Eliška Klučinová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eliška Klučinová 2008

Eliška Klučinová (ˈɛlɪʃka ˈklutʃɪnovaː, * 14. April 1988 in Prag) ist eine tschechische Siebenkampf-Athletin. Ihr größter Erfolg war eine Silbermedaille bei den 11. Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften.

Karriere[Bearbeiten]

Eliška Klučinovás erster größerer Erfolg war der achte Platz bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2006 mit 5468 Punkten. 2007 gewann sie eine Silbermedaille mit 5709 Punkten bei den 11. Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaften im niederländischen Hengelo. Mit 5505 Punkten belegte sie den 23. Platz bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin. 2010 belegte Klučinová bei dem tschechischen Mehrkampf-Turnier TNT – Fortuna Meeting in Kladno den ersten Platz mit 6268 Punkten. Damit ist sie neben Zuzana Lajbnerová tschechische Rekordhalterin im Siebenkampf. Sie nahm auch bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2014 teil, gab dort aber schon nach einer Disziplin auf.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eliška Klučinová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Athletenporträt von Eliška Klučinová bei der IAAF (englisch), abgerufen am 27. August 2010
  2. Kasyanov and Klucinova take Kladno titles – IAAF Combined Events Challenge. IAAF, 16. Juni 2010, abgerufen am 10. August 2010 (englisch).