Dragon Ball Z – The Movie: Angriff der Bio-Kämpfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Dragon Ball Z – The Movie: Angriff der Bio-Kämpfer
Originaltitel ドラゴンボールZ 超戦士撃破!!勝つのはオレだ Doragon Boru Z 11 Supa senshi gekiha!! Katsu no wa ore da
Produktionsland Japan
Erscheinungsjahr 1994
Länge 47 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Ueda
Drehbuch Akira Toriyama
Synchronisation

Dragon Ball Z – The Movie: Angriff der Bio-Kämpfer ist der elfte von insgesamt 13 Kinofilmen, zur Anime-Serie Dragon Ball Z, die auf der Manga-Serie Dragon Ball des Mangaka Akira Toriyama basiert. Der Film erschien 2004 auf DVD und hat zwei Vorgänger: Dragon Ball Z – The Movie: Der legendäre Super-Saiyajin und Dragon Ball Z – The Movie: Brolys Rückkehr.

Handlung[Bearbeiten]

C-18, Kuririns Ehefrau, hat beim großen Turnier gegen Mister Satan absichtlich verloren. Dafür muss er ihr sehr viel Geld zahlen. In der Zwischenzeit plant ein Mann namens Jaga einen Rachefeldzug gegen Mister Satan, weil er in seiner Jugend von diesem im Kampf besiegt wurde. Er lässt ihn von seinem Cousin zu sich auf seine Privat-Insel bringen. C18, welche sichergehen will, dass sie ihr Geld bekommt, reist ebenfalls mit, ebenso wie Son-Goten und Trunks, als blinde Passagiere.

Jaga hat mit Hilfe von bio-chemischen Experten einige künstliche Bio-Kämpfer erschaffen, die gegen Mister Satan kämpfen sollen. Dieser bekommt es mit der Angst zu tun und verspricht C18 noch mehr Geld, sollte sie für ihn einspringen. Son-Goten und Trunks mischen ebenfalls mit. Nachdem die herkömmlichen Bio-Kämpfer mühelos zu Boden geschickt worden sind, aktiviert Jaga seinen Trumpf: eine bio-chemische Version des legendären Super-Saiyajin Broly, welche er durch einen Blutstropfen des echten Broly erschaffen konnte.

Während sie kämpfen tritt die chemische Säure aus, welche für das Experiment erschaffen wurde, und richtet durch ihre verätzende Wirkung ein Blutbad unter den Wissenschaftlern an. Derweil müssen C18, Trunks, Son-Goten und der hinzugekommene Kuririn einsehen, dass sie gegen den geklonten Broly im direkten Kampf keinerlei Chancen haben. Trunks hat die Idee, Broly mit der weiterhin austretenden Säure zu vernichten. Das funktioniert auch, jedoch droht die Säure sich auszubreiten und alles Leben in Mitleidenschaft zu ziehen. Glücklicherweise bemerken die Z-Kämpfer in letzter Sekunde, dass Salzwasser die Säure aufhalten kann. Trunks und Son-Goten schießen Energiewellen ins nahegelegene Meer, wodurch Flutwellen entstehen, welche die ganze restliche Säure versteinern. Da erhebt sich Broly ein letztes Mal, jedoch ist er keine Gefahr mehr, da die Säure seinen Körper vollständig umschlungen hat und er nun zusammen mit dieser zu Stein erstarrt. Mit einer letzten Attacke vernichten Son-Goten und Trunks das Monster, diesmal für immer.

Der Film endet damit, dass Mister Satan, welcher C18 nicht bezahlen kann, allein zum Festland zurückschwimmen muss und Son-Goku im Jenseits dazu angewiesen wird, Broly ruhigzustellen, welcher in der Hölle Ärger macht.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde vom Synchronstudio der Berliner MME Studios umgesetzt.

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher [1]
Broly Bin Shimada Gerrit Schmidt-Foß
Trunks Takeshi Kusao Arda Vural
Son-Goten Masako Nozawa Ricardo Richter
C-18 Miki Itō Diana Borgwardt
Krillin/Kuririn Mayumi Tanaka Wanja Gerick
Jaga Naoki Tatsuta Andreas Mannkopff
Mister Satan Daisuke Gōri Elmar Gutmann
Son-Goku Masako Nozawa Tommy Morgenstern

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Sprecher bei Anime auf DVD