Eisschnelllauf-Mehrkampfweltmeisterschaft 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Austragungsort: die Thialf-Arena

Die 108. Mehrkampfweltmeisterschaft (72. der Frauen) fand vom 22. bis 23. März 2014 im niederländischen Heerenveen statt. Die Wettbewerbe wurden in der Thialf-Arena ausgetragen.

Bei den Frauen siegte zum fünften Mal die Niederländerin Ireen Wüst. Ihr Landsmann Koen Verweij gewann den Titel bei den Männern.

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 46 Athleten, 22 Frauen[1] und 24 Männer[2], nahmen an der Weltmeisterschaft teil. Insgesamt waren 14 Nationen vertreten.
Teilnehmende Nationen (Frauen/Männer)
BelgienBelgien Belgien
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
ItalienItalien Italien
JapanJapan Japan
KanadaKanada Kanada
KasachstanKasachstan Kasachstan
LettlandLettland Lettland
NiederlandeNiederlande Niederlande
NorwegenNorwegen Norwegen
OsterreichÖsterreich Österreich
PolenPolen Polen
RusslandRussland Russland
SchwedenSchweden Schweden
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Mehrkampfweltmeisterschaft geht es über jeweils vier Distanzen. Die Frauen laufen 500, 3000, 1500 und 5000 Meter und die Männer 500, 5000, 1500 und 10.000 Meter. Jede gelaufene Einzelstreckenzeit wird in Sekunden auf 500 m heruntergerechnet und addiert. Die Summe ergibt die Gesamtpunktzahl. Zur letzten Distanz (5000 m Frauen/10.000 m Männer) treten nur noch acht Teilnehmer an. Zugelassen werden Athleten, die sowohl in der Gesamtwertung nach drei Strecken als auch über die zweitlängste Distanz (3000 m Frauen/5000 m Männer) unter den besten 12 liegen und zusätzlich die bestplatzierten Athleten in der Gesamtwertung oder in der Einzelwertung über die zweitlängste Distanz. Meister wird, wer nach vier Strecken die niedrigste Gesamtpunktzahl erlaufen hat.[3]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrkampf-Weltmeisterin Ireen Wüst

Endstand Kleiner-Vierkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeigt die acht erfolgreichsten Sportlerinnen der Mehrkampf-WM (Finalteilnahme über 5000 Meter)
  • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt die jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 3000 Meter Pkt. 1500 Meter Pkt. 5000 Meter Pkt. Gesamt-
Punkte
1 NiederlandeNiederlande Ireen Wüst 38,86 s (1) 38,860 3:58,83 min (1) 39,805 1:54,13 min (1) 380,43 6:59,07 min (2) 41,907 158,615
2 RusslandRussland Olga Graf 39,84 s (12) 39,840 4:05,51 min (3) 40,918 1:55,67 min (2) 38,556 7:00,01 min (3) 42,001 161,315
3 NiederlandeNiederlande Yvonne Nauta 41,09 s (19) 41,090 4:05,51 min (2) 40,533 1:57,32 min (5) 39,106 6:57,59 min (1) 41,759 162,488
4 RusslandRussland Yuliya Skokova 39,00 s (2) 39,000 4:08,60 min (6) 41,433 1:55,99 min (3) 38,663 7:18,50 min (6) 43,850 162,946
5 NiederlandeNiederlande Diane Valkenburg 40,00 s (15) 40,000 4:05,89 min (4) 40,981 1:58,45 min (9) 39,483 7:08,11 min (4) 42,811 163,275
6 NiederlandeNiederlande Irene Schouten 39,73 s (10) 39,730 4:07,08 min (5) 41,180 1:59,49 min (11) 39,830 7:11,56 min (5) 43,156 163,896
7 PolenPolen Katarzyna Bachleda-Curuś 39,55 s (5) 39,550 4:07,75 min (7) 41,458 1:57,73 min (6) 39,243 7:19,97 min (7) 43,997 164,248
8 PolenPolen Natalia Czerwonka 39,69 s (8) 39,690 4:11,26 min (10) 41,876 1:56,91 min (4) 38,970 7:26,98 min (8) 44,698 165,234

500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 38,86 s 38,600
02 Yuliya Skokova RusslandRussland Russland 39,00 s 39,000
03 Jekaterina Schichowa RusslandRussland Russland 39,13 s 39,130
04 Kali Christ KanadaKanada Kanada 39,37 s 39,370
05 Katarzyna Bachleda-Curuś PolenPolen Polen 39,55 s 39,550
06 Jing Liu China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 39,57 s 39,570
07 Miho Takagi JapanJapan Japan 39,68 s 39,680
08 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 39,69 s 39,690
09 Shannon Rempel KanadaKanada Kanada 39,71 s 39,710
10 Irene Schouten NiederlandeNiederlande Niederlande 39,73 s 39,730

3000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 3:58,83 min 39,805
02 Yvonne Nauta NiederlandeNiederlande Niederlande 4:03,20 min 40,533
03 Olga Graf RusslandRussland Russland 4:05,51 min 40,918
04 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 4:05,89 min 40,981
05 Irene Schouten NiederlandeNiederlande Niederlande 4:07,08 min 41,180
06 Yuliya Skokova RusslandRussland Russland 4:08,60 min 41,433
07 Katarzyna Bachleda-Curuś PolenPolen Polen 4:08,75 min 41,458
08 Luiza Złotkowska PolenPolen Polen 4:09,34 min 41,556
09 Jelena Peeters BelgienBelgien Belgien 4:10,67 min 41,778
10 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 4:11,26 min 41,876

1500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 1:54,13 min 38,043
02 Olga Graf RusslandRussland Russland 1:55,67 min 38,556
03 Yuliya Skokova RusslandRussland Russland 1:55,99 min 38,663
04 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 1:56,91 min 38,970
05 Yvonne Nauta NiederlandeNiederlande Niederlande 1:57,32 min 39,106
06 Katarzyna Bachleda-Curuś PolenPolen Polen 1:57,73 min 39,243
07 Luiza Złotkowska PolenPolen Polen 1:57,88 min 39,293
08 Kali Christ KanadaKanada Kanada 1:58,36 min 39,453
09 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 1:58,45 min 39,483
10 Jekaterina Schichowa RusslandRussland Russland 1:58,96 min 39,653

5000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Yvonne Nauta NiederlandeNiederlande Niederlande 6:57,59 min 41,759
02 Ireen Wüst NiederlandeNiederlande Niederlande 6:59,07 min 41,907
03 Olga Graf RusslandRussland Russland 7:00,01 min 42,001
04 Diane Valkenburg NiederlandeNiederlande Niederlande 7:08,11 min 42,811
05 Irene Schouten NiederlandeNiederlande Niederlande 7:11,56 min 43,156
06 Yuliya Skokova RusslandRussland Russland 7:18,50 min 43,850
07 Katarzyna Bachleda-Curuś PolenPolen Polen 7:19,97 min 43,997
08 Natalia Czerwonka PolenPolen Polen 7:26,98 min 44,698

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrkampf-Weltmeister Koen Verweij

Endstand Großer-Vierkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeigt die acht erfolgreichsten Sportler der Mehrkampf-WM (Finalteilnahme über 10.000 Meter)
  • Die Zahl in Klammern gibt die Platzierung je Einzelstrecke an, fett gedruckt der jeweils Schnellste.
Rang Name 500 Meter Pkt. 5000 Meter Pkt. 1500 Meter Pkt. 10.000 Meter Pkt. Gesamt-
Punkte
1 NiederlandeNiederlande Koen Verweij 35,95 s (2) 35,950 6:19,69 min (2) 37,969 1:46,47 min (2) 35,490 13:19,12 min (3) 39,956 149,365
2 NiederlandeNiederlande Jan Blokhuijsen 36,41 s (7) 36,410 6:17,78 min (1) 37,778 1:47,15 min (6) 35,716 13:13,93 min (1) 39,696 149,600
3 RusslandRussland Denis Juskow 36,75 s (11) 36,750 6:20,15 min (3) 38,015 1:46,12 min (1) 35,373 13:17,84 min (2) 39,892 150,030
4 NorwegenNorwegen Sverre Lunde Pedersen 36,72 s (10) 36,720 6:23,72 min (5) 38,372 1:46,86 min (4) 35,620 13:30,10 min (5) 40,505 151,217
5 BelgienBelgien Bart Swings 36,88 s (12) 36,880 6:26,78 min (7) 38,678 1:46,47 min (2) 35,490 13:29,42 min (4) 40,471 151,519
6 NorwegenNorwegen Håvard Bøkko 35,95 s (2) 35,950 6:26,14 min (6) 38,614 1:48,01 min (9) 36,003 13:40,88 min (7) 41,044 151,611
7 NiederlandeNiederlande Renz Rotteveel 36,92 s (13) 36,920 6:22,39 min (4) 38,239 1:46,94 min (5) 35,646 13:36,52 min (6) 40,826 151,631
8 PolenPolen Konrad Niedźwiedzki 35,91 s (1) 35,910 6:36,11 min (15) 39,611 1:47,31 min (7) 35,770 14:10,58 min (8) 42,529 153,820

500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Konrad Niedźwiedzki PolenPolen Polen 35,91 s 35,910
02 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 35,95 s 35,950
Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 35,95 s 35,950
04 Longjiang Sun China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 36,17 s 36,170
05 Fan Yang China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 36,34 s 36,340
Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 36,34 s 36,340
07 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 36,41 s 36,410
08 Jan Szymański PolenPolen Polen 36,42 s 36,420
09 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 36,61 s 36,610
10 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 36,72 s 36,720

5000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 6:17,78 min 37,778
02 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 6:19,69 min 37,969
03 Denis Juskow RusslandRussland Russland 6:20,15 min 38,015
04 Renz Rotteveel NiederlandeNiederlande Niederlande 6:22,39 min 38,239
05 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 6:23,72 min 38,372
06 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 6:26,14 min 38,614
07 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 6:26,78 min 38,678
08 Wouter Olde Heuvel NiederlandeNiederlande Niederlande 6:28,59 min 38,859
09 Nils van der Poel SchwedenSchweden Schweden 6:28,68 min 38,868
10 Dmitry Babenko KasachstanKasachstan Kasachstan 6:30,11 min 39,011

1500 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Denis Juskow RusslandRussland Russland 1:46,12 min 35,373
02 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 1:46,47 min 35,490
Bart Swings BelgienBelgien Belgien 1:46,47 min 35,490
04 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 1:46,86 min 35,620
05 Renz Rotteveel NiederlandeNiederlande Niederlande 1:46,94 min 35,646
06 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 1:47,15 min 35,716
07 Konrad Niedźwiedzki PolenPolen Polen 1:47,31 min 35,770
08 Jan Szymański PolenPolen Polen 1:47,74 min 35,913
09 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 1:48,01 min 36,003
10 Haralds Silovs LettlandLettland Lettland 1:48,05 min 36,016

10.000 Meter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Land Zeit Punkte
01 Jan Blokhuijsen NiederlandeNiederlande Niederlande 13:13,93 min 39,696
02 Denis Juskow RusslandRussland Russland 13:17,84 min 39,892
03 Koen Verweij NiederlandeNiederlande Niederlande 13:19,12 min 19,956
04 Bart Swings BelgienBelgien Belgien 13:29,42 min 40,471
05 Sverre Lunde Pedersen NorwegenNorwegen Norwegen 13:30,10 min 40,505
06 Renz Rotteveel NiederlandeNiederlande Niederlande 13:36,52 min 41,044
07 Håvard Bøkko NorwegenNorwegen Norwegen 13:40,88 min 41,044
08 Konrad Niedźwiedzki PolenPolen Polen 14:10,58 min 42,529

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Resultat Frauen. ISU. Abgerufen am 30. März 2015 (englisch)
  2. Resultat Männer. ISU. Abgerufen am 30. März 2015 (englisch)
  3. Special Regulations and Technical Rules. ISU. Abgerufen am 30. März 2015. (englisch; pdf, 715 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]