Flughafen Tscheljabinsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Tscheljabinsk
Аэропорт Челябинск
Chelyabinsk - Balandino (CEK - USCC) AN1795995.jpg
Kenndaten
ICAO-Code USCC
IATA-Code CEK
Koordinaten
55° 18′ 21″ N, 61° 30′ 12″ OKoordinaten: 55° 18′ 21″ N, 61° 30′ 12″ O
126 m (413 ft.) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 17 km nordöstlich von Tscheljabinsk
Nahverkehr Bus 1, 2, 41 [1]
Marschrutka 82
Basisdaten
Eröffnung 1930
Betreiber AO Tscheljabinskoje Aviapredprijatie (100% Novaport)[2]
Terminals 1
Passagiere 1.188.865 (2016)[3]
Luftfracht 2783 t (2016)[3]
Start- und Landebahn
09/27 3200 m × 60 m Beton

Der Flughafen Tscheljabinsk (IATA-Code: CEK, ICAO-Code: USCC, russisch Аэропорт Челябинск), nach dem Nachbarort gelegentlich manchmal Balandino (russisch Бала́ндино) genannt, ist der einzige Flughafen der Metropole Tscheljabinsk im südlichen Ural in der Russischen Föderation.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1930 startete erstmals ein Flugzeug vom heutigen Flughafengelände in die benachbarte Großstadt Magnitogorsk. 1938 wurde an dieser Stelle ein Flugplatz errichtet, 1962 die heutige Start- und Landebahn. Nach der Privatisierung 1994 wurde erstmals auch ein internationaler Flugbetrieb aufgenommen. Neben innerrussischen Verbindungen führen von hier Direktflüge nach China, Vereinigte Arabische Emirate, Armenien, Aserbaidschan, Tadschikistan, Usbekistan und Tschechien.

Mit dem Stadtzentrum ist der Flughafen über drei Buslinien verbunden. Balandino war bis Februar 2008 Heimat der Fluggesellschaft Aviaprad, die zu diesem Zeitpunkt aufgelöst wurde.

Der russische Flughafenbetreibergesellschaft Novaport gehörten über ihre zyprische Tochtergesellschaft TS Trans Siberia Co. Limited 84,9 % des Flughafens.[4] Im November 2015 konsolidierte das Unternehmen seine Anteile am Flughafen und ist seit dem einziger Aktionär der Betreibergesellschaft Tscheljabinskoje Awiapredprijatije (Челябинское авиапредприятие).

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 26. Mai 2008 stürzte eine Frachtmaschine des Typs An-12 der Fluggesellschaft Moskovia 30 km nördlich von Tscheljabinsk ab. Das unbeladene Flugzeug war auf dem Weg nach Perm, als einige Minuten nach dem Start in der Kabine Rauch entstand. Der Pilot forderte eine Erlaubnis für eine Notlandung an. Auf dem Rückweg zum Flughafen stürzte das Flugzeug 11 km vor der Landebahn ab. Die Ursache für den Absturz war wahrscheinlich ein Defekt in der Bordelektronik. Alle neun an Bord befindlichen Menschen kamen ums Leben.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anfahrt zum Flughafen und Fahrplan der Busse
  2. Erläuternder Teil zum Jahresabschluss 2015. Flughafen Tscheljabinsk, 23. März 2016, S. 7, abgerufen am 27. September 2017 (RAR, 5,7 MB, russisch).
  3. a b Russische Luftfahrtagentur: Passagierstatistik russischer Flughäfen 2015/2016. Abgerufen am 21. April 2017 (PDF, russisch).
  4. Kommersant: „Novaport“ will 173,5 Mio. Rubel für Aufkauf von Aktien am Flughafen Tscheljabinsk aufwenden
  5. Bericht über das Unglück auf n24.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flughafen Tscheljabinsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Panoramaansicht des Flughafengebäudes