Gänsehaut (2015)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelGänsehaut
OriginaltitelGoosebumps
ProduktionslandUSA
Australien
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2015
Länge103 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
RegieRob Letterman
DrehbuchScott Alexander,
Larry Karaszewski
ProduktionDeborah Forte,
Neal H. Moritz
MusikDanny Elfman
KameraJavier Aguirresarobe
SchnittJim May
Besetzung
Synchronisation
Schauspieler Jack Black verkörpert R. L. Stine Schauspieler Jack Black verkörpert R. L. Stine
Schauspieler Jack Black verkörpert R. L. Stine

Gänsehaut (Originaltitel: Goosebumps) ist ein US-amerikanischer-australischer Abenteuerfilm mit Horror-Elementen, der am 3. Oktober 2015 beim San Diego Film Festival seine Premiere feierte, am 16. Oktober 2015 in die US-Kinos kam und seit dem 4. Februar 2016 in Deutschland zu sehen ist.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Zach Cooper mit seiner Mutter von New York in die Kleinstadt Madison, Delaware, gezogen ist, erkennt der Teenager, dass sein neues Zuhause Jungen in seinem Alter nur wenig zu bieten hat. Der neue Nachbar der Coopers ist der seltsame Gänsehaut-Autor R. L. Stine. Zach findet sofort Gefallen an dessen Tochter Hannah. Der Junge entdeckt das dunkle Geheimnis ihres Vaters, denn die scheinbar fantastischen Kreaturen sind real und der Autor kann diese Monster nur kontrollieren, indem er sie mit seinen Geschichten zähmt. Eines Tages befreit Zach versehentlich einige der Ungeheuer, die nun die Gegend terrorisieren. Zach, Hannah und ihr Vater müssen die Situation wieder unter Kontrolle bekommen und versuchen die Dämonen wieder in die Bücher zu verbannen, in die sie gehören. Stine erklärt ihnen, dass er sich als Jugendlicher Monster ausgedacht hat um die ihn mobbenden Schüler seinerseits terrorisieren zu können. Allerdings werden seine Monster später real und die einzige Möglichkeit diese Monster einzufangen, ist sie mittels einer Geschichte in ein Buch zu sperren. Die Gruppe fasst den Plan noch eine Geschichte zu schreiben um sämtliche Monster einzufangen. Stine berichtet, dass er nur auf seiner Schreibmaschine schreiben kann, die allerdings in der High School ist. Also machen sie sich auf den Weg zur High School, werden dabei von allerlei Monstern gejagt. Dabei erkennt Zach, dass auch Hannah eine Kreation von R. L. Stine ist. Sie schaffen es zur High School und Stine beginnt die Geschichte zu schreiben, während die anderen alle anderen in der High School warnen. Nachdem alle einen Angriff eines der Monster mitbekommen haben, wird ihnen geglaubt und die Schüler und Lehrer beginnen die Schule zu verbarrikadieren. Als Stine mit seiner Geschichte fast fertig ist, bricht ihm Slappy, eine sprechende Puppe, die Finger so, dass er nicht mehr schreiben kann. Stine will mit fliehen, da die Monster hinter ihm her sind. Doch die Gruppe um Zach begleitet ihn. Auf einem verlassenen Vergnügungspark kommt es schließlich zum Showdown. Zach schreibt die Geschichte fertig und Stines sämtliche Kreationen einschließlich Hannah werden in das Buch gesogen.

Ein paar Tage später, als die High School wieder eröffnet wird, ist Stine als neuer Englischlehrer zu sehen. Als Stine und Zach miteinander über den Verlust von Hannah sprechen, steht diese in einem Flur und wartet auf Zach. Stine erklärt ihm, dass er noch ein Buch geschrieben hat und damit Hannah wieder zum Leben erweckt hat. Zach und Hannah küssen sich und verlassen gemeinsam die Schule. Stine läuft zum Schluss an seiner Schreibmaschine vorbei, welche scheinbar von alleine schreibt. Er erkennt, dass es der unsichtbare Freund ist, der anscheinend nicht wie alle anderen Monster in das Buch gesogen wurde, da er vergessen wurde, und schreit auf.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gänsehaut ist eine filmische Adaption der Jugendbuchreihe Gänsehaut (Originaltitel: Goosebumps) des US-amerikanischen Autors R. L. Stine, der in seinen Geschichten den Alltag von Jugendlichen mit dem Übersinnlichen verschachtelt. Seit dem Beginn der Gänsehaut-Reihe im Jahr 1992 hat der amerikanische Verlag Scholastic seine Werke in 32 Sprachen übersetzt und 400 Millionen seiner Bücher verkauft.[3] Stine erscheint im Film in einem Cameo als Schauspiellehrer Mr. Black.

Die Dreharbeiten begannen am 23. April 2014 in Atlanta[4] und wurden am 16. Juli 2014 beendet.[5]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Dialogbuch von Benjamin Peter und unter der Dialogregie von Elisabeth von Molo wurde die deutschsprachige Fassung bei Berliner Synchron produziert.[6]

Rolle Schauspieler Sprecher
Officer Brooks Amanda Lund Nadine Zaddam
Coach Carr Ken Marino Jaron Löwenberg
Champ Ryan Lee Michael Wiesner
Gale Amy Ryan Sabine Falkenberg
Schulleiter Garrison Keith Arthur Bolden Torsten Michaelis
Hannah Odeya Rush Lina Rabea Mohr
Lorraine Jillian Bell Magdalena Turba
Officer Stevens Timothy Simons Peter Lontzek
R.L. Stine Jack Black Tobias Meister
Taylor Halston Sage Victoria Frenz
Zach Cooper Dylan Minnette Constantin von Jascheroff
Zachs Vater Kevin Harrison Peter Flechtner

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt besteht nur aus einer listenhaften Sammlung von Zitaten aus Filmkritiken. Stattdessen sollte eine zusammenfassende Darstellung der Rezeption des Films als Fließtext erfolgen, wozu auch markante Zitate gehören können, siehe dazu auch die Ausführungen in der Formatvorlage Film.

Bei Rotten Tomatoes konnte der Film 73 Prozent der Kritiker überzeugen (von 92 Kritiken, Stand: 28. Oktober 2015).[7] Eher gemischt fielen die Kritiken im deutschsprachigen Raum aus:

„Richtig lachen müssen die Zuschauer kaum. Schleierhaft bleibt zudem, warum der Film in 3D gezeigt wird: Die Effekte sind minimal. Was bleibt, ist ein spannender Film mit toll animierten Monstern und der ein oder anderen erstaunlichen Wendung. Das reicht für einen unterhaltsamen Kinobesuch.“

Vienna Online, 3. Februar 2016[8]

„Richtig witzig (und gruselig) wird es nicht.“

Westfälische Nachrichten, 4. Februar 2016[9]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am ersten Wochenende nach dem US-Kinostart spielte Gänsehaut in den nordamerikanischen Kinos 23,6 Millionen US-Dollar ein und war damit der erfolgreichste Film in den Film-Charts.[10] Er spielte bei einem geschätzten Budget von 58 Millionen US-Dollar weltweit insgesamt 156,5 Millionen US-Dollar ein (Stand 1. April 2016).

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Saturn-Award-Verleihung 2016 wurde Gänsehaut in der Kategorie Bester Fantasyfilm nominiert.

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2015 wurde eine Fortsetzung angekündigt, Sony Pictures begab sich damals auf die Suche nach einem Autor für das Drehbuch.[11] Im Januar 2017 wurde das Veröffentlichungsdatum 26. Januar 2018 und Rob Letterman als Regisseur auch für die Fortsetzung bekannt gegeben.[12] Im Februar wurde der Starttermin auf den 21. September 2018 verschoben, Jack Black als wiederkehrender R.L. Stine bekannt.[13] Der Titel der Fortsetzung ist Goosebumps: Horrorland, die Dreharbeiten starten in Atlanta im Oktober 2017.[14][15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Gänsehaut. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Gänsehaut. Jugendmedien­kommission.
  3. Michael Rechtshaffen: 'Goosebumps': Film-Review. Jack Black plays R.L. Stine in this lively take on the hit YA horror-lite books. In: The Hollywood Reporter, 5. Oktober 2015.
  4. Jennifer Brett: ‘Mockingjay’ wraps, ‘Goosebumps’ underway In: accessatlanta.com, 23. April 2014.
  5. On The Set For 7/21/14: Meg Ryan Directs & Stars In: studiosystemnews.com, 21. Juli 2014.
  6. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Filme | Gänsehaut. Abgerufen am 18. September 2017.
  7. Gänsehaut: In Rotten Tomatoes. Abgerufen am 28. Oktober 2015.
  8. Gänsehaut – Trailer und Kritik zum Film In: Vienna Online, 3. Februar 2016.
  9. Gian-Philip Andreas: 'Gänsehaut': Marodierende Horrorhorden In: Westfälische Nachrichten, 4. Februar 2016.
  10. Gänsehaut. In: www.boxofficemojo.com. Abgerufen am 21. Oktober 2015.
  11. Brent McKnight: Goosebumps 2 Is Happening, Get The Details. Cinemablend, 2. September 2015; abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  12. Max Evry: Goosebumps 2 Release Date Set by Sony Pictures Read more at http://www.comingsoon.net/movies/news/804137-goosebumps-2-release-date-set-by-sony-pictures#3u8wdTt4qlPofDP2.99. 17. Januar 2017; abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  13. Spencer Perry: Goosebumps 2 Title Revealed, Plus Promo Art for Jumanji, Grinch and More! 18. Mai 2017; abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  14. John Squires: Jack Black Will Be Back in ‘Goosebumps: Horrorland’. 12. Juni 2017; abgerufen am 18. September 2017 (englisch).
  15. Caleb Williams: Jack Black’s ‘Goosebumps 2’ Begins Filming This October in Atlanta. 13. März 2017; abgerufen am 18. September 2017 (englisch).