Diskussion:Horst-Joachim Lüdecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

zur QS[Quelltext bearbeiten]

Bitte keine Zensur und kein unsachliches Schlechtmachen, sondern neutralen Standpunkt beachten[Quelltext bearbeiten]

Als Autor des Artikels schreibe ich diese Anmerkungen vorsichtshalber, weil ich unfaire Massnahmen befürchte, weil Lüdecke fundamental gegen IPCC wie deutsche Bundesregierung steht. Ich habe mir bei der Verfassung dieses (längst überfälligen) Artikels über Lüdecke grosse Mühe zur Sachlichkeit gegeben und habe versucht, seine Positionen fair darzustellen. Das verpflichtet den Enzyklopädisten der Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunktes, den ich bei sonstigen Themen mit Klimabezug (z. B. Klimaskeptiker oder EIKE) leider vermisse. Weder Zensur noch Schlechtmachen einer oppositionellen Meinung sind am Platz, sondern ausschliesslich sachliche Verbesserungen. Wenn diese meine Anmerkungen unnötig sind, dann bitte ignorieren. - Ich schreibe übrigens noch nicht lange bei Wikipedia und habe sicher noch Fehler gemacht, bitte gerne um Hinweise. - Was noch zu ergänzen ist: biographische Daten, Bild. --Diderot4 (Diskussion) 00:34, 9. Dez. 2013 (CET)

Hallo, Diderot, wir alle hier sind dem Wikipedia-Grundsatz des Neutralen Standpunkts verpflichtet. Wenn du bzgl. dieses Artikels da ein Problem siehst, dann sprich es ruhig konkret an. Grüße, --Coyote III (Diskussion) 20:36, 9. Dez. 2013 (CET)
Hallo Coyote III, danke für die Klarstellung. Sobald ich Zeit habe, werde ich mich bei Klimaskeptiker beteiligen. Gruss, --Diderot4 (Diskussion) 10:02, 10. Dez. 2013 (CET)

Qualitätssicherung: Einzelnachweise müssen besser eingebunden werden, so kaum nachvollziehbar[Quelltext bearbeiten]

Das stimmt, die Einzelnachweise hatte ich mir auch schon zur Verbesserung vorgemerkt. Meine biographischen Quellen waren die Bücher und die Seite auf der HTW, und ich kann die Einzelnachweise am Anfang reduzieren, damit es übersichtlich wird. Auch die mehrfachen Verweise auf sein Klima-Buch im zweien Absatz unter Publikationen kann ich zu einem Verweis am Ende zusammenziehen. --Diderot4 (Diskussion) 09:33, 9. Dez. 2013 (CET)

Die Einzelnachweise sind inzwischen formal in Ordnung. Im Abschnitt 'Rezeption' könnte ich mir durchaus noch den ein oder anderen Lüdecke-Kritiker vorstellen, nicht nur einen, da stimmt hinsichtlich "vielfacher Kritik" die Relation im Abschnit nicht so richtig. Grüße, --Coyote III (Diskussion) 20:36, 9. Dez. 2013 (CET)
Besten Dank. Was die Lüdecke-Kritiker betrifft, wollte ich auch weitere Kritiken anführen, doch ist die Quellenqualität leider durchgehend schlecht (meistens irgendwelche Blogs), ich habe bisher nichts weiteres Geeignetes gefunden. Werde mich morgen nochmals damit beschäftigen. --Diderot4 (Diskussion) 21:48, 9. Dez. 2013 (CET)

Qualitätssicherung: Relativ stark biografischer / aus Binnensicht geschriebener Text[Quelltext bearbeiten]

Hmmm. Was man streichen könnte, wäre der zweite Absatz (wie Lüdecke zur Klimaforschung kam; finde ich zwar schade, denn so das ist gut zu lesen, und das soll ein Lexikon ja auch sein). Ansonsten muss ich widersprechen: Ich habe mich bemüht, die Ansichten von Lüdecke als neutraler Beobachter darzustellen, und zwar so, dass sich ein Leser ein Bild machen kann. Negatives Beispiel finde ich etwa Klimaskeptiker - dort ist überhaut nicht beschrieben, worum es geht (also deren Argumente gegen die "globale Erwärmung", was den Leser eigentlich interessiert). Stattdessen kommt als erstes Kapitel "Gesellschaftliche Folgen" und als Nächstes "Massnahmen und Aktionen gegen die Klimaskeptiker", das erinnert mich richtig an die Ketzerverfolgung. - Wenn die Kritik meint, dass der Inhalt zu länglich dargestellt ist, dann könnte ich das akzeptieren und das Ganze straffen. Aber wenn die Darstellung des Inhaltes des Buches gestrichen wird, dann fehlt eine entscheidende Information im Lexikon. Siehe z. B. Charles Darwin, wo unter "Über die Entstehung der Arten" die Theorien Darwins in diesem seinen Buch im Einzelnen dargestellt werden. - Wie ist die Meinung zu einer Straffung der inhaltlichen Beschreibung? --Diderot4 (Diskussion) 09:50, 9. Dez. 2013 (CET)

Artikel gemäss QS-Hinweisen komplett überarbeitet. --Diderot4 (Diskussion) 13:56, 9. Dez. 2013 (CET)
Beim jetzigen Stand finde ich das OK. Die Positionen Lüdeckes werden deutlich gemacht, aber sachgerecht im Konjunktiv beschrieben. --Coyote III (Diskussion) 20:36, 9. Dez. 2013 (CET)

Begriff "Druckstoßprogramm"[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff "Druckstoßprogramm" sagt mir als Laien/dem Laien wenig. Macht es Sinn, das ganz kurz im Artikel anzudeuten, worum es sich da handelt, oder gibt es einen Artikel, auf den man verlinken könnte? Grüße, --Coyote III (Diskussion) 20:30, 9. Dez. 2013 (CET)

Gute Anmerkung, das ist sinnvoll. Mir sagt Druckstossprogramm auch nichts, das ist offenbar ein nicht geläufiger Fachbegriff, ich habe es direkt aus der Quelle übernommen. Werde mich noch darum kümmern. Gruss, --Diderot4 (Diskussion) 21:50, 9. Dez. 2013 (CET)
Es gibt den Artikel Druckstoß, wie ich gerade sehe. --Coyote III (Diskussion) 06:45, 10. Dez. 2013 (CET)
Vielen Dank. Habe den Artikel überarbeitet und diesen und diverse andere Verweise ergänzt. Zum Druckstoß: dort werde ich die Lüdecke-Zitate verbessern (zusammenfassen und den Link korrigieren). Detailfrage: Soll man eigentlich auch in Einzelnachweisen bei Autorennamen Verweise machen, also: H.-J. Lüdecke, B. Kothe: Der Druckstoß , KSB-Know-how Band 1, S. 5? --Diderot4 (Diskussion) 11:54, 10. Dez. 2013 (CET)
Hallo, Diderot4, vom Grundsatz her können in Literaturangaben und Einzelnachweisen auch Verlinkungen gemacht werden. Es ist dabei nur zu beachten, dass jede Verlinkung in einem Artikel nur ein Mal vorgenommen werden soll, Ausnahme sehr lange Artikel. Es ist ja auch sinnvoll, wenn der Lüdecke-Artikel von anderen Artikeln aus gefunden wird. Siehe auch WP:Verlinken. Grüße, --Coyote III (Diskussion) 12:00, 10. Dez. 2013 (CET)

Danke für die konstruktive Hilfe und Verbesserungen,[Quelltext bearbeiten]

wodurch der Artikel sehr gewonnen hat, besonders an Coyote III. Die Einzelverweise sind jetzt viel übersichtlicher, und die Umbenennung des Unterkapitels in Positionen und die entsprechende Umformulierung hat den Artikel elegant verbessert und gestrafft. Vielen Dank dafür!

Es bleibt nur eine Kleinigkeit, die mir persönlich nicht gefällt - "Klimaskeptiker": Das ist ein Begriff, den die Gegner der Kritiker der These von der menschengemachten globalen Erwärmung gemacht haben (etwa wie "Neger" oder "Hottentotten" nicht von den betroffenen Völkern selbst stammt - es macht die Sache auch nicht besser, wenn der Begriff dann von diesen selbst vewendet wird). Lüdecke bezeichnet sich selber als "Klimarealist". Aber das ist nicht wesentlich. Ich freue mich darüber, wie der Artikel jetzt geworden ist. Gruss, --Diderot4 (Diskussion) 22:06, 9. Dez. 2013 (CET)

danke sehr; aus meiner Sicht kann der Artikel auch ohne das Wort/den Link 'Klimaskeptiker' auskommen. In der ursprünglichen Version war es - allerdings an anderer Stelle - schon enthalten. Grüße, --Coyote III (Diskussion) 22:10, 9. Dez. 2013 (CET)
ad Klimaskeptiker: Habe jetzt in der Überarbeitung den Verweis drinnengelassen, um einer Änderung vorzubeugen, aber in Klammern und Gänsefüsschen gesetzt, weil sich Lüdecke nicht als solcher bezeichnet. Hoffe das ist gut so. --Diderot4 (Diskussion) 11:58, 10. Dez. 2013 (CET)

Positionen in Lüdeckes fachwissenschaftlichen Publikationen[Quelltext bearbeiten]

Ich habe die Ergebnisse von Lüdeckes Fachpublikation zur Klimaforschung in einem Satz kurz ergänzt. Durch die Formulierung "kommt Lüdecke zum Schluß" erachte ich den Konjunktiv in der Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeiten als nicht erforderlich, weil es ja schon klar hervorgeht, dass es sich um Lüdeckes Ergebnis in den zitierten Arbeiten handelt; ein Konjunktiv wäre also meiner Meinung nach "doppelt gemoppelt". --Diderot4 (Diskussion) 20:57, 13. Dez. 2013 (CET)

Es gibt viele Arten von Klimaskeptiker[Quelltext bearbeiten]

Die einen bestreiten völlig den Treibhauseffekt, andere wieder deren vom IPCC angegeben Größe, andere wieder sind der Meinung, dass es einen menschengemachten Klimawandel gäbe, dieser aber eher günstig als ungünstig ist usw.

Meiner Meinung nach sollte man ergänzen, in welche dieser Kategorien Lüdecke fällt. Lüdecke bestreitet jedenfalls *nicht* den Treibhauseffekt an sich, ganz im Gegenteil räumt er ein, dass CO2 ein klimaaktives Gas ist mit der Fähigkeit zur Absorption von Infrarotstrahlen. Auch die aus theoretischen Ableitungen gewonnene isolierte Klimasensitivität ohne Rückkoppelungen, deren Wert vom IPCC mit 1.2 K pro CO2-Verdoppelung angegeben wird, bestreitet Lüdecke nicht. Was Lüdecke allerdings bestreitet, ist die vom IPCC angegebene Größe der Rückkoppelungseffekte, die lt. IPPC stark positiv sein sollen und den eigentlichen Treibhauseffekt von CO2 um das fast 3-fache übertreffen.

Des weiteren ist Lüdecke davon überzeugt, dass die Temperaturreihen autokorreliert sind und die beobachteten Trends -ob aufwärts oder abwärts - darauf zurückzuführen sind.

Das sind, soweit ich Lüdecke verstanden habe, seine Grundpositionen. (nicht signierter Beitrag von 62.93.96.78 (Diskussion) 14:05, 25. Nov. 2014 (CET))

Hoevels[Quelltext bearbeiten]

Ist das eine angemessene Quelle? Wen interssiert, was ein Reichianer über ein Fachgebiet denkt, das er nicht mal gelernt hat? --Hob (Diskussion) 23:48, 5. Feb. 2017 (CET)

Der ganze Artikel ist eine einzige Lobhudellei, die primär auf Selbstdarstellung basiert. 7 von 12 Einzelnachweise sind Selbstdarstellung, gerade mal 2-3 ENs normale zitierfähige Belege. Und dann so Belege wie dieser Artikel von einem politischen Kommentator mit Verbindungen zum Hayek-Institut. Noch Fragen? Oben steht groß die Warnung, den Artikel bloß nicht umzuschreiben. Der Ersteller wusste schon, dass er einen sehr einseitigen Artikel abgeliefert hat. Meiner Meinung nach gehört der Artikel völlig umgestaltet. Denn Lüdecke ist kein großer Wissenschaftler, wie hier suggeriert wird, sondern ein fachfremder, dessen Hauptargument die politische Polemik ist. Andol (Diskussion) 00:02, 6. Feb. 2017 (CET)
Der Artikel wurde von einem Ein-Zweck-Account angelegt, das heißt, das gesamte Wikipedia-Schaffen des Autors war auf dieses eine Lemma fixiert. Da bleiben dann keine Fragen mehr offen. --Berossos (Diskussion) 14:48, 6. Feb. 2017 (CET)

"Die Klimaschwankungen im 20. Jahrhundert bewegten sich nach seiner Meinung im bisher bekannten Rahmen."[Quelltext bearbeiten]

Dieser Satz wurde schon vor einiger Zeit ohne Begründung gelöscht. Das ist aber eine zentrale Kernaussage von Prof. Lüdecke in zahlreichen seiner Publikationen. Bitte ggf. um Diskussion. --Arminius1000 (Diskussion) 12:05, 15. Mär. 2018 (CET)

Was soll denn das heißen? Ein bisher bekannter Rahmen müsste definiert werden: Nacheiszeitliche Warmzeit oder welcher Zeitraum ist gemeint und was ist mit dem 21. Jahrhundert? --Nillurcheier (Diskussion) 13:12, 15. Mär. 2018 (CET)
Hallo, es geht hier nicht um Ihre oder meine Meinung. Das ist die Meinung von Prof. Lüdecke, die hier dargestellt wird. Es geht hier nicht darum, ob das richtig oder falsch ist, und erste recht nicht darum, ob wir das diskutieren. Es geht ausschliesslich um die Ansicht von Lüdecke. Und diese ist vielfach belegt, z. B. in seinem Buch "Energie und Klima", p. 114f.: "Wie es das IPCC in seinen wissenschaftlichen (nicht politischen) Berichten der Jahre 2001 und 2012 allerdings belegt, SIND BIS HEUTE KEINE UNNATÜRLICHEN VERÄNDERUNGEN UNSERES WETTERS IN KLIMARELEVANTEN ZEITRÄUMEN NACHWEISBAR. Wer die IPCC-Berichte liest, wird feststellen, dass in ihnen bis zum heutigen Tag keine "Klimakatastrophen" vorkommen." (HERVORHEBUNGEN von mir). Also bitte nicht meinen sorgfältig recherchierten Artikel verhunzen. Auch kritische Wissenschaftler wie Lüdecke haben in Wikipedia das Recht, sachlich und korrekt dargestellt zu werden.--Arminius1000 (Diskussion) 15:50, 15. Mär. 2018 (CET)
Dann zitiere das bitte genau und nicht nur näherungsweise ähnlich. --Nillurcheier (Diskussion) 16:30, 15. Mär. 2018 (CET)

Abschnitt Rezeption, neue Literatur[Quelltext bearbeiten]

Meine Hinzufügungen zur Literatur wurden gelöscht, genauso wie das "viel" bei Zustimmung. Über den niederländischen Artikel kann man diskutieren, weil ihn die meisten nicht lesen können, und auch über das "viel", denn das ist eine Frage der Abschätzung. Das gilt aber nicht für die Rezension in der Naturwissenschaftliche Rundschau, die ist definitiv nicht ungewöhnlich.--Arminius1000 (Diskussion) 17:18, 15. Mär. 2018 (CET)

Ich habe mir die Publikationen mal angesehen. Von den 5 Papern waren 2 Manuskripte, die an ordentliche Zeitschriften gesandt wurden und das Peer-Review nicht bestanden haben. Obwohl das über das Anklicken der DOI direkt auf der Startseite sichtbar war, wurde hier zweimal so getan, als seien das akzeptierte und begutachtete Fachpublikationen. Zwei weitere angebliche wissenschaftliche Paper sind in einschlägigen Predatory Journals erschienen, die sich als wissenschaftliche Zeitschriften tarnen aber für Geld jeden Scheiß drucken. Auch das konnte man mit wenigen Sekunden Googeln herausfinden. Das Publizieren in Fake-Journalen stellt der neueste Trick von Klimaleugnern dar, der Öffentlichkeit ihre Teilhabe am wissenschaftlichen Diskurs vorzugaukeln. Für Hintergrund siehe auch hier: [1] Angesichts solcher täuschender Edits und der klar erkennbaren Mission, Lüdecke und EIKE in ein positives Licht zu rücken, habe ich erhebliche Zweifel, dass Arminius hier ernsthaft mitarbeiten will. Die Löschung dieser Fake-Einträge war vollkommen korrekt.
Und was jetzt die Rezension von Lucien F. Trueb angeht: Ich empfehlen jedem, sich diese herunterzuladen und durchzulesen. Das ist kein Wissenschaftler, sondern ein Journalist, der mit brachialster Polemik wirre Verschwörungstheorien verbreitet hat und mit einem Schaum vor dem Mund gegen Klimaforschung, Politik, Grüne usw. hetzt hat, dass man einfach nur angwidert zurückzucken kann. So wie der Beleg gestaltet ist, könnte man aber meinen hier habe sich ein Wissenschaftler in einem reputablen Medium geäußert. Deswegen werde ich das auch wegen Irreführung löschen. Es ist ohnehin ein schlechter Witz, dass bei einem Mann wie Lüdecke, der in der Wissenschaft keinerlei Ansehen genießt, belächelt bis ignoriert wird und als Pressesprecher für eine Klimaleugnerorganisation agiert, die zustimmende Rezeption länger ist als die Kritik. Bis heute bestand der Artikel fast ausschließlich aus Selbstdarstellung und zusammengekratztem Lob aus größtenteils unqualifizierten Kreisen. Welch eine verzerrende Darstellung! Andol (Diskussion) 16:10, 16. Mär. 2018 (CET)

Nun korrigierte extreme Schieflage[Quelltext bearbeiten]

Nachdem ich mir durch die wichtigen Ergänzungen durch Benutzer:DeWikiMan diesen Artikel mal genauer angesehen habe, muss ich ehrlich festhalten, dass ich beschämt bin, dass sich so ein einseitiges Lobhuddelei wie diesr Artikel jahrelang so halten konnte. Geradezu grotesk wird es, wenn der Ersteller hier direkt nach dem Schreiben betont, er wolle "keine Zensur und kein unsachliches Schlechtmachen". Er wusste offensichtlich sehr gut, wie einseitig dieser Artikel von Anfang an war. Mit den jüngsten Ergänzungen wurden es noch mehr. Hauptkritikpunkte sind folgende:

  • Der Artikel bestand großteils aus Eigendarstellung Lüdeckes selbst
  • Der Forschungsstand zu Klima wurde völlig ignoriert
  • Es wurde praktisch jegliche Zustimmung zu Lüdeckes eingearbeitet, auch von dubiosesten klima"skeptischen" Pamphleten (Googeln!)
  • Die umfangreiche Kritik an Lüdeckes wurde praktisch völlig ignoriert
  • Alle hochkontroverse Aussagen Lüdeckes ("Wir brauchen keine Klimaforscher" zu Medien: "selbstgleichgeschaltet" und "links-grün-besetzt") fehlten völlig
  • Die (kaum vorhandene) positive Rezeption überstieg auch mengenmäßig die kritische
  • Hintergründe fehlten völlig
  • Als Weblink diente ein Presseartikel, der den Forschungsstand völlig verzerrt wiedergab
  • Und jüngst wurde 5 angebliche wissenschaftliche Publikationen eingebaut, von denen 2 durchs Peer-Review gefallene Artikel und zwei Paper in Predatory Journals waren, was die neueste Klimaleugnertaktik zur Vortäuschung einer Teilhabe am wissenschaftlichen Diskurs darstellt [2]

Angesichts solch eindeutiger Propaganda zum Schönfärben von Lüdeckes Biographie und seinen Klima"skeptiker"aktivitäten werde ich diesen Artikel nun besonders genau beobachten. Es ist schlimm genug, dass mir das jahrelang entgangen ist. Andol (Diskussion) 01:29, 17. Mär. 2018 (CET)

Zu seinen drei „begutachteten Fachbeiträgen“ als Ergänzung:
  • Seine Arbeit in Climate of the Past (2013, CoP, eigentlich ein angesehenes Journal), war, um es vorsichtig zu sagen, kontrovers. Im Wesentlichen ist es eine Übung im „Curve-Fitting”. Wie er von sechs Temperaturreihen aus Zentraleuropa (vier aus HISTALP, die einen bekannten Bias haben, wie ein HISTALP-Teilnehmer sagt) unter Zuhilfenahme eines österreichischen Stalagmitenproxies auf Aussagen zu NH- bzw. globalen Temperaturen kommt, ist abenteuerlich. Den Antarktischen Eisbohrkern erwähnt er nur kurz, der habe halt eine ähnliche V-Form. Hier die Meinung einiger Klimaforscher: [3], [4], [5], [6]. Der Vollständigkeit halber der Herausgeber zur Verteidigung seiner Entscheidung: [7]. (Letztlich hat er kritische Kommentare inhaltlich nicht beachtet, weil die Kommentatoren zusammengearbeitet haben. Als ob es nicht auf den Inhalt ankäme.) Das Schöne ist: Jetzt kann man Lüdeckes Arbeit an seiner Projektion messen!
  • Energy & Environment (2011) war bekanntermaßen ein fragwürdiges Journal [8] (hat jetzt einen neuen Inhaber bekommen, vielleicht ändert es sich nun). Vom Abstract her: Dass Temperaturen an einem Ort größere Schwankungen aufweisen als global gemittelte, in denen ja regionale Schwankungen ausgeglichen werden, ist so etwas von unüberraschend …
  • International Journal of Modern Physics C (2011): Er nimmt unbereinigte(!) Temperaturreihen (darin sind Änderungen am Stationsstandort, wie Urbanisierung (Urban Heat Island Effect) oder der Höhe noch nicht berücksichtigt) und kommt – selbst, wenn er alles richtig gemacht hätte, wenig überraschend – zu seinen vier Hauptergebnissen (Abschnitt 6), zwei davon: Dass es in den Zeitreihen einen starken UHI und Höheneffekt gibt und dass, wenn man sich auf ländliche und niedrigere Stationen beschränkt, der Trend geringer ausfällt. Na ja.
--man (Diskussion)

Zur jüngsten Präsentation[Quelltext bearbeiten]

Übrigens interessant: Spectral analysis of 2000 year global proxy temperature data. Dieser Vortrag ist überschrieben mit The 1850 to 1990 Rise of Global Temperature is Consistent with Natural Cycles. Ein schönes Beispiel für einen Klimaskeptiker-Vortrag. Dieser wird dann Laien vor die Nase gelegt, mit dem Hinweis, dass ja alles natürliche Klimaschwankungen sind, wissenschaftlich prima analyiert, wasserdicht also. Und tatsächlich: Bis in die 1980er Jahre gab es in den Temperatur-Messdaten keinen stichhaltigen Beleg dafür, dass die beobachtete Klimaerwärmung zweifelsfrei auf die stattgefundene Erhöhung der CO2-Konzentration zurückzuführen ist. Das kann man auch in den IPCC-Reports nachlesen. Heute sieht die Situation natürlich völlig anders aus, aber ich bin mir sicher, dass dieser Vortrag von Lüdecke bei EIKE schön "weiterverarbeitet" werden wird, um damit zu belegen, was nicht belegbar ist. Hätte er seine Analyse bis 2018 laufen lassen, wäre die Überschrift nämlich nicht mehr haltbar gewesen. --hg6996 (Diskussion) 07:59, 15. Mai 2018 (CEST)

Bitte keine Löschungen ohne Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Ich habe eine Präsentation von Lüdecke auf der Tagung der European Geosciences Union 2018 in Wien ergänzt, mit zuverlässigem Beleg. Diese wurde gelöscht von Hob Gatling mit der Begründung: "wenn der Vortrag was taugt, wird er bald eh in einer seriösen Zeitschrift mit Peer-Review veröffentlicht, und wir warten so lange, bis das geschieht. Wenn nicht, hat er hier nichts zu suchen. WP dient nicht der Umgehung des Peer-Reviews". Bitte keine Löschung ohne vorherige Diskussion, meine Beiträge sind sehr gut überlegt und begründet. Der angegebene Grund ist aus mehreren Gründen nicht stichhaltig: 1) Meinungen haben hier nichts zu suchen, verstösst gegen grundlegendes Wikipedia-Prinzip. 2) Präsentation und Poster auf wissenschaftlichen Kongressen sind eigenständige Veröffentlichungen und als solche von Bedeutung. 3) Die Präsentation basierte auf der peer-gereviewten Fachpublikation "H.-J. Luedecke, C.O.Weiss The Open Atmospheric Science Journal, 11, (2017) 44 -53". Das gesagte gilt auch für das auf der Tagung präsentierte Poster, das ich bei den Publikationen ergänzt habe. --Arminius1000 (Diskussion) 11:53, 15. Mai 2018 (CEST)

Kann ich auch sagen: Meine Löschung war "sehr gut überlegt und begründet".
1) Um was für eine Meinung geht es hier? Ich habe keine Meinung erwähnt.
2) Nicht alles, was du für "von Bedeutung" hältst (also deine persönliche Meinung), muss sofort in Wikipedia-Artikel gekloppt werden.
3) Wenn der Vortrag auf einer peer-gereviewten Fachpublikation beruht, dann sollte die Fachpublikation zitiert werden und nicht der Vortrag. Denn den Inhalt von Fachpublikationen kann man nachprüfen, den von Vorträgen nicht. Allerdings sollte die Publikation nur dann zitiert werden, wenn genug Feedback von Experten kommt, um sagen zu können, dass sie relevant ist.
Also: das sind alles keine guten Gründe für deinen Edit. Und Wikipedia funktioniert anders als du denkst: du machst einen Edit, jemand revertiert ihn, und du diskutierst, ohne deinen Edit wiederherzustellen. Erst wenn Konsens besteht, tust du ihn wieder rein. Vermutlich wird bald jemand den Beitrag wieder löschen. Ich nicht, jetzt sind die anderen dran. --Hob (Diskussion) 13:24, 15. Mai 2018 (CEST)
Der Vortrag scheint überhaupt kein Vortrag zu sein, sondern nur ein Poster auf einer Tagung. Das ist noch mal eine Nummer kleiner und irrelevanter. Solche Poster werden auch gerne mal von Bachelor- oder Masterstudenten verfasst und sind damit wirklich relevantstiftende Publikation. Dass er dazu auch einen Präsentationsvortrag gehalten hätte, wie behauptet, ist zwar nicht ausgeschlossen, geht aus dem Beleg aber nicht hervor. Dort steht nur das Poster selbst. Davon abgesehen ist auch die Behauptung wieder einmal falsch, dass das Poster auf einer peer-reviewten Artikel basieren würde. Ich habe mehrfach dargelegt, dass das "The Open Atmospheric Science Journal" ein predatory journal ist, was Arminius weiß. Trotzdem reagiert er hier erneut mit dieser durchsichtigen Falschbehauptung. Ich kann mir das aufgrund der Klarheit und Vielzahl an Fällen nur noch mit Absicht erklären. Andol (Diskussion) 14:39, 15. Mai 2018 (CEST)
Ich habe zu diesem Poster einen Abschnitt darüber ja schon etwas geschrieben. Rezipiert wird diese Arbeit übrigens. Aber, kaum verwunderlich, von Skeptical Science, die es unter dem Titel Flaws of Lüdecke & Weiss hier detailliert besprechen. --hg6996 (Diskussion) 07:16, 16. Mai 2018 (CEST)
Dann könnte man (nicht ganz ernst gemeinter Vorschlag) die Arbeit wieder in den Artikel einsetzen, zusammen mit der Conclusio aus Skeptical Science: Durchweg schlechte Wissenschaft - selektives Zitieren, schlechte Forschungsmethoden, zweifelhafte Interpretation der Resultate. --Berossos (Diskussion) 09:16, 16. Mai 2018 (CEST)
Nachtrag: Ein Kommentar zur Skeptical-Science-Besprechung von Lüdeckes Arbeit bringt es auf den Punkt (frei übersetzt): Selbst ohne Kenntnis der Quantenmechanik, ohne empirische Datenbasis, Computermodelle und ausgereiftem Instrumentarium (...) machte Svante Arrhenius in den 1890er Jahren noch bessere Wissenschaft als diese Typen. --Berossos (Diskussion) 09:54, 16. Mai 2018 (CEST)
Ja, krass :-) Der Reviewer bei Skeptical Science war offenbar wenig amused über die Qualität der Arbeit. Heftig auch der Abschlusskommentar: Having seen and studied the paper, I cannot help wondering what this quote from LW17 acknowledgements section means: "We express our thanks to the referees for valuable comments." If the referees gave valuable comments and the resulting paper still is as bad as described above, how bad was this paper originally? --hg6996 (Diskussion) 12:30, 16. Mai 2018 (CEST)
Wow. Dagegen ist ja "Publikation in einem predatory journal" regelrecht nett formuliert. Auch wenn alles zusammen zutreffend ist. Andol (Diskussion) 15:33, 16. Mai 2018 (CEST)
Sollte Arminius1000 den Artikel noch beobachten, so hat er jetzt seinen Wunsch erfüllt. Die Arbeit von Lüdecke wird erwähnt. Aber auch, dass sie qualitativ unterirdisch ist und auf einer Plattform publiziert wurde, die dieses Niveau auch zulässt. --hg6996 (Diskussion) 07:39, 18. Mai 2018 (CEST)