El Molinón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estadio Municipal El Molinón
El Molinón
Das Estadio Municipal El Molinón am ersten Spieltag der Saison 2015/16
Das Estadio Municipal El Molinón am ersten Spieltag der Saison 2015/16
Daten
Ort Parque de Isabel la Católica
SpanienSpanien 33390 Gijón, Spanien
Koordinaten 43° 32′ 11″ N, 5° 38′ 15″ WKoordinaten: 43° 32′ 11″ N, 5° 38′ 15″ W
Eigentümer Stadt Gijón
Eröffnung 1908
Renovierungen 1980–1981, 1999, 2009–2011
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 29.538 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen
Nordseite des Stadions

Das Estadio Municipal El Molinón, offiziell El Molinón-Enrique Castro Quini, ist ein Fußballstadion in der spanischen Stadt Gijón. Es ist die Heimstätte des Fußballclubs Real Sporting de Gijón, der gegenwärtig in der Segunda División spielt. Es bietet Platz für 29.538 Zuschauer. Ende Februar 2018 erhielt die Spielstätte den Namenszusatz des kurz zuvor verstorbenen Fußballspielers Quini.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Estadio Municipal El Molinón wurde 1908 eingeweiht und gilt als das älteste Fußballstadion Spaniens. Erstmals für ein Pflichtspiel genutzt wurde es 1917 bei einem Pokalspiel zwischen Sporting Gijón und Arenas Club de Getxo, welches der Gast mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Seit 1915 nutzt der örtliche Verein Sporting Gijon das Stadion als Austragungsort für seine Heimspiele. Der größte Erfolg des Vereins war ein zweiter Rang in der Primera División 1978/79. Die einzigen Titel des Vereins waren fünf Meisterschaften in der Segunda División.

Das Estadio Municipal El Molinón war einer der Austragungsorte für die Fußball-Weltmeisterschaft 1982, die Spanien ausrichtete. Damals bot das Stadion Platz für 45.000 Zuschauer. Aktuell beträgt die Kapazität 29.538 Zuschauerplätze, nachdem man in der Saison 2009/10 eine kleine Renovierung vorgenommen hatte und dabei einige Plätze dem zuvor 25.000 Zuschauer fassenden Stadion hinzufügte. Bei der Weltmeisterschaft fanden zwei denkwürdige Spiele in Gijón statt. Zum Einen wurde der zum damaligen Zeitpunkt zweimalige Weltmeister Deutschland in der Vorrunde von Algerien mit 2:1 besiegt.

Viel berühmter jedoch ist das dritte Spiel bei dieser Weltmeisterschaft in El Molinón, wo sich Deutschland und Österreich zum abschließenden Gruppenspiel gegenüberstanden. Nachdem zuvor Algerien Chile besiegt hatte, reichte beiden ein knapper Sieg der Deutschen zum Weiterkommen. Was nun folgte, ging als Nichtangriffspakt von Gijón in die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft ein, denn nach einem frühen Tor für Deutschland durch Horst Hrubesch stellten beide Mannschaften das Spiel vollständig ein und schoben sich nur noch den Ball zu. Seit diesem Spiel und der offensichtlichen Manipulation finden die abschließenden Gruppenspiele bei Fußball-Weltmeisterschaften immer zeitgleich statt.

Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Gijón[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele der spanischen Fußballnationalmannschaft in Gijón[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis dato trug La Furia Roja zehn Länderspiele im El Molinón aus. In den Partien blieb man mit sieben Siegen und drei Unentschieden ungeschlagen. (Stand: 2. März 2018)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: El Molinón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. elpais.com: El estadio de El Molinón añadirá “Quini” a su nombre Artikel vom 28. Februar 2018 (spanisch)