Elia Meschack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elia Meschack
Meschack Elia (cropped).jpg
Elia Meschack (2016)
Personalia
Name Elia Meschack Lina
Geburtstag 6. August 1997
Geburtsort KinshasaDR Kongo
Größe 173 cm
Position Flügel, Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2016 CS Don Bosco
2016–2019 TP Mazembe 93 (21)
2020– BSC Young Boys 1 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2016– DR Kongo 20 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 11. Februar 2020

Elia Meschack (* 6. August 1997 in Kinshasa, in den Medien auch Elia Meschak oder Meschack Elia genannt) ist ein kongolesischer Fußballspieler, der hauptsächlich auf den offensiven Flügelpositionen spielt. Darüber hinaus kann der dribbelstarke Spieler auch als Stürmer spielen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begann 2015 bei CS Don Bosco, die Farmteam vom kongolesischen Rekordmeister TP Mazembe ist und in der Ersten Liga des Landes, der Linafoot, spielen. 2016 erfolgte schließlich der Wechsel zu TP Mazembe, wo er sich recht schnell etablieren konnte und zwei Meisterschaften errang. Im Sommer 2016 absolvierte er ein Probetraining bei Bursaspor, der FC Porto und Standard Lüttich verhandelten über einen Wechsel, der jedoch nicht zustande kam.

In der Saison 2018/19 der CAF Champions League erreichte er das Halbfinale mit seiner Mannschaft und erzielte im gesamten Wettbewerb drei Tore.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elia gab sein Debüt für die DR Kongo am 26. März 2016 im Zuge der Qualifikation zur Afrikanischen Nationenmeisterschaft 2016 gegen Angola, als er in der 64. Minute eingewechselt wurde. In dieser Partie erzielte er auch gleich sein erstes Tor zur 2:0-Führung (Endstand 2:1). Bei der Nationenmeisterschaft 2016 hatte sich Meschack endgültig zum Stammspieler etabliert, mit vier Toren und zwei Vorlagen trug er entscheidend zum Sieg seines Landes über das Turnier bei. Er selbst wurde zum Spieler des Turniers gewählt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine

Nationalmannschaft

Persönliche Auszeichnungen

Kontroverse um Wechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2019 absolvierte Elia ein Probetraining beim belgischen Klub RSC Anderlecht und war anschließend nicht mehr aufzufinden, obwohl der RSC Anderlecht Meschacks Training positiv bewertet hatte. Kurz nach seinem spurlosen Verschwinden tauchte er in der Schweiz bei den Young Boys Bern auf. In einem offiziellen Statement von TP Mazembe heißt es, Meschack habe in der Schweiz mithilfe von Beratern versucht, politisches Asyl zu beantragen und hätte weiterhin das Jahr 1997 als sein Geburtsjahr angegeben. Ziel dieses Vorhabens war es, laut TP Mazembe weiter, letzteren Verein zu hintergehen, denn bei der der Vertragsunterschrift 2015 wäre Elia, wenn er tatsächlich im Jahr 1997 zur Welt gekommen wäre, minderjährig gewesen, somit hätte TP Mazembe eine Straftat begangen. Dies hätte zur Folge, dass Meschack ablösefrei hätte wechseln können. Der Schwindel sei jedoch aufgeflogen und Meschack wurde anschließend vom kongolesischen Fußballverband für ein Jahr gesperrt. Er darf in dieser Zeit weder Spiele für TP Mazembe noch für die Nationalmannschaft bestreiten (Diese Sperre ist allerdings widerrechtlich, da nur die FIFA oder die Kontinentalverbände Spieler sperren dürfen.).[1]

Young Boys Bern stand weiterhin in Kontakt mit Meschack und verpflichtete diesen letztendlich als Ersatz für Roger Assalé. Die FIFA hat sich der Sache angenommen, eine Entscheidung ist noch nicht gefallen.[2]

Meschack selbst bestreitet alle Vorwürfe. Er sei aus freien Stücken in die Schweiz gereist, in Anderlecht wollte man ihn zwar verpflichten, aber nur für dessen zweite Mannschaft spielen lassen, dies habe Meschack abgelehnt, die Berater hätten ihn zu einer Unterschrift trotzdem zwingen wollen. Meschacks Anwälte wiesen die Vorwürfe ebenfalls zurück und sprechen von einem Komplott.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Meschack Elia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gefälschter Pass, um Ablöse zu umgehen: 12 Monate Sperre für Kongolesen Elia auf transfermarkt.de
  2. Der Assalé-Nachfolger trainiert bereits bei YB auf 4-4-2.com
  3. Die irre Geschichte von Meschack Elia auf blick.ch