Ferrari 512 S Modulo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ferrari Modulo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferrari
Ferrari modulo.jpg

Ferrari Modulo

512 S Modulo
Präsentationsjahr: 1970
Fahrzeugmesse: Genfer Auto-Salon
Klasse: Sportwagen
Karosseriebauform: Coupé
Motor: Ottomotor:
5,0 Liter (410 kW)
Länge: 4480 mm
Breite: 2040 mm
Höhe: 935 mm
Radstand: 2405 mm
Leergewicht: 900 kg
Serienmodell: keines

Der Ferrari 512 S Modulo ist eine Designstudie, die das italienischeKarosseriebauunternehmen Pininfarina gestaltete. Öffentlich vorgestellte wurde sie 1970 auf dem Genfer Auto-Salon.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der von Paolo Martin entworfene Modulo war der letzte einer Reihe von Studien. Das Fahrzeug hatte eine extrem flache Karosserie, bei der Motorraum und Fahrgastzelle optisch nicht getrennt waren. Konventionelle Türen fehlten ebenfalls. Stattdessen wurde das gesamte Dachteil nach vorne verschoben, um den Einstieg zu ermöglichen. Alle vier Räder sind teilverkleidet. Eine weitere Besonderheit weist die Motorhaube auf. Sie hat 24 Löcher, die den Blick auf den V-12-Mittelmotor mit 557 PS/410 kW freigeben. Eine Seltenheit ist das Leistungsgewicht von circa 1600 Gramm je PS.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ferrari Modulo – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma