Fabio Celestini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fabio Celestini
Fabio Celestini.jpg
Personalia
Geburtstag 31. Oktober 1975
Geburtsort LausanneSchweiz
Grösse 183 cm
Position Defensives Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–1995 FC Renens
1995–2000 FC Lausanne-Sport 128 (23)
2000–2002 ES Troyes AC 50 0(2)
2002–2004 Olympique Marseille 59 0(1)
2004–2005 UD Levante 25 0(1)
2005–2010 FC Getafe 121 0(2)
2010–2011 FC Lausanne-Sport 13 0(1)
2011–2012 FC Renens
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998–2007 Schweiz 35 (2)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2013–2014 FC Málaga (Assistent)
2014 AS Terracina
2015–2018 FC Lausanne-Sport
2018–2019 FC Lugano
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Fabio Celestini (* 31. Oktober 1975 in Lausanne) ist ein ehemaliger Schweizer Fussballspieler und heutiger Fussballtrainer.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine vorherigen Stationen waren FC Getafe, UD Levante und Olympique Marseille. Er hat 35 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft bestritten und war auch bei der Europameisterschaft 2004 dabei. Im Dezember 2010 beendete Celestini seine Fussballkarriere in Lausanne trotz des noch bis Ende Saison 2010/11 gültigen Vertrages wegen Differenzen mit der Klubführung. Die Funktion des technischen Direktors des FC Lausanne-Sport übernahm er nicht wie vorgesehen.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Celestini begann seine Trainerkarriere als Assistent beim spanischen Erstligisten FC Málaga, bevor er 2014 Trainer beim italienischen Viertligisten AS Terracina wurde. Nach rascher Entlassung kehrte er zu seinem Stammverein FC Lausanne-Sport zurück. Von 2018 bis 2019 war er Trainer des FC Lugano.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]