Eva Kristejn Puskarčíková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eva Kristejn Puskarčíková Biathlon
Eva Kristejn Puskarčíková, Nové Město 2015
Verband TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag 3. Januar 1991 (29 Jahre)
Geburtsort JilemniceTschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Karriere
Verein SKP Kornspitz Jablonec
Trainer Egil Gjelland
Debüt im Weltcup 2012
Weltcupsiege 4 Staffelsiege
Status aktiv
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
SEM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
SJEM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Europameisterschaften
0Silber0 2013 Bansko Staffel
IBU Sommerbiathlon-Europameisterschaften
0Bronze0 2011 Martell Mixed
IBU Junioren-Sommerbiathlon-EM
0Bronze0 2011 Martell Verfolgung
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 13. (2016/17)
Einzelweltcup 09. (2017/18)
Sprintweltcup 18. (2016/17)
Verfolgungsweltcup 21. (2016/17)
Massenstartweltcup 10. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Verfolgung 0 0 1
Massenstart 0 0 1
Staffel 4 2 3
letzte Änderung: 5. Dezember 2019

Eva Kristejn Puskarčíková (* 3. Januar 1991 in Jilemnice als Eva Puskarčíková) ist eine tschechische Biathletin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Abschnitts scheinen seit 2013 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Eva Kristejn Puskarčíková startet für SKP Kornspitz Jablonec. Ihre ersten internationalen Rennen bestritt sie zum Auftakt der Saison 2009/10 im IBU-Cup, wo sie 103. im Sprint von Idre wurde. Im weiteren Saisonverlauf gewann sie in Nové Město na Moravě als 38. eines Sprints erste Punkte. Es ist zugleich die bislang beste Platzierung in der Rennserie. Erstes Großereignis wurden die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Nové Město. Kristejn Puskarčíková belegte den 62. Platz im Einzel, wurde 23. im Sprint,15. der Verfolgung und Neunte des Staffelrennens. Es folgten die Junioren-Rennen bei den Biathlon-Europameisterschaften 2011 in Ridnaun, bei denen die Tschechin 32. des Einzels, 24. des Sprints und 21. der Verfolgung wurde. Im weiteren Saisonverlauf nahm sie an den Sommerbiathlon-Europameisterschaften 2011 in Martell teil und wurde bei den Juniorenrennen im Sprint Sechste und gewann in der Verfolgung hinter Jekaterina Smirnowa und Thordis Arnold die Bronzemedaille. Aufgrund der guten Ergebnisse wurde sie für das Mixed-Staffelrennen berufen und gewann an der Seite von Pavla Schorná, Luboš Schorný und Václav Bitala mit Tschechien hinter den Staffeln aus Russland und der Ukraine die Bronzemedaille. Bestes Ergebnis bei den Juniorenrennen der Biathlon-Europameisterschaften 2012 in Osrblie war ein sechster Rang im Einzel.

Ihr erstes Weltcuprennen bestritt Kristejn Puskarčíková in der Saison 2011/12 beim Staffelrennen in Oberhof. Ihr erstes Einzelrennen folgte erst zwei Jahre später in Hochfilzen, als 38. gewann sie im ersten Rennen bereits Weltcuppunkte. Schon zuvor nahm sie in Bansko an ihren den Biathlon-Europameisterschaften 2013 teil und gewann mit Jitka Landová, Lea Johanidesová und Veronika Zvařičová die Silbermedaille im Staffelrennen. Im Einzel wurde sie 16., 29. im Sprint und 25. der Verfolgung. In Annecy verbesserte sie ihre Bestleistung im Weltcup in einem Sprint auf den 25. Platz.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2019 heiratete Eva Puskarčíková den tschechischen Biathleten Lukáš Kristejn. Seitdem tritt sie unter dem Doppelnamen Kristejn Puskarčíková an.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 3 3
2. Platz 1 1
3. Platz 1 1
Top 10 1 12 13
Punkteränge 3 10 10 1 15 39
Starts 6 22 11 1 15 55
Stand: 20. Dezember 2015

Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Damenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2014 Olympische Winterspiele | RusslandRussland Sotschi 45. 42. 22. 4.
Olympische Winterspiele 2018 Olympische Winterspiele | Korea SudSüdkorea Pyeongchang 43. 32. 44. 12.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eva Puskarčíková – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien