Jan Blokhuijsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Blokhuijsen Eisschnelllauf
Jan Blokhuijsen, 2010
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 1. April 1989
Geburtsort Zuid-Scharwoude
Größe 184 cm
Gewicht 81 kg
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
M-WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
E-WM-Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
M-EM-Medaillen 1 × Gold 3 × Silber 1 × Bronze
E-EM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2010 Vancouver Teamverfolgung
0Gold0 2014 Sotschi Teamverfolgung
0Silber0 2014 Sotschi 5000 m
0Bronze0 2018 Pyeongchang Teamverfolgung
ISU Mehrkampfweltmeisterschaften
0Bronze0 2011 Calgary Mehrkampf
0Silber0 2012 Moskau Mehrkampf
0Silber0 2014 Heerenveen Mehrkampf
0Bronze0 2016 Berlin Mehrkampf
0Bronze0 2017 Hamar Mehrkampf
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
0Bronze0 2011 Inzell Team
0Gold0 2012 Heerenveen Team
0Gold0 2013 Sotschi Team
0Gold0 2016 Kolomna Team
0Gold0 2017 Gangwon Team
ISU Mehrkampfeuropameisterschaften
0Silber0 2011 Klobenstein Mehrkampf
0Silber0 2012 Budapest Mehrkampf
0Silber0 2013 Heerenveen Mehrkampf
0Gold0 2014 Hamar Mehrkampf
0Bronze0 Minsk 2016 Mehrkampf
0Silber0 Heerenveen 2017 Mehrkampf
Einzel-EMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 2018 Kolomna Teamverfolgung
0Gold0 2018 Kolomna Massenstart
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2009/10
 Weltcupsiege 16
 Gesamt-WC 5000/10000 5. (2012/13, 2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 5000 Meter 0 3 2
 Teamwettbewerb 16 1 0
letzte Änderung: 24. Februar 2018

Jan Blokhuijsen (* 1. April 1989 in Zuid-Scharwoude) ist ein niederländischer Eisschnellläufer, der sich auf die Langstrecken und den Teamwettbewerb spezialisiert hat.

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Bei den Junioren gewann Blokhuijsen 2007 und 2008 insgesamt drei Weltmeistertitel. Er war zweimal im Teamwettbewerb und einmal im Mehrkampf erfolgreich.

Blokhuijsen hat an den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver teilgenommen. Im Teamwettbewerb gewann er zusammen mit Sven Kramer und Mark Tuitert die Bronzemedaille.

Seinen bisher größten Erfolg erreichte Blokhuijsen bei der WM 2012 in Heerenveen, wo er ebenfalls im Teamwettbewerb zusammen mit Sven Kramer und Koen Verweij die Goldmedaille gewann. In gleicher Besetzung gelingt bei der WM 2013 in Sotschi die erfolgreiche Titelverteidigung.

Blokhuijsen studiert Geschichte an der Reichsuniversität Groningen.

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 15. November 2009 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung1
2. 6. Dezember 2009 KanadaKanada Calgary Teamverfolgung2
3. 20. November 2011 RusslandRussland Tscheljabinsk Teamverfolgung3
 4. 4. Dezember 2011 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung3
 5. 11. März 2012 DeutschlandDeutschland Berlin Teamverfolgung4
 6. 17. November 2012 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung5
 7. 1. Dezember 2012 KasachstanKasachstan Astana Teamverfolgung6
 8. 8. März 2013 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung7
 9. 9. November 2013 KanadaKanada Calgary Teamverfolgung5
 10. 16. November 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City Teamverfolgung5
 11. 7. Dezember 2013 DeutschlandDeutschland Berlin Teamverfolgung8
 12. 15. März 2014 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung9
 13. 4. Dezember 2015 DeutschlandDeutschland Inzell Teamverfolgung10
 14. 11. Dezember 2015 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung11
 15. 11. März 2016 NiederlandeNiederlande Heerenveen Teamverfolgung10
16. 2. Dezember 2017 KanadaKanada Calgary Teamverfolgung5

3 Mit Sven Kramer und Wouter Olde Heuvel.
4 Mit Koen Verweij und Douwe de Vries.
5 Mit Sven Kramer und Koen Verweij.
6 Mit Jorrit Bergsma und Koen Verweij.
7 Mit Sven Kramer, Koen Verweij und Jorrit Bergsma.
8 Mit Douwe de Vries und Jorrit Bergsma.
9 Mit Christijn Groeneveld und Douwe de Vries.
10 Mit Douwe de Vries und Arjan Stroetinga
11 Mit Sven Kramer und Jorrit Bergsma.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]