Fraueneishockey-Bundesliga 2007/08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DFEL.svg Fraueneishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 2007/08 nächste ►
Meister: ESC Planegg/Würmtal
• Bundesliga  |  Regionalligen ↓

Die Fraueneishockey-Bundesliga-Saison 2007/08 ist in Deutschland die 20. Bundesliga-Spielzeit der Frauen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ligadurchführung erfolgte durch den Deutschen Eishockey-Bund.

Vor der Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft des EV Regensburg zog sich in die vom Bayerischen Eissportverband organisierte Landesliga Bayern zurück und die WSV Braunlage Eishexen sowie die Schwenninger ERC Lady Wings verzichteten auf einen Aufstieg, so dass sich die Zahl der teilnehmenden Mannschaften auf zehn reduzierte.

Im Oktober 2007 meldete sich der TV Kornwestheim vom Spielbetrieb ab.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der Vorsaison ist der Tabellenerste nach der Saison auch Deutscher Meister. Der Meister der 2. Liga Nord sowie der Sieger aus den Relegationsspielen Bayern/Baden-Württemberg kann ebenfalls aufsteigen. Zudem soll die Bundesliga ab der nächsten Saison (2008/09) mit zwölf Vereinen spielen.

Als Neuerung wurde eingeführt, dass

  • bei einem Sieg in der Regulären Spielzeit der Sieger drei Punkte;
  • bei einem Unentschieden nach der regulären Spielzeit der Sieger, der in einem Penaltyschießen ermittelt wird, zwei Punkte und der Verlierer einen Punkt erhält.

Meisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Name Spiele Siege 3P. Siege 2P. Unent. Niederl. 1P. Niederl. 0P. Tore Punkte
Goldmedaille ESC Planegg/Würmtal 16 16 0 0 0 0 106:22 48
Silbermedaille Logo OSC Berlin OSC Berlin 16 11 0 0 2 3 75:47 35
Bronzemedaille Logo SC Garmisch-Partenkirchen SC Riessersee 16 10 2 0 0 4 64:34 34
4. EC Bergkamen 16 9 0 0 1 6 68:47 28
5. Logo des HSV Hamburger SV 16 5 1 0 1 9 54:51 18
6. ECDC Memmingen 16 4 1 0 2 9 33:53 16
7. Grefrather EC 16 2 4 0 1 9 33:62 15
8. Kurpfalz Ladies 16 4 0 0 1 11 30:81 13
9. ERSC Ottobrunn 16 3 0 0 0 13 31:97 9
SV Kornwestheim zurückgezogen

Kader des Deutschen Meisters[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Meister

ESC Planegg/Würmtal
Tor: Julia Zorn, Janine Steeger

Abwehr: Kerstin Oberhuber, Sabrina Kruck, Franziska Meinicke, Heidi Hursikainen, Betty Tatzel, Jessica Hammerl, Vroni Angermeier, Sylvia Heyne, Steffi Wolfgruber

Sturm: Sandra Rumswinkel, Lisa Schuster, Christine Berndaner, Monika Pink, Manuela Anwander, Ines Strohmair, Maria Sebald, Yvonne Rothemund, Michaela Gritl, Isabel Brückl

Trainer: Michael Lehmann

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]