Earl of Strathearn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Earldoms of Strathearn

Earl of Strathearn (auch Stratherne) ist ein erblicher britischer Adelstitel, der dreimal in der Peerage of Scotland und einmal in der Peerage of the United Kingdom geschaffen wurde. Bereits zuvor war ein Mormaer of Strathearn oder Earl of Strathearn der regionale Provinzherrscher der historischen Grafschaft Strathearn im mittelalterlichen Schottland.

Verleihungen und Geschichte des Titels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist unbekannt, wann das alte Mormaerdom/Earldom of Strathearn begründet wurde. Der älteste Beleg ist die Gründungsurkunde der Abtei von Scone aus dem Jahr 1115, in der als anwesender Zeuge Máel Ísu erstmals als Earl (comes) of Strathearn genannt wird. 1138 wird dieser von Aelred von Rievaulx als Führer schottischer Ureinwohner auf Seiten König Davids I. von Schottland in der Standartenschlacht aufgeführt. Der letzte Fürst dieser keltischen Linie war Maol Íosa V., Earl of Strathearn und Earl of Orkney. Dieser fiel 1344 bei König David II. in Ungnade, der ihm seine Besitzungen in Strathearn entzog, so dass dieser auf seine 1331 erworbenen Besitzungen als norwegischer Jarl von Orkney beschränkt wurde.

König David II. mit Letters Patent übergab die Ländereien an Maurice Moray und erhob ihn am 9. Februar 1344 in der Peerage of Scotland zum Earl of Strathearn. Dieser war seit 1322 mit der Witwe des Maol Íosa, 7. Earl of Strathearn verheiratet, und war der Stiefsohn der Tochter desselben. Da er keine männlichen Nachkommen hinterließ, erlosch der Titel bei seinem Tod in der Schlacht von Neville’s Cross 1346. Die Ländereien fielen an die schottische Krone.

Im November 1357 wurde der Titel in der Peerage of Scotland für den High Steward of Scotland, Robert Stewart, neu geschaffen. Als dieser am 26. März 1357 als Richard II. zum König gekrönt wurde erlosch der Earlstitel durch Verschmelzen mit der Krone. Am selben Tag verlieh er den Titel für seinen Sohn aus zweiter Ehe, David Stewart, neu. Zwischen 1375 und 1377 verlieh er diesem auch den Titel Earl of Caithness. Als bei seinem Tod seine Tochter Euphemia Stewart die Titel als 2. Countess übernahm, war offenbar umstritten, ob diese überhaupt in weiblicher Erbfolge vererbbar waren. So verzichtete sie 1402 zugunsten ihres Onkels Walter Stewart, 1. Earl of Atholl auf das Earldom Caithness. Ihrem Sohn, Malise Graham, 3. Earl of Strathearn, wurde der Titel zwischen 1424 und 1427 durch ein male fee[1] entzogen und ebenfalls dem 1. Earl of Atholl übertragen. Stattdessen wurde ihm am 6. September 1427 der Titel Earl of Menteith verliehen. Walter Stewart, nunmehr 1. Earl of Atholl, 3. Earl of Caithness und 4. Earl of Strathearn, ermordete am 21. Februar 1437 im Rahmen einer Verschwörung seinen Neffen, König Jakob I., und wurde daraufhin wegen Hochverrats verurteilt und hingerichtet. Seine Titel wurden ihm dadurch aberkannt.

1631 beantragte William Graham, 7. Earl of Menteith, der Nachfahre und Erben des 3. Earls of Strathearn, als berechtigter Erbe die Wiederherstellung des Titels Earl of Strathearn zu seinen Gunsten. König Karl I. bestätigte ihm 1631 mit Royal Charter diesen Anspruch, doch als der König darauf hingewiesen worden war, dass dieser Anspruch auch einen Anspruch auf den schottischen Thron rechtfertigen könne, wurde die Urkunde 1633 vom Court of Session widerrufen. Als Entschädigung wurde William Graham der Titel Earl of Airth übertragen und der Titel Earl of Strathearn auf diesen verschmolzen.

HRH Prinz William, Earl of Strathearn (2011)

Am 29. April 2011 wurde der Titel in der Peerage of the United Kingdom erneut geschaffen, als ihn Königin Elisabeth II. zusammen mit den Titeln Duke of Cambridge und Baron Carrickfergus an ihren Enkel Prinz William verlieh.[2]

Liste der Earls of Strathearn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Earls/Mormaer of Strathearn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earls of Strathearn, erste Verleihung (1344)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earls of Strathearn, zweite Verleihung (1357)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earls of Strathearn, dritte Verleihung (1371)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Earls of Strathearn, vierte Verleihung (2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titelerbe (Heir apparent) ist der älteste Sohn des aktuellen Titelinhabers George of Cambridge (* 2013).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cynthia J. Neville: Native Lordship in Medieval Scotland: the Earldoms of Strathearn and Lennox, c. 1140–1365. Four Courts Press, Dublin 2005, ISBN 1-85182-890-7.
  • Cynthia J. Neville: The Earls of Strathearn from the twelfth to the mid fourteenth century, with an edition of their written acts. University of Aberdeen, 1983 (online verfügbar [abgerufen am 7. September 2014] Dissertation zum Ph.D, 2 Bände).
  • James Balfour Paul (Hrsg.): The Lord Lyon King of Arms: The Scots Peerage. Band 8. Douglas, Edinburgh 1911, The Ancient Earls of Strathearn, S. 239 ff. (Online auf www.archive.org [abgerufen am 25. August 2014]).

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das heißt durch eine besondere Entail-Vereinbarung, durch die der nächste Erbe in rein-männlicher Linie an die Stelle des Erben in weiblicher Linie trat.
  2. Titles announced for Prince William and Catherine Middleton. Buckingham Palace. 29. April 2011. Abgerufen am 29. April 2011.