Fussballtrainer des Jahres (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Gross war 9x Trainer des Jahres

Als Fussballtrainer des Jahres wird in der Schweiz jährlich der herausragendste Fussballtrainer ausgezeichnet. Diese Ehrung des Schweizerischen Fussballverbands existiert seit dem Jahr 1979. Seit der Saison 2012/13 zeichnet die Swiss Football League an einer Award Night den besten Trainer der Profiligen aus.

Eine Fachjury kürt jedes Jahr eine Person, die besondere Leistungen vollbracht hat. Die Bekanntmachung geschieht an der Nacht des Schweizer Fussballs.[1] Der erste ausgezeichnete Trainer war Willy Sommer.

Erfolgreichster Trainer ist Christian Gross, der insgesamt neunmal zum Fussballtrainer des Jahres gewählt wurde. Der erste ausländische Titelträger war 1984 der Deutsche Helmuth Johannsen. Ottmar Hitzfeld war sowohl Schweizer- als auch deutscher Fussballtrainer des Jahres. Erfolgreichster Verein ist der FC Basel, der sechsmal den Trainer stellte.

Liste der Titelträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottmar Hitzfeld war auch schon Fussballtrainer des Jahres in Deutschland.
  • Jahr: Nennt das Jahr, in dem der Trainer gewählt wurde.
  • Name: Nennt den Namen des Trainers.
  • Nationalität: Nennt die Nationalität des Trainers.
  • Verein: Nennt den Verein, den der Trainer zum damaligen Zeitpunkt trainierte.
Jahr Name Nationalität Verein
1979 Willy Sommer SchweizSchweiz FC St. Gallen
1980 Daniel Jeandupeux SchweizSchweiz FC Sion
1981 Daniel Jeandupeux SchweizSchweiz FC Zürich
1982 nicht vergeben
1983 nicht vergeben
1984 Helmuth Johannsen DeutschlandDeutschland FC St. Gallen
1984 Jean-Claude Donzé SchweizSchweiz FC Sion
1985 Ottmar Hitzfeld DeutschlandDeutschland FC Aarau
1986 Alexander Mandziara DeutschlandDeutschland BSC Young Boys
1987 nicht vergeben
1988 nicht vergeben
1989 Friedel Rausch DeutschlandDeutschland FC Luzern
1990 Umberto Barberis SchweizSchweiz FC Lausanne-Sport
1991 Umberto Barberis SchweizSchweiz FC Lausanne-Sport
1992 Enzo Trossero ArgentinienArgentinien FC Sion
1993 Rolf Fringer OsterreichÖsterreich FC Aarau
1994 Christian Gross SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich
1995 Rolf Fringer OsterreichÖsterreich FC Aarau
1996 Christian Gross SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich
1997 Christian Gross SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich / EnglandEngland Tottenham Hotspur
1998 Raimondo Ponte SchweizSchweiz FC Zürich
1999 Marcel Koller SchweizSchweiz FC St. Gallen
2000 Hanspeter Zaugg SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich
2001 Christian Gross SchweizSchweiz FC Basel
2002 Christian Gross SchweizSchweiz FC Basel
2003 Christian Gross SchweizSchweiz FC Basel
2004 Christian Gross SchweizSchweiz FC Basel
2005 Christian Gross SchweizSchweiz FC Basel
2006 Lucien Favre SchweizSchweiz FC Zürich
2007 Lucien Favre SchweizSchweiz FC Zürich
2008 Christian Gross SchweizSchweiz FC Basel
2009 Bernard Challandes SchweizSchweiz FC Zürich
2010 Dany Ryser SchweizSchweiz Schweizer Fussballnationalmannschaft (U-17-Junioren)
2011 Pierluigi Tami SchweizSchweiz Schweizer Fussballnationalmannschaft (U-21-Männer)
2012 Heiko Vogel DeutschlandDeutschland FC Basel
2013 Uli Forte ItalienItalien Grasshoppers Club Zürich / BSC Young Boys
2014 Ottmar Hitzfeld DeutschlandDeutschland Schweizer Fussballnationalmannschaft
2015 Martina Voss-Tecklenburg DeutschlandDeutschland Schweizer Fussballnationalmannschaft der Frauen
2016 Vladimir Petković SchweizSchweiz Schweizer Fussballnationalmannschaft
2017 Vladimir Petković SchweizSchweiz Schweizer Fussballnationalmannschaft

SFL Best Coach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jahr: Nennt das Jahr, in dem der Trainer gewählt wurde.
  • Name: Nennt den Namen des Trainers.
  • Nationalität: Nennt die Nationalität des Trainers.
  • Verein: Nennt den Verein, den der Trainer zum damaligen Zeitpunkt trainierte.
Jahr Name Nationalität Verein
2013 Murat Yakin SchweizSchweiz FC Basel
2014 Urs Fischer SchweizSchweiz FC Thun
2015 Pierluigi Tami SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich
2016 Fabio Celestini SchweizSchweiz FC Lausanne-Sport

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fans können Fussballer des Jahres wählen. fussball.ch, 8. Mai 2007, abgerufen am 21. Juli 2009.