Fußballnationalmannschaft der UdSSR (U-21-Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sowjetunion
Verband Federacija Futbola SSSR
Konföderation UEFA
FIFA-Code
Heim
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Spanien 1:2 UdSSR
(Simferopol; 16. Oktober 1991)
Letztes Spiel
UdSSR 1:1 Italien
{{{datum1b}}}
Höchster Sieg
UdSSR 6:0 Tschechoslowakei
(Jerewan; 10. April 1974)
Höchste Niederlage
Deutschland 5:0 UdSSR
(Aachen; 30. März 1982)
Erfolge bei Turnieren
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 3 (Erste: 1980)
Beste Ergebnisse 1980 (Sieger)
(Stand: Oktober 2008)

Die U-21-Fußballnationalmannschaft der UdSSR war eine Auswahlmannschaft sowjetischer Fußballspieler. Sie unterlag der Federacija Futbola SSSR und repräsentierte ihn auf der U-21-Ebene, in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der Europameisterschaft des Kontinentalverbandes UEFA. Spielberechtigt waren Spieler, die ihr 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten und die Staatsangehörigkeit der Sowjetunion besaßen. Bei Turnieren ist das Alter beim ersten Qualifikationsspiel maßgeblich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sowjetunion gelang die Teilnahme an allen drei U-23-Europameisterschaften mit ihrer U-23-Nationalmannschaft. Im ersten Anlauf verlor man 1972 das Finale, 1974 schied man bereits im Halbfinale aus, doch 1976 gelang der erste Triumph. Nach der Neuausrichtung der Fußball-Jugendwettbewerbe der UEFA 1976 entschloss sich die Sowjetunion zur Gründung einer eigenen U-21-Nationalmannschaft. Bei der ersten U21-Europameisterschaft verpasste die Sowjetunion gleich die Teilnahme, obwohl man auf U23-Ebene stets zu den besten vier Mannschaften in Europa gehörte. Doch schon im zweiten Anlauf gelang der erste Titelgewinn. Diesen Erfolg konnte man 1990 wiederholen. Trotz der beiden Europameister-Titel war die Sowjetunion von großen Leistungsschwankungen betroffen - schied man 1982 noch im Halbfinale aus konnte man sich für alle weiteren Endrunden (1978, 1984, 1986, 1988 und 1992) nicht qualifizieren.

Nach der Auflösung der Sowjetunion entstanden folgende Nachfolgemannschaften:

Teilnahmen U-23-Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1972 Finale
1974 Halbfinale
1976 Sieger

Teilnahme bei U-21-Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1978 nicht qualifiziert
1980 Sieger
1982 Halbfinale
1984 nicht qualifiziert
1986 nicht qualifiziert
1988 nicht qualifiziert
1990 Sieger
1992 nicht qualifiziert

Bemerkung: Zwischen 1978 und 1992 wurde die Endrunde einer U-21-Europameisterschaft nicht in einem Land ausgetragen, sondern durch Hin- und Rückspiele in den jeweiligen teilnehmenden Nationen absolviert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • RSSSF Alle U21/U23-Turniere