. Dez. 2019 (CET)
Ich habe mir nun mal einige Tage lang sowie stichprobenartig via wayback die Artikel von Epoch Times angesehen. Ich konnte keine Fremdenfeindlichkeit feststellen. Einen "bedeutenden Raum" gleich gar nicht. Die Frage ist für mich, wie lange kann ein Quellartikel für solch eine Charakterisierung gültig sein? Wie lange kann ein Relotius als Geschichtenerzähler den Spiegel diskreditieren? Gibt es da Regeln bei WP zu diesen Fällen? Danke und Grüße, --TechArtGer (Diskussion) 16:24, 25. Dez. 2019 (CET)
Die Regel hierzu ist WP:Q#Was sind zuverlässige Informationsquellen? --Φ (Diskussion) 16:31, 25. Dez. 2019 (CET)

Ich weiß schon gar nicht mehr wo ich mich hier einreihen soll. Aber über den xenophobie Begriff stolpere ich schon. Dieser ist für mich nicht so ganz nachvollziehbar. Die ept selbst veröffentlicht ja auch beidseitige Artikel. Hier zum Beispiel dieser Beitrag, aber es gibt noch mehr. https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vielen-dank-deutschland-10-gruende-der-dankbarkeit-fuer-10-jahre-in-deutschland-video-a2459816.html Daher würde ich gerne mal erfragen wie sich denn "xenophobe resentiments" im Zusammenhang der ept erklärt. Wie Bildet sich diese Wertung? Auf Welchen Grundlagen Beruht diese?--Carinw92 (Diskussion) 19:19, 17. Jan. 2020 (CET)

Diese Wertung wird nicht von uns gebildet, sondern von den Quellen, die wir referieren. Die sind angegeben, zumeist ja sogar verlinkt. Schau doch mal in die Einzelnachweise 110-115. --Φ (Diskussion) 19:25, 17. Jan. 2020 (CET)

was jedoch von nicht von unabhängiger Seite belegt werden kann[Quelltext bearbeiten]

Dieser Nebensatz wurde jetzt zweimal hintereinander eingefügt, ohne dass es einen Konsens dafür gibt. Er ist unbelegt, kann also jederzeit entfernt werden. Zudem ist er obsolet, denn dass zuvor nur die Sicht der Epoch Times dargestellt wird, wurde ja vorher gesagt. Insofern schlage ich vor, ihn wieder zu entfernen, er stellt keine Verbesserung des Artikels dar. --Φ (Diskussion) 13:41, 22. Dez. 2019 (CET)

Abschnitt "Positive Beurteilungen in Kanada"[Quelltext bearbeiten]

An diesem vor 2019 eingefügten Abschnitt fallen zwei Dinge auf. Erstens ist die einzige Quelle für die angeblichen Stimmen eine werbende Seite der Epoch Times selbst, sonst ließ sich nichts finden. Zudem wäre bei Politikerzitaten auch irgendeine Einordnung wünschenswert (Anlass? politische Nähe?). Zweitens ist die Auswahl wohl sehr selektiv, laut den beiden Quellen hat Falun Gong ohne Erfolg La Presse Chinoise Eastern verklagt (Quelle 100 Falun Gong loses a lawsuit in Canada) und La Presse Chinoise Eastern ohne Erfolg Falun Gong verklagt. Während die sich also anscheinend gegenseitig verklagen, wird nur der letztere Fall erwähnt, was auch angesichts der allgemein werbend erscheinenden Edits auf eine pov-Auswahl hindeutet. Zudem ist hier auch hier jeweils die Quellenqualität (jeweils wohl Aktivisten) nicht erster Güte. Ich empfehle den Abschnitt zu löschen. --2001:A62:444:6001:1C75:1AC2:85C4:6A18 19:11, 17. Jan. 2020 (CET)

Parteiische Quellen sind nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet. Daher würde ich empfehlen, die Selbstbelege alle zu entfernen. Bleibt dann noch etwas Berichtenswertes aus Kanada übrig? --Φ (Diskussion) 19:18, 17. Jan. 2020 (CET)
Die beiden gegenseitigen Gerichtsprozesse ohne Erfolg wären noch da, mit jeweils zumindest auch nicht unbedingt relevanten Quellen. Eine geeignete Quelle konnte ich finden im Buch "Contesting Media Power: Alternative Media in a Networked World" S. 216 laut Google Books, wo kurz erwähnt wird das Falun Gong mehrere Prozesse gegen andere chinesischsprachige Medien nach Kritik an Falun Gong in Übersee anstrengte (La Presse Chinoise Eastern, Sing Tao Daily, China Press). Das ist evtl. noch relevant, aber auch eine kurze Nebenerwähnung und das Buch ist schon älter. Ich denke das ist zumindest ohne Relevanz für einen eigenen Abschnitt. --2001:A62:444:6001:1C75:1AC2:85C4:6A18 19:49, 17. Jan. 2020 (CET)
OK, dann nehmen wir es wohl besser raus. --Φ (Diskussion) 19:52, 17. Jan. 2020 (CET)
Hier ist eine Quelle eines kanadischen Gerichtes. Hiernach wird die Klage, des Besitzers Crescent Chau der La Presse Chionise Eastern die ept wegen Verleumdungs verklagen wollte verworfen. Wie zu erkennen ist, sieht das kanadische Gericht die Bedenken der ept als faktisch begründet an. https://www.scc-csc.ca/case-dossier/info/sum-som-eng.aspx?cas=34781 Ich stimme zu den Absatz soltle man überarbeiten. Da rutscht auch (Quelle 100) eine Xinhua quelle rein, welche ich ohnehin als reinst böswillig erkenne.--Carinw92 (Diskussion) 20:18, 17. Jan. 2020 (CET)
Bei der Überarbeitung sollte auch die irreführende Überschrift geändert werden. Von einer „positiven Beurteilung“ kann keine Rede sein. --Φ (Diskussion) 20:52, 17. Jan. 2020 (CET)
Jetzt ist das positive raus, gut. Aber geht es in dem Abschnitt wirklich um eine Beurteilung der Zeitung? --Φ (Diskussion) 16:03, 18. Jan. 2020 (CET)
Jetzt ist vor lauter editiererei das Urteil (die Beurteilung) samt Quelle des kanadischen Gerichtes rausgeflogen. In liebe .--Carinw92 (Diskussion) 20:28, 10. Feb. 2020 (CET)
Wenn nicht gesagt wird, worin die Verleumdung bestand, ist es nicht nötig zu schreiben, weswegen sie nicht wiederholt werden darf. --Φ (Diskussion) 21:22, 10. Feb. 2020 (CET)
@Phi: Es tut mir leid, aber da stimmt ganz und gar was nicht: zuerst fehlen dir die Quellen, nach viel Arbeit finde ich dann welche. Doch dann kommst du mit was ganz Neuem, nämlich der Abschnitt sei Inhaltlich nicht in Ordnung. Ich mache dann Vorschläge und bringe Gedanken ein, wie man es weiter strukturieren könnte. Doch dann wird der Absatz einfach von dir zurecht gestutzt bis nur noch ein degenerierter und nichts aussagender Satz dort steht und der Leser nicht mehr weiß, worum es eigentlich geht. Und die erarbeiteten Quellen fehlen geflissentlich. Fehlt doch jetzt nur noch, dass du behauptest, dass dieser völlig inhaltsleere Abschnitt von dir gelöscht werden muss, da er ja sowieso keine Relevanz mehr besitzt. Was machst du denn hier eigentlich? Worum geht es dir denn wirklich? Eine offensichtlich von der KPCh finanzierte Drucksache verbreitete Desinformationen und Hetze. Da ich mich auch in der Verantwortung sehe, solche Lügen und Hetze nicht einfach weiter zu verbreiten, tu ich mich schwer, so einen Unrat in ein enzyklopädisches Werk einfließen zu lassen.Der belegte Fakt, dass es sich hierbei auch um Unterwanderung der kanadischen Politik durch KPCh-Medien handelt, müsste ja schon für sich alleine genügen, auch ohne die Verleumdung gegen die Epoch Times. Die komplette Sache hat aber darüber hinaus auch ihre Einträge in juristische Lehrbücher gefunden (später dazu mehr). Das dabei erkannte Muster taucht immer wieder auf. Verunglimpfungen, welche in der Linie der KPCh liegen, werden Rücksichtlos verbreitet, kommen am Ende aber nicht an der Wahrheit vorbei. Dieses Muster ist allerdings nicht nur konkret auf Kanada zutreffend, sondern repräsentativ für das KPCh-Regime an sich. Alleine aus der Natur dieser Sacher heraus ergibt sich bereits die nötige Relevanz. Und da es sich hier um eine Verleumdung gegen die ept handelt natürlich auch in diesem Artikel. Doch du baust alles bis zur Unkenntlichkeit um, ohne dich wirklich mit der Sachlage zu beschäftigen. Es scheint egal zu sein, auch wenn die die Reputation der ept sogar gerichtlich bestätigt wird. --Carinw92 (Diskussion) 17:42, 12. Feb. 2020 (CET)
Ich habe den Abschnitt bezüglich der kanadischen Gerichtsverfahren überarbeitet und werde ihn Einfügen. Wenn du dem noch etwas hinzuzufügen hast dann bitte hier. Was den dominition law report angeht so werde ich mit den in der Fernleihe besorgen und selbst sichten, dies dauert allerdings ein paar Wochen bis ich durch bin und bitte um Verständniss. Damit soll dann auch den WP Richtlinen was die Primärquellen angeht genüge getan sein. Akte die keine guten Absichten mehr erkennen lassen werden im Sinne der Wikipedia-Richtlinen gemeldet. Gruß --Carinw92 (Diskussion) 23:39, 18. Feb. 2020 (CET)

Zu 1. Wie ich sehe waren die beiden Kommentare der Politikier Grußworte anlässlich des 10 Jährigen bestehens der ept. Über politische nähe kann ich nichts auf diese schnelle finden. Jedenfalls ist zu erkennen dass beide aus den ihren politischen Ämtern herraus diese Grußworte verfasst haben. Was da für sich spricht, ist bzw da heraus lesen lässt, ist dass es aus einem demokratischen System her Akzeptanz und anklang findet. Diese Tatsache selbst kann man wie ich sehe als Nennenswert ansehen, da sonst dem Medium die Verleumdungen der kommunistischen Partei Chinas gegenübersteht. Es wäre schön wenn die Kommentare der Politiker auch noch woanders zu finden wären,jedoch sehe ich es auch nicht als Kritisch an, da diese als glaubwürdig erscheinen. Politische nähe nicht ist mir nicht bekannt und konnte nichts finden. Bei dem Abschnitt handelt es sich nicht unbedingt um eine Beurteilung. Vielleicht kann man es in den Faktenbereich "Auflage Kanada" einbringen? Oder man teilt es auf, das eine bringt man in den Auszeichnungs Teil? --Carinw92 (Diskussion) 23:03, 21. Jan. 2020 (CET)

Grußworte zu Jubiläen sind Höflichkeitstexte, die sind als Artikelgrundlage ungeeignet.--Φ (Diskussion) 08:42, 19. Feb. 2020 (CET)
Diese Grußworte zeigen auf, dass die Epoch Times bei angesehen politischen Persönlichkeiten Anerkennung findet. Deshalb sind sie sehr wohl geeignet, besonders auch deshalb, da diese Aussagen der Verfolgungspropaganda der Kommunistische Partei Chinas entgegenstehn. Grüße -- PeterDDiskussion 13:05, 19. Feb. 2020 (CET)
Kein Konsens, das ist ein NPOV-Problem. Die Äußerungen der chineische Kommunisten referieren wir ja auch nicht uengefiltert. --Φ (Diskussion) 13:08, 19. Feb. 2020 (CET)

Abschnitt Organraub[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt Organraub ist hier in dem Unfang völlig deplatziert, dafür gibt es ja eigene Artikel und der Bezug zu Epochtimes ist offenbar sehr begrenzt. --Quetsch mich aus, ... itu (Disk) 09:06, 9. Feb. 2020 (CET)

+1: Alle Angaben, die nur durch die Epoch Times selber belegt sind, sollten entfernt werden. Es reichtw ahrscheinlich ein Zweizeiler unter Hinweis auf die Hauptartikel. --Φ (Diskussion) 10:42, 9. Feb. 2020 (CET)
Sehe ich nicht so. Da die ept gerade wegen diesen Solchen Themen gegründet wurde und auch als einziges wagt drüber zu berichten. Es ist auch eine besondere Charakterisrik die dieses Medium ausmacht und daher auch den Abschnitt verdient.--80.187.102.153 21:26, 9. Feb. 2020 (CET)
Dann musst du das mit Sekundärquellen belegen. --Φ (Diskussion) 21:48, 9. Feb. 2020 (CET)
Wie soll er das mit Sekundärquellen belegen, wenn es keine Medien gibt, die damals über dieses Thema berichtet haben und schon gar nicht darüber, dass es die Epoch Times getan hat? Die einzigen, die das damals wagten, waren die Zeit und die Welt, und das auch nur ein Mal. Alle anderen schwiegen oder stellten sogar die Ermittlungsergebnisse des ehemaligen kanadischen Bundesstaatsanwalts David Kilgour und des Menschenrechtsanwalts David Matas in Frage. Die Epoch Times war und ist bis heute das einzige Medium, das von Anfang an über dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit und über diesen Völkermord, dem heute sogar die Uiguren unterliegen, berichtet hat und weiterhin darüber berichtet sowie alle Ermittlungsergebnisse der Hauptermittler veröffentlichte. Allein dass die Hauptermittler sich von der Epoch Times mehrmals interviewen ließen, zeigt die Seriosität der Berichterstattung der Epoch Times zu diesem sehr ernsten Thema. Ein Investigativjournalist der Epoch Times wurde dafür sogar von der Society of Professional Journalists ausgezeichnet!
Und dass das so ist, habe ich in dem Abschnitt mit den dazugehörenden Quellenberichten belegt. In dem Abschnitt geht es nämlich nicht darum, ob die Quellen von der Epoch Times sind, sondern ob die Epoch Times auch ständig akkurate Berichte über dieses Verbrechen veröffentlicht hat, was mit den Quellen aufgezeigt wird. Deshalb können wir auch nicht die Quellen einfach wegnehmen. Würden wir das tun, käme der nächste und wurde empfehlen, dass wir den ganzen Abschnitt rausnehmen, da er keine Quellennachweise hat, die belegen, dass die Epoch Times auch darüber berichtet hat. Der Abschnitt wurde aber von mir hinzugefügt, weil er bis heute eines der Hauptthemen der Epoch Times ist und so in den Bereich Spezielle Berichterstattungen gehört. (Was in diesem Abschnitt noch fehlt, ist die Aufdeckung der SARS-Epidemie, über welche die Epoch Times ebenso berichtet hat, bevor andere Medien überhaupt darauf aufmerksam wurden, und dafür den National Ethnic Press & Media Council Award gewann.) Dieses Thema nun auf einen Zweizeiler zu kürzen wäre definitiv falsch, da es hier um eine Berichterstattung von nunmehr 14 Jahren geht. Gibt es noch ein anderes Medium, das so an diesem Thema drangeblieben ist? Was noch fehlt, ist die Berichterstattung über das China-Tribunal; da bin ich gerade dran und werde das dann auch hier ergänzen. Wir können uns gerne Gedanken darüber machen, ob das Thema nicht besser zusammengefasst werden könnte, sodass auch mit weniger Worten, die Bedeutung dieser Berichterstattung durch die Epoch Times erhalten bleibt. Ich mach mir dann mal Gedanken dazu, wie wir dieses Thema in diesem Abschnitt besser aufbereiten, um die Leistung der Epoch Times, die da drin steckt, sauber zu formulieren. Grüße -- PeterDDiskussion 13:28, 10. Feb. 2020 (CET)
Ich stimme Dir hier völlig zu, diese Berichte über Organhandel ist ein USP der EP. Ein zweiter Komplex könnte evtl. auch die Berichte über den Coronavirus sein - https://www.epochtimes.de/gesundheit/dicker-smog-ueber-wuhan-krematorien-laufen-auf-hochtouren-a3152562.html . In China gibt es keine unabhängigen Berichterstattung darüber, selbst die WHO war bisher nicht da und interessant - die Aussagen in dem Video stimmen mit denen der Forschung in London und Hongkong überein.....Das Ding mit dem Coronavirus könnte (wenn nicht gefakte...) genauso ein Skandal sein wie das Ding mit dem Organhandel.--Empiricus (Diskussion) 12:00, 11. Feb. 2020 (CET)
China ist an objektiven Info nicht interessiert - passende dazu, das Verhältnis zu Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Sperrungen_der_Wikipedia_in_der_Volksrepublik_China --Empiricus (Diskussion) 12:03, 11. Feb. 2020 (CET)
Wenn es dazu keine Sekundärquellen gibt, dann ist das ausschließlich der POV der Epoch Times. Dass diese bedeutsame Aufklärungsarbeit ihr Alleinstellungsmerkmal wäre, ist nur eine Behauptung. Welche zitierfähige Quelle sagt das genau wo? --Φ (Diskussion) 13:14, 11. Feb. 2020 (CET)
Wir sollen also wirklich eine Quelle für die Quelle suchen? Die Berichterstattungen der Epoch Times belegen doch selbst, dass sie von Anfang an und bis heute über dieses Thema geschrieben hat. Wenn ich von mir aus einfach behaupten würde, dass es in China einen Organraub geben würde, dann müsste ich auch dementsprechend Quellen angeben, u. a. die Epoch-Times-Veröffentlichungen, wie oben angeführt. Hier geht es aber doch nicht um den Organraub an sich, sondern darum, dass die Epoch Times von 2006 bis heute darüber berichtet hat. Und als Beweis sind doch die Berichte angegeben und jeder kann das überprüfen. Wozu sollen dann Sekundärquellen dienen? Brauchen wir jetzt schon wirklich jemanden, der bestätigt, dass die Epoch Times all die Artikel geschrieben hat, die sie geschrieben hat? Worum geht es denn hier wirklich? Grüße -- PeterDDiskussion 13:32, 11. Feb. 2020 (CET)
Selbstaussagen dürfen nach Wikipedia:Belege#Umgang_mit_parteiischen_Informationsquellen nicht Grundlage der Artikelarbeit sein. Wenn es keine Sekundärquellen gibt, dann ist die Berichtserstattung der Epoch Times irrelevant. --Φ (Diskussion) 13:57, 11. Feb. 2020 (CET)
Wo ist der wiss. Beleg das EP eine "parteiische Informationsquelle" ist ? Bitte mal beibringen ! Danke --Empiricus (Diskussion) 14:06, 11. Feb. 2020 (CET)
Dass die Zeitung umstritten ist, steht ja belegt im Artikel. --Φ (Diskussion) 14:13, 11. Feb. 2020 (CET)
Es geht nicht "umstritten", sondern um "parteiische Informationsquelle" - bitte wiss. Beleg dazu !--Empiricus (Diskussion) 14:30, 11. Feb. 2020 (CET)
Quellen, deren Neutralität berechtigt angezweifelt werden kann (z. B. Aktivisten, Unternehmen, Interessengruppen, Konfliktparteien) - Medien gehören nach unser Defintion nicht dazu. Wenn wir das machen würden wären alle Medien, welche der SPD gehören oder auch Konzernen, oder Staatsmedien, entsprechen zu behandeln - denn diese sind 100 % parteiisch.--Empiricus (Diskussion) 14:30, 11. Feb. 2020 (CET)
Welcher Beleg wird denn hier angeführt? Und mit welcher seriösen Quelle? NBC? Und das ist dann für uns wissenschaftlich? Grüße -- PeterDDiskussion 14:16, 11. Feb. 2020 (CET)
Und bitte, bevor wir uns in irgendwas verrennen: Den Abschnitt habe ich eingefügt und nicht die Epoch Times. Und ich bin kein Mitarbeiter der Epoch Times. Das Wissen um den Umstand, dass die Epoch Times als einzige von Anfang an und durchgehend über den Organraub geschrieben hat, wurde durch meine Recherchen bezüglich des Organraubs bestätigt. Und das ist doch überprüfbar! Ich verstehe immer noch nicht, worum es wirklich geht. Erst sollte ein Zweizeiler eingefügt werden, um dieses ernste Thema schnell abzuhandeln, damit die Epoch Times vielleicht nicht so viele Lorbeeren bekommen soll? Dann sollten auch noch die Quellen entfernt werden. Ja und jetzt wird gleich alles in Frage gestellt? Jetzt sind wir doch genau da, wo ich gestern geschrieben habe. Erst Quellen löschen und dann den ganzen Abschnitt. Was soll denn der Unfug? Grüße -- PeterDDiskussion 14:24, 11. Feb. 2020 (CET)
Wikipedia-Benutzer sind ebenfalls keine zuverlässigen Informationsquellen. Angaben, für es keine seriösen Quellen gibt (und Epoch Times ist gaz sicher keine), können nicht im Artikel bleiben. --Φ (Diskussion) 14:32, 11. Feb. 2020 (CET)
Also gehts noch? David Kilgour betrachtet die Epoch Times als zuverlässige Quelle. Der kanadische Premier betrachtet die Epoch Times auch als seriöse Quelle. Und die beiden anderen hochrangigen Kanadier, die du rausgenommen hast, betrachten die Epoch Times auch als seriöse Quelle. Genauso David Matas, Ethan Gutmann, Edward McMillon Scott und noch jede Menge mehr, wie hochrangige Wirtschaftsexperten, Politiker, Militärexperten und und und. Hast du überhaupt mal recherchiert, was und wen die Epoch Times alles interviewt? Die Epoch Times ist die größte chinesischsprachige Zeitung außerhalb Chinas. Den Beleg findest du doch mit Leichtigkeit. Was gibst denn da als unseriös zu bezeichnen? Und hab ich mich selbst als zuverlässige Informationsquelle bezeichnet? Oder habe ich gesagt, dass ich das bei meinen Recherchen herausgefunden und hier auch belegt habe? Wieso wird mir hier das Wort im Mund rumgedreht? Interessant, egal wer was in irgendeiner Weise positives über die Epoch Times zu berichten weiß und auch egal wie das belegt wird, es wird von dir nicht als Quelle anerkannt; da wird schon eine Richtlinie gefunden, oder? Die wichtigste Richtlinie ist aber wohl doch die, nicht die eigene Abneigung über ein Thema einzubringen. Und wie von dir revertiert, ist ja sogar das Wall Street Journal unseriös! Aber alle, die was gegen die Epoch Times haben und ihr liebend gerne unterstellen, dass sie keine seriöse Quelle ist und dass sie Ausländerfeindlich wäre - also ein Medium, das von Flüchtlingen gegründet worden ist und bis heute von Flüchtlingen geleitet wird ist ausländerfeindlich ??? -, dürfen gerne alles reinstellen, ob es denn stimmt oder nicht. Ist das wirklich dein Ernst? Grüße -- PeterDDiskussion 15:06, 11. Feb. 2020 (CET)
"Die wichtigste Richtlinie ist aber wohl doch die, nicht die eigene Abneigung über ein Thema einzubringen." Ich glaube, das ist ein ganz wichtiger Punkt und wir sollten hier alle neutral und ohne unser Ego versuchen, den Ruf der WP zu erhalten. Leider liest man heute oft genug schon "Lügipedia" weil manche ihre Meinung zu sehr in die Artikel der WP mit einfließen lassen und gerade Bequellung fast nach Belieben genehmigen oder verweigern. --TechArtGer (Diskussion) 15:43, 11. Feb. 2020 (CET)
Wenn das Epochtimes-Netzwerk aufgrund seiner Nähe zu chinesischen Auswanderern als einziges Medienunternehmen über "heiße" Infos bezüglich chinesischen Themen wie SARS, Organraub, aktuell Corona Virus verfügt und sich auch traut, diese zu veröffentlichen, soll es (zumindest diesbezüglich) keine seriöse Quelle sein? Und erst wenn andere das nachplappern wird die Meldung seriös? Die ET erscheint in 23 Sprachen. 2018 hatten die Internetausgaben insgesamt 35 Millionen Unique Visitors monatlich. 2018 erreichte die Printausgabe eine Auflage von 3,6 Millionen. Das ist kein lokales Klatschblatt! --TechArtGer (Diskussion) 14:52, 11. Feb. 2020 (CET)
Und was die NBC schreibt, lässt du unter den Tisch fallen? ich sag ja nicht, dass das stimmt. Die Epoch Times ist eben umstritten. Und deswegen können wir ihrt nicht alles glauben, was sie schreibt. --Φ (Diskussion) 16:12, 11. Feb. 2020 (CET)
Was Du sagst erinnert mich ein wenig an Chinesische Staatspropaganda - nein nicht die EP ist umstritten, sondern maximal einige Artikel. Aber welchen Medium ist das nicht ? Relotius-Affäre (Spiegel) oder Hilter Tagebücher (Stern) machen diese Medien auch nicht umstritten -nooch nichtmal wenn diese Medien Artikel erfinden ! Ich glaube auch nicht allen Medien. --Empiricus (Diskussion) 20:26, 11. Feb. 2020 (CET)
Woran dich das erinnert, interessiert nicht. Wenn du nicht durch seriöse Rezeptionsdokumente beweisen kannst, dass die Epoch Times als reputabel gilt, dann ist sie es nicht. Im Artikel stehen eine Menge Dinge, die eher dagegen sprechen. --Φ (Diskussion) 20:35, 11. Feb. 2020 (CET)
Das ist so ein wenig extrem und auch irgendwie abergläubisch Phi. "Wenn du es nicht beweisen kannst dann stimmt es nicht." Wer sagt hier was? Man muss wirklich genau hinschauen. Ich sagen nicht, glaube das alles ohne nachzudenken. Doch mit einem kurzen Exkurs auf unsere Tradition und Tugenden, möchte ich auf eine universelle Urteilsinstanz des 17-18Jh. verweisen, die Vernunft. Ja welch hohe Tugenden einst unserer Kultur innewohnten. Mit etwas Abstand, wird schon auffallen, dass die Schreiereien derer nur dessen sind, welche in der Linie der kpch liegen. Wie die Vorredner schon sagten: Einige reputable Personen sehen die ept als seriös und glaubwürdig an. Auch wird das im kanadischen Rechtsystem so gesehen uvm.. Wer kritisiert nur durch das substanzlose verunglimpfen? --Carinw92 (Diskussion) 22:52, 11. Feb. 2020 (CET)
Ist ja schon heftig: Du beschuldigst die Epoch Times ein nicht reputables Medium zu sein. Das heißt, die Epoch Times ist erst mal schuldig und soll gefälligst beweisen, dass sie unschuldig ist. Eine interessante Rechtsauffassung, oder? Und dann lehnst du alle Quellen ab – die deine Kollegen anführen –, welche die Epoch Times als reputabel ansehen, ganz gleich wer das ist, wie beispielsweise den kanadischen Premier oder die anderen beiden hochangesehenen kanadischen Politiker, die du einfach hast verschwinden lassen. Warum hast du das gemacht? Vielleicht damit die Epoch Times nicht zu viel reputables Lob erhält? Oder all die hochangesehen Persönlichkeiten, die ich angeführt habe, von denen einige sogar für den Friedensnobelpreis nominiert worden sind. Oder all die hochangesehenen Institutionen, welche die Epoch Times vielfach ausgezeichnet haben. Leben wir eigentlich noch in Deutschland? In China ruft das Büro 610 den Richter, den Staatsanwalt und den Verteidiger zu sich und gibt diesen bekannt, wie das Urteil gegen einen Falun-Gong-Praktizierenden, Uiguren oder welchen Dissidenten auch immer auszusehen hat. Und die ganze Verhandlung ist nur noch eine Farce. Spielen wir hier gerade dieses Spiel? Wenn du die Epoch Times als nicht reputable Quelle ansiehst, entspricht das noch lange nicht der Wahrheit. Und in diesem Fall hast du seriöse Rezeptionsdokumente vorzulegen, die deine Meinung stützen, und nicht das von dir beschuldigte Opfer! Dann lass mal sehen! Und bedenke: Wir reden hier über die größte chinesische Zeitung außerhalb Chinas und nicht über die kleine deutsche Ausgabe, die allerdings genauso über viele Themen sauber berichtet hat. Grüße -- PeterDDiskussion 13:21, 12. Feb. 2020 (CET)
Es liegen widersprüchliche Belege vor. Uneingeschränkt zitierfähig kann man die Epoch Times nicht nennen, für die deutsche Ausgabe, die aus ökonomischen Gründen auf rechtspopulistische Leser setzt, muss die Zitierwürdigkeit klar verneint werden. --Φ (Diskussion) 13:38, 12. Feb. 2020 (CET)
Was für ein Unsinn ist denn das nun wieder. Dann müssen wir ja ab sofort und auch für die Vergangenheit allen deutschen Medien, die aus ökonomischen Gründen auf linksextreme, linke, mitte-links, liberale, konservative, traditionelle, untraditionelle, rechte oder rechtsextreme Leser setzen, die Zitierfähigkeit klar verneinen. Warum schaffen wir denn nicht gleich alle Medien, die Pressefreiheit, die Meinungsfreiheit, die Glaubens- und Weltanschauungsfreiheit, ja am besten gleich alle Menschenrechte und die Demokratie ab? Grüße -- PeterDDiskussion 13:24, 13. Feb. 2020 (CET)
1. Von "Uneingeschränkt zitierfähig" redet glaub ich keiner, oder? 2. Beziehst du dich mit "ökonomischen Gründen auf rechtspopulistische Leser" auf den Artikel der Zeit vom 13. September 2017? Das kann auch sehr gut fabriziert sein. Sauber wäre ein Frage und Antwort Interview dann wäre es nachvollziehbar. Hier fehlen Sekundärquellen. Es ist irrelevant welches Publikum du hast, wenn das was du sagst Fakt ist bzw belegbar oder glaubhaft ist. Des Publikums wegen eine kategorische Ausschließung der Quelle zu schaffen ist sehr unwissentschaftlich. - "Ignorance is Strength" - Orwell 1984? --Carinw92 (Diskussion) 17:31, 12. Feb. 2020 (CET)
Wie kommst du darau-f, der wäre, fabriziert? Das ist eine haltlose Verdächtigung, die du ad hoc erfunden hast, weil dir die Argumente ausgehen.
Interessanter Vorwurf von dir; wie sieht es denn mit deinen eigenen Argumenten aus? Die Zeit finde ich persönlich ein recht ansehnliches Medium. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich ihr alles glaube. Hast du denn wirklich schon vergessen, was wir beide vor einigen Wochen erlebt haben, als ein Kollege eine Lüge der Kommunistische Partei Chinas als Fakt einbringen wollte? Damals waren doch u. a. die Frankfurter Allgemeine, der Spiegel, Die Welt, The Washington Post etc. dabei, eine glatte Lüge der Kommunistische Partei Chinas als Tatsachen darzustellen. Und wäre AP nicht gewesen, wären sie noch nicht einmal aufgeflogen. Spiegel damals mit Fake-News (2002), Spiegel heute mit Fake-News (2019). Wie reputabel ist denn nun der Spiegel? So was hat der Epoch Times noch keiner nachgesagt, geschweige denn bewiesen. Und da muss ich jetzt wirklich Carinw92 Recht geben. Und du redest doch auch über sekundäre Quellen. Grüße -- PeterDDiskussion 13:24, 13. Feb. 2020 (CET)
Hier geht es um die Frage, ob der Abschnitt zum Organraub weiterhin hauptsächlich mit der Epoch Times selber belegt sein darf. Ich meine mit Blick auf Wikipedia:Belege#Umgang_mit_parteiischen_Informationsquellen: Nein. Mal sehen, wem die dritten Meinungen zustimmen. --Φ (Diskussion) 20:42, 12. Feb. 2020 (CET)
Hier geht es schon lange nicht mehr um diese Frage. Ich habe ganz genau erklärt, warum diese Berichterstattung ein besonderes Merkmal der Epoch Times ist und habe das auch belegt. Und andere Kollegen haben das ähnlich gesehen. Doch statt darauf einzugehen, hast du die Strategie geändert und bis auf die Schiene unseriös gesprungen, um endlich deine persönliche Meinung durchzusetzen. Und auch hier war es dir völlig egal, was deine Kollegen für eine Ansicht vertreten- völlig unabhängig, wie vernünftig diese auch sind -, und völlig ignorant gegenüber allen Aussagen, die von hervorragenden Persönlichkeiten, ja sogar Medienexperten geäußert worden sind. Für dich gibt es eben nur deine persönliche Abneigung gegen die Epoch Times und dass dies gefälligst Ausdruck finden muss in einem Artikel, an dem ich mehrere Monate lang alle Quellen überprüft habe. Und sogar nachdem Kollegen noch seriöse Quellen hinzugefügt haben, hast du diese einfach verschwinden lassen. Mit welcher Richtlinie rechtfertigst du das denn?
Wie dem auch sei. Du hast von deinen Kollegen und von der Epoch Times verlangt, dass sie und wir beweisen, dass sie kein unseriöses Medium ist. Das ist frech! Ich sag dir das jetzt noch einmal ernsthaft: Du hast zu beweisen, dass die Epoch Times keine reputable Quelle ist; du hast seriöse Rezeptionsdokumente vorzulegen, die deine Meinung stützen, und nicht das von dir beschuldigte Opfer! Wir sind hier nicht in China! Und wie du ja auch selbst von uns gefordert hast, hast du auch sekündäre reputable Quellen vorzulegen, welche die Reputation deiner anderen Quellen bestätigen. Und da nützen dir auch keine 3. Meinungen. Das ist nämlich langsam ein Fall für die Admins, denn hier geht es nicht mehr um kollegiale Zusammenarbeit und Verbesserung eines bereits recht guten Artikels, sondern um den eigenmächtigen Versuch, etwas schlechtzureden, das nicht schlechtgeredet werden muss.
Du hast gesagt: „Wikipedia-Benutzer sind ebenfalls keine zuverlässigen Informationsquellen.“ Was sollen dann die 3. Meinungen für eine Relevanz haben? Willst du wirklich „demokratisch“ abstimmen lassen, ob wir die Epoch Times verurteilen? Ohne Beweise reputabler Quellen und ohne sekündäre Quellen? Du allein hast deine Anschuldigungen zu belegen! Ich warte auf deine Quellen und die sekündären Quellen für deine Quellen!!! Grüße -- PeterDDiskussion 13:24, 13. Feb. 2020 (CET)
Ich denke, man muss das hier etwas differenzierter betrachten. Die deutsche Ausgabe der Epoch Times ist nur ein Ableger vom Hauptblatt, der chinesischen Epoch Times. Das Berichtswesen des Senats und diverser Regierungsbehörden US-Amerikas und Kanada brachten sogar Mitteilungen und Dokumente über die Epoch Times heraus, die das Blatt differenziert betrachten. Und das sehe ich schon als Rezeption an bzw. aber auch als Kritik. Vielleicht kann das sogar noch in den Artikel einfließen. Da sich die chinesische und auch die amerikanische Ausgabe nun seit knapp 15 Jahren den Organraub zum Spezialthema gemacht hat, dort stetig recherchiert und darüber berichtet, ist es meiner Meinung nach nicht mit den oben geforderten zwei, drei Zeilen abgetan, die beiden Hauptartikel einzuleiten. Zudem wurden Journalisten und Berichte zu eben diesem Spezialthema gewürdigt und ausgezeichnet, und ich denke mal, dass die entsprechenden Kommissionen es sich nicht leisten können, diese nicht in alle Richtungen kritisch zu betrachten. Gemessen am Umfang der beiden Hauptartikel ist der Verweis darauf durchaus nicht zu groß bzw. übermäßig. – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 16:24, 13. Feb. 2020 (CET)
Ich glaube, dass es hier zu dieser Diskussion gekommen ist, weil ich bei der Artikelerstellung nicht klar formuliert habe, dass es bei diesem Abschnitt nicht um das Thema Organraub geht, sondern um die Berichterstattung der Epoch Times zu diesem Thema seit nunmehr 14 Jahren. Ich werde mir diesen Abschnitt also nochmals vornehmen und entsprechend formulieren. Auch werde ich den Vorschlag von Doc Taxon aufgreifen, die Rezeption der USA und Kanada mit einfließen zu lassen. Dass die Hauptpunkte des Organraubs, wenn auch gekürzt, hier aufgeführt werden müssen, bedingt das Thema selbst. Was hinzukommen wird, ist die bis dato letzte größere Berichterstattung der Epoch Times über das China-Tribunal, das von Dezember 2018 bis Juni 2019 tätig war und das kommunistische Regime des Völkermords und des Verbrechens gegen die Menschlichkeit an Falun-Gong-Praktizierenden und Uiguren für schuldig befunden hat. Die Berichterstattung dazu ist allerdings weitergegangen, das das Urteil des China-Tribunals Reaktionen auslöste, wie beispielsweise bei der englischen Regierung, der UN-Vollversammlung etc. Ich bin schon dabei, den Artikel dazu zu erstellen, die Diskussion ist aber dazwischengekommen und hat mich da etwas Zeit gekostet. Wichtig ist dabei auch, dass der Journalist der Epoch Times, der wegen seiner Recherchen und der Berichterstattung über den Organraub ausgezeichnet worden ist, vom China-Tribunal als Sachverständiger eingeladen und angehört wurde. Ich bitte allerdings um etwas Geduld, da ich das nebenbei mache. Ich denke, ich werde in zwei, drei Wochen alles haben und dann auch diesen Abschnitt hier sauber überarbeiten können. Grüße -- PeterDDiskussion 13:32, 19. Feb. 2020 (CET)

3M[Quelltext bearbeiten]

Es wäre schon sehr erstaunlich, dass bei Durchsuchen all der Quellen des Spezialartikels die Epoch Times nicht gewürdigt würde oder klar würde, dass daraus zitiert wird (was eine Art Wertschätzung wäre). Man könnte von dort Artikel, die EP zitieren, hierher nehmen anstelle ET zu verlinken. Das würde das Problem vielleicht entschärfen. Sorry, ich tu mir diese Arbeit nicht an. (Wenn schon ein Spezialartikel vorhanden ist, ist hier vielleicht eine moderate Kürzung möglich. Ich lösche mal das schlimmste Wort).--Pauelz (Diskussion) 14:34, 13. Feb. 2020 (CET)

...=== 3M === Meines Erachtens kann die folgende Passage raus:

"Die Parlamente von Kanada, der Europäischen Union, Taiwan sowie der Unterausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten verabschiedeten Resolutionen, die den Organraub an Falun-Gong-Gewissensgefangenen verurteilen."

Die Passage: "Im Juni 2016 griff die Epoch Times den neuen, von David Kilgour, David Matas und Ethan Gutmann gemeinsam erstellten Untersuchungsbericht „Bloody Harvest / The Slaughter — An Update“ auf. Laut dem 680 Seiten umfassenden Bericht fanden von 2000 bis 2015 an 712 Leber- und Nierentransplantationszentren in ganz China jährlich zwischen 60.000 und 100.000 Organtransplantationen statt, sodass bis heute annähernd 1,5 Millionen Organtransplantationen durchgeführt worden sind, ohne dass China über ein funktionsfähiges Organspendesystem verfügt. Der Bericht kommt zu den Ergebnissen, dass die Anzahl der Organtransplantationen in China weitaus höher ist, als von der chinesischen Regierung angegeben; die Organquellen für diese hohe Anzahl an Organtransplantationen von getöteten Uiguren, Tibetern, Hauschristen und hauptsächlich Falun-Gong-Praktizierenden stammen; und Organraub in China ein Verbrechen darstellt, in das die Kommunistische Partei, staatliche Institutionen, das Gesundheitssystem, Krankenhäuser und Transplantationsmediziner verwickelt sind."

kann eigentlich auch raus oder sollte zumindest gekürzt werden. Was genau davon stammt aus der Zeitung, was nicht? Und bitte Quellen nennen. Louis Wu (Diskussion) 12:53, 14. Feb. 2020 (CET)

Das sind doch sehr wichtige Informationen - warum sollen die raus ? Begründung fehlt ! Wie oben schon gesagt hat EP in dieser Berichterstattung ein USP. Wir sind hier nicht der verlängerte Arm der chinesischen Staatszenzur ! Ich erspare es mir hier konkreter zu werden. --Empiricus (Diskussion) 12:43, 15. Feb. 2020 (CET)
Diese Passagen haben hier nichts weiter verloren, gehören in einen anderen Artikel, es geht hier um die Zeitung, nicht um mehr. Außerdem fehlen Quellenangaben, außerdem viel zu ausführlich. Louis Wu (Diskussion) 14:27, 15. Feb. 2020 (CET)
Dieser Abschnitt beschreibt doch gut, wie die ET arbeitet und welche Quellen sie nutzt. Hat alles Hand und Fuß, gestützt durch seriöse Politiker und Anwälte. Das ist somit ein wichtiger Aspekt für die Seriosität und den Mut der ET und sollte drin bleiben. Was ist der eigentliche Grund, warum du das hier nicht lesen willst? --TechArtGer (Diskussion) 23:33, 15. Feb. 2020 (CET)
Es geht in der Passage um den Bericht, der aber nicht zum Lemma Epoch Times gehört, sondern woanders ausgewertet gehört. Und was hat er der erste Satz mit dem Epoch Times zu tun? Nichts. Louis Wu (Diskussion) 09:05, 16. Feb. 2020 (CET)
Der erste Satz hat insoweit etwas mit ET zu tun, als er unterstreicht, dass diese eigentlich unglaublichen Machenschaften keine Erfindung der ET sind, sondern international bekannt sind und von bedeutenden Regierungen angeprangert werden.--TechArtGer (Diskussion) 09:32, 16. Feb. 2020 (CET)