FC Koper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Koper
Logo des FC Koper
Basisdaten
Name Football Club Koper
Sitz Koper, Slowenien
Gründung 1. Januar 1920/1955
Präsident Slowenien Andrej Poljšak
Website fckoper.si
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Slowenien Zoran Zeljković
Spielstätte Stadion ŠRC Bonifika
Plätze 4047
Liga Slovenska Nogometna Liga
2021/22 2. Platz
Heim
Auswärts

Der Football Club Koper ist ein slowenischer Fußballverein aus der Seehafenstadt Koper.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NK Koper wurde 1955 als Fusion der beiden Ortsrivalen Aurora und Meduza gegründet, die bereits Anfang der 1920er Jahre gegründet worden waren. Unter diesem Namen spielte er in den verschiedenen jugoslawischen Ligen und gehörte dabei zu den erfolgreichsten Vertretern Sloweniens. 1984 und 1990 konnte jeweils der regionale Pokal gewonnen werden. 1990 wurde der Verein in FC Koper Capodistria umbenannt.

Nach der Unabhängigkeit Sloweniens 1991 gehörte der Klub zu den Gründungsmitgliedern der 1. SNL. Zunächst gelangen Mittelfeldpositionen, 1995 fiel man jedoch als Elfter der Reduzierung der Liga auf zehn Mannschaften zum Opfer und musste in die zweite Liga absteigen. Obwohl dort nur Tabellensechster stieg man gleich wieder auf, da die fünf vor Koper platzierten Mannschaften Ansprüche an die Infrastruktur (Stadion etc.) und finanzielle Anforderungen nicht erfüllten.

In den folgenden Jahren pendelte der Klub zwischen erster und zweiter Liga. Erst ab 2001 gelang die Etablierung in der ersten Liga und es gelangen Tabellenplätze im vorderen Mittelfeld. 2002 nannte sich der Klub in FC Koper, ein Jahr später in FC Anet Koper um. 2005 beendete man die Saison auf dem Relegationsplatz, wegen der Lizenzentzüge für ND Mura 05 und NK Ljubljana fielen die Spiele jedoch aus und Koper blieb automatisch in der Liga.

2005/06 erreichte der Klub wieder eine Position an der Spitze und wurde Tabellendritter. Als Pokalsieger durch einen 5:3-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen NK Celje qualifizierte sich der FC Koper für den UEFA-Pokal 06/07. Von 2008 bis 2017 wurde der Verein wieder umbenannt, diesmal in FC Luka Koper.

2009/10 konnte der Verein seinen größten Erfolg feiern, als er sich vier Spieltage vor dem Saisonende durch ein 2:0 bei NK Rudar Velenje zum ersten Mal den Meistertitel sicherte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Spiele S U N Tore+ Tore− Punkte Platz Pokal
1991/92 1. SNL 40 15 13 12 38 33 43 8 Achtelfinale
1992/93 1. SNL 34 11 13 10 40 44 35 8 Achtelfinale
1993/94 1. SNL 30 11 10 9 43 38 32 7 Erste Runde
1994/95 1. SNL 30 9 8 13 24 34 26 11 (Abstieg) Erste Runde
1995/96 2. SNL 6 (Aufstieg) Achtelfinale
1996/97 1. SNL 36 8 7 21 28 61 31 10 (Abstieg)
1997/98 2. SNL 2 (Aufstieg) Erste Runde
1998/99 1. SNL 33 8 8 17 34 61 32 11 (Abstieg)
1999/2000 2. SNL 1 (Aufstieg) Achtelfinale
2000/01 1. SNL 33 12 10 11 43 43 46 6
2001/02 1. SNL 33 15 11 7 45 26 56 3 Achtelfinale
2002/03 1. SNL 31 12 9 10 41 41 45 5 Erste Runde
2003/04 1. SNL 32 13 11 8 41 34 50 4 Achtelfinale
2004/05 1. SNL 32 9 9 14 38 41 36 11 Achtelfinale
2005/06 1. SNL 36 16 9 11 49 39 57 3 Sieger
2006/07 1. SNL 36 10 15 11 51 46 45 6 Sieger
2007/08 1. SNL 36 18 10 8 68 50 64 2 Halbfinale
2008/09 1. SNL 36 10 12 14 39 47 42 8 Finalist
2009/10 1. SNL 36 21 10 59 35 5 73 1 Zweite Runde
2010/11 1. SNL 36 17 9 10 57 43 60 3 Halbfinale
2011/12 1. SNL 36 16 10 10 48 35 58 4 Viertelfinale
2012/13 1. SNL 36 14 13 9 52 42 55 4 Viertelfinale
2013/14 1. SNL 36 21 6 9 52 36 69 2 Erste Runde
2014/15 1. SNL 36 12 4 20 35 58 40 8 Sieger
2015/16 1. SNL 36 11 7 18 40 54 40 8 Viertelfinale
2016/17 1. SNL 36 12 14 10 43 40 50 6 (Abstieg1) Achtelfinale
2017/18 keine Profiliga Achtelfinale
2018/19 3. SNL Zahod 27 23 2 2 110 12 71 1 Viertelfinale
Gesamt 1. SNL 796 301 227 268 1009 982 1085 1 Titel 3 Pokale
1 Zwangsabstieg wegen Lizenzentzug

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2002 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Schweden Helsingborgs IF 0:1 0:1 (A) 0:0 (H)
2003 UEFA Intertoto Cup 1. Runde Kroatien NK Zagreb 3:2 1:0 (H) 2:2 (A)
2. Runde Slowakei FK ZTS Dubnica (a)3:3(a) 1:0 (H) 2:3 (A)
3. Runde Griechenland Egaleo AO Athen 5:4 3:2 (A) 2:2 (H)
Halbfinale Niederlande SC Heerenveen 1:2 0:2 (A) 1:0 (H)
2006/07 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Bulgarien Litex Lowetsch 0:6 0:1 (H) 0:5 (A)
2007/08 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Bosnien und Herzegowina NK Široki Brijeg 3:6 1:3 (A) 2:3 (H)
2008/09 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Albanien KS Vllaznia Shkodra 1:2 1:2 (H) 0:0 (A)
2010/11 UEFA Champions League 2. Qualifikationsrunde Kroatien Dinamo Zagreb 4:5 1:5 (A) 3:0 (H)
2011/12 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Kasachstan Schachtjor Qaraghandy 2:3 1:1 (H) 1:2 (A)
2014/15 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Montenegro FK Čelik Nikšić 9:0 5:0 (A) 4:0 (H)
2. Qualifikationsrunde Aserbaidschan Neftçi Baku PFK 2:3 2:1 (A) 0:2 (H)
2015/16 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Island Víkingur Reykjavík 3:2 1:0 (A) 2:2 (H)
2. Qualifikationsrunde Kroatien HNK Hajduk Split 4:6 3:2 (H) 1:4 (A)
2022/23 UEFA Europa Conference League 2. Qualifikationsrunde Liechtenstein FC Vaduz 1:2 0:1 (H) 1:1 n. V. (A)
Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 30 Spiele, 10 Siege, 7 Unentschieden, 13 Niederlagen, 41:47 Tore (Tordifferenz −6)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]