Franziska Walser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franziska Walser (* 23. März 1952 in Stuttgart) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franziska Walser ist die älteste von vier Töchtern des Schriftstellers Martin Walser. Nach dem Abitur nahm sie in München eine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule auf. Hier lernte sie Edgar Selge kennen, mit dem sie seit 1985 verheiratet ist sowie einen Sohn und eine Tochter hat.

Neben ihren Theater- und Filmrollen bestreitet Franziska Walser auch Lesungen. Zusammen mit ihrem Mann und ihrem Vater unterschrieb sie 1996 die Frankfurter Erklärung zur Rechtschreibreform.

In der Spielzeit 2013/2014 gehört das Ehepaar Walser/Selge zum festen Ensemble des Staatsschauspiels Stuttgart.[1]

Franziska Walser und Edgar Selge sind aktive Mitglieder von BASTA – Das Bündnis für psychisch erkrankte Menschen, einer Anti-Stigma-Kampagne gegen die Diskriminierung psychisch Erkrankter.

Theaterengagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Otto Paul Burkhardt: Verteufelt human: Goethe mit Walser und Selge. In: Südwest Presse, 25. Januar 2014.