Gerressen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerressen
Gemeinde Windeck
Koordinaten: 50° 47′ 0″ N, 7° 30′ 0″ O
Höhe: ca. 170–204 m ü. NHN
Einwohner: 304 (31. Mrz. 2019)[1]
Postleitzahl: 51570
Vorwahl: 02243
Brunnenplatz in der Ortsmitte
Westlich von Gerressen liegt das Ottersbachtal
Bolzplatz in Gerressen mit Blick auf Solitärbaum

Gerressen ist ein Ort der Gemeinde Windeck im Rhein-Sieg-Kreis.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt zwischen Siegtal und Ottersbachtal auf einer Anhöhe des Nutscheid oberhalb von Herchen. Gerressen grenzt an die Landesstraße 312, die Herchen mit der Herchener Höhe verbindet. Weitere Weiler in der Nachbarschaft sind Neuenhof mit Engelsbruch und Sommerhof mit dem Johanneshof.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerressen wurde 1348 erstmals in einer Schrift des Klosters Herchen erwähnt. Im Evangelisch-lutherischen Kirchenbuch Herchen 1770–1809 wurde der Ort noch Gieresheim genannt.[2] Gerressen war um die Jahrtausendwende durch gemeindliche Bestrebungen kurzzeitig als Ortsteil von Herchen deklariert, wurde aber aufgrund von Bürgerprotesten (unter anderem wurde das neue Ortsschild kurzerhand entfernt) schnell wieder ein selbstständiger Ortsteil.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1830 zählte Gerressen 175 Einwohner.[3] 1885 bestand Gerressen aus fünfzig Häusern mit 203 Einwohnern.[4]

Dorfleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Pfingstsingen und dem darauf folgenden Eierverzehr findet zweijährlich in Gerressen das regional beworbene, mehrtägige Waffelfest statt, bei welchem zu Live-Musik Getränke und insbesondere frische gerevene (geriebene) Waffeln serviert werden; eine Art herzhafter Waffelspezialität.[5] Die Erträge des Festes werden auf Grundlage der Satzung der Dorfgemeinschaft für dörfliche Belange eingesetzt, z. B. der Erhaltung eines Spiel- und eines Bolzplatzes oder auch der Verschönerung des Dorfes.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Windeck – Ortschaftenverzeichnis, abgerufen am 20. Mai 2019
  2. Evangelisch-lutherisches Kirchenbuch Herchen 1770–1809
  3. Friedrich von Restorff: Topographisch-Statistische Beschreibung der Königlich Preußischen Rheinprovinzen. Nicolaische Buchhandlung, Berlin/Stettin 1830, S. 304 (Digitalisat).
  4. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen. Band XII. Provinz Rheinland. Verlag des Königlichen statistischen Bureaus, Berlin 1888, S. 116 (Digitalisat [PDF; 1,5 MB; abgerufen am 5. Februar 2019]).
  5. Waffelfest in Gerressen. Abgerufen am 10. Juni 2019.
  6. Satzung Dorfgemeinschaft Gerressen e.V. Abgerufen am 10. Juni 2019.