Domagoj Vida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Domagoj Vida
Vida Dynamo 2015.jpg
Domagoj Vida (2015)
Personalia
Geburtstag 29. April 1989
Geburtsort OsijekSFR Jugoslawien
Größe 184 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
2003–2006 NK Osijek
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2010 NK Osijek 86 0(6)
2010–2011 Bayer 04 Leverkusen 1 0(0)
2011–2013 Dinamo Zagreb 44 0(6)
2013–2017 Dynamo Kiew 104 (10)
2018– Beşiktaş Istanbul 13 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008 Kroatien U19 4 0(0)
2007–2009 Kroatien U20 10 0(0)
2007–2010 Kroatien U21 19 0(2)
2010– Kroatien 63 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 7. Juli 2018

Domagoj Vida (* 29. April 1989 in Osijek, SFR Jugoslawien) ist ein kroatischer Fußballspieler. Seit Januar 2018 steht er bei Beşiktaş Istanbul unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Domagoj Vida spielte mit 15 Jahren in seiner Geburtsstadt beim NK Osijek und durchlief dort alle Jugendabteilungen. Von 2006 bis 2010 spielte er für NK Osijek in der ersten kroatischen Liga. Zur Saison 2010/11 wechselte er zu Bayer 04 Leverkusen. In der Saison kam er achtmal in der Europa League zum Einsatz, in der Bundesliga spielte er einmal am 5. März 2011 in der Partie gegen den VfL Wolfsburg. Im Sommer 2011 wechselte Vida nach Kroatien zu Dinamo Zagreb. Zur Rückrunde 2012/13 schloss er sich dem ukrainischen Verein Dynamo Kiew an. Er unterschrieb einen bis Ende Juni 2018 laufenden Vertrag.[1]

Am 3. Januar 2018 ging Vida in die türkische Süper Lig zu Beşiktaş Istanbul. Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2010 rückte Vida von der U21 in den Kader der kroatischen A-Nationalmannschaft auf. Er wurde für die EM 2012 nominiert und kam zu einem Einsatz. Auch für die WM 2014 wurde er nominiert, blieb aber ohne Einsatz.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das kroatische Aufgebot aufgenommen. Im Auftaktspiel gegen die Türkei spielte er dann erstmals bei einem großen Länderturnier und stand da ebenso in der Stammelf wie in der zweiten Partie gegen Tschechien. Im letzten Gruppenspiel gegen Spanien wurden neben ihm noch vier andere Stammspieler geschont,[3] im Achtelfinale stand er dann wieder in der Startaufstellung. Dort gewann Portugal in der Verlängerung und Kroatien schied aus.

Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland wurde er mit der Nationalmannschaft Vizeweltmeister.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Domagoj Vida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/newspage_657681.html
  2. Vida pens 4.5-year deal with Beşiktaş, bjk.com.tr, 3. Januar 2018, abgerufen am 3. Januar 2018.
  3. Kroatien stoppt „Furia Roja“, ORF, 21. Juni 2016