Großer Preis von Australien 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flag of Australia.svg Großer Preis von Australien 2005
Renndaten
1. von 19 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2005
Streckenprofil
Name: Australian Grand Prix
Datum: 6. März 2005
Ort: Melbourne
Kurs: Albert Park Circuit
Länge: 302,271 km in 57 Runden à 5,303 km

Wetter: trocken
Zuschauer: ~ 118.200
Pole-Position
Fahrer: Italien Giancarlo Fisichella Frankreich Renault
Zeit: 3:01,460 min
Schnellste Runde
Fahrer: Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault
Zeit: 1:25,683 min (Runde 24)
Podium
Erster: Italien Giancarlo Fisichella Frankreich Renault
Zweiter: Brasilien Rubens Barrichello Italien Ferrari
Dritter: Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault

Der Große Preis von Australien 2005 fand am 6. März auf dem Albert Park Circuit in Melbourne statt und war das erste Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2005. Sieger wurde Giancarlo Fisichella (Renault) vor Rubens Barrichello (Ferrari) und Fernando Alonso (Renault).

Berichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Michael Schumacher (dreimal) und David Coulthard (zweimal) traten zwei ehemalige Sieger zu diesem Grand Prix an. Mit Christijan Albers, Tiago Monteiro, Patrick Friesacher und Narain Karthikeyan, dem ersten indischen Formel-1-Fahrer, gab es vier neue Fahrer.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Qualifikationsdurchgang am Samstagnachmittag fuhr Giancarlo Fisichella im Renault die beste Rundenzeit. Jarno Trulli und Mark Webber folgten auf den Plätzen 2 und 3. Titelverteidiger Michael Schumacher landete in diesem Durchgang nur auf dem 19. Platz. Im zweiten Qualifikationsdurchgang am Sonntagvormittag fuhr Mark Webber die schnellste Runde vor Giancarlo Fisichella und David Coulthard. Michael Schumacher fuhr in diesem Durchgang gar keine Runde. Nach Addition der Rundenzeiten aus beiden Qualifikationsdurchgängen sicherte sich Giancarlo Fisichella die Pole-Position mit einer Zeit von 3:01,460 min vor Jarno Trulli und Mark Webber.

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Rennen der Saison entschied Giancarlo Fisichella für sich. Das Podest komplettierten Rubens Barrichello und Fernando Alonso. Die weiteren Punkteränge belegten Coulthard, Webber, Montoya, Klien und Räikkönen.

Die schnellste Runde fuhr Fernando Alonso in 1:25,683 Minuten.

Christijan Albers musste seinen Minardi in der 15. Runde mit einem technischen Defekt abstellen. Michael Schumacher und Nick Heidfeld kollidierten in der 43. Runde, was für beide Fahrer das Aus bedeutete. Zusammen mit Albers kamen lediglich 3 von 20 Fahrern nicht ins Ziel.

Klassifikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qualifying[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Start
01 Italien Giancarlo Fisichella Frankreich Renault 1:33,171 1:28,289 01
02 Italien Jarno Trulli Japan Toyota 1:35,270 1:29,159 02
03 Australien Mark Webber Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 1:36,717 1:28,279 03
04 Kanada Jacques Villeneuve Schweiz Sauber-Petronas 1:36,984 1:29,862 04
05 Vereinigtes Konigreich David Coulthard Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 1:38,320 1:28,892 05
06 Osterreich Christian Klien Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 1:37,486 1:29,991 06
07 Deutschland Nick Heidfeld Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 1:39,717 1:29,413 07
08 Vereinigtes Konigreich Jenson Button Vereinigtes Konigreich BAR-Honda 1:41,512 1:30,616 08
09 Kolumbien Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 1:45,325 1:29,320 09
10 Finnland Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 1:44,997 1:30,561 10
11 Brasilien Rubens Barrichello Italien Ferrari 1:45,481 1:31,341 11
12 Indien Narain Karthikeyan Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 1:44,357 1:32,735 12
13 Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault 1:47,708 1:29,758 13
14 Portugal Tiago Monteiro Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 1:46,846 1:33,483 14
15 Deutschland Ralf Schumacher Japan Toyota 1:51,495 1:31,222 15
16 Osterreich Patrick Friesacher Italien Minardi-Cosworth 1:50,864 1:37,499 16
17 Niederlande Christijan Albers Italien Minardi-Cosworth 1:49,230 keine Zeit 17
18 Brasilien Felipe Massa Schweiz Sauber-Petronas keine Zeit keine Zeit 18
19 Deutschland Michael Schumacher Italien Ferrari 1:57,931 keine Zeit 19
20 Japan Takuma Satō Vereinigtes Konigreich BAR-Honda keine Zeit keine Zeit 20

Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
1 Italien Giancarlo Fisichella Frankreich Renault 57 2 1:24:17,336 1 1:25,683 (55.)
2 Brasilien Rubens Barrichello Italien Ferrari 57 2 + 5,553 11 1:26,233 (54.)
3 Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault 57 2 + 6,712 13 1:25,683 (24.)
4 Vereinigtes Konigreich David Coulthard Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 57 2 + 16,131 5 1:26,690 (40.)
5 Australien Mark Webber Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 57 2 + 16,908 3 1:26,493 (37.)
6 Kolumbien Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 57 2 + 35,033 9 1:26,393 (41.)
7 Osterreich Christian Klien Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 57 2 + 38,997 6 1:26,627 (39.)
8 Finnland Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 57 2 + 39,633 10 1:26,255 (55.)
9 Italien Jarno Trulli Japan Toyota 57 2 + 1:03,108 2 1:27,116 (56.)
10 Brasilien Felipe Massa Schweiz Sauber-Petronas 57 1 +1:04,393 18 1:26,893 (55.)
11 Vereinigtes Konigreich Jenson Button Vereinigtes Konigreich BAR-Honda 57 2 + 1 Runde 8 1:26,260 (55.)
12 Deutschland Ralf Schumacher Japan Toyota 56 3 + 1 Runde 15 1:26,536 (56.)
13 Kanada Jacques Villeneuve Schweiz Sauber-Petronas 56 2 + 1 Runde 4 1:27,745 (54.)
14 Japan Takuma Satō Vereinigtes Konigreich BAR-Honda 55 2 + 2 Runden 20 1:27,877 (36.)
15 Indien Narain Karthikeyan Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 55 2 + 2 Runden 12 1:27,970 (36.)
16 Portugal Tiago Monteiro Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 55 2 + 2 Runden 14 1:28,999 (16.)
17 Osterreich Patrick Friesacher Italien Minardi-Cosworth 53 2 + 4 Runden 16 1:32,852 (32.)
Deutschland Nick Heidfeld Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 42 1 DNF 7 1:26,854 (38.)
Deutschland Michael Schumacher Italien Ferrari 42 2 DNF 19 1:26,261 (38.)
Niederlande Christijan Albers Italien Minardi-Cosworth 15 0 DNF 17 1:33,144 (11.)


WM-Stände nach dem Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten acht des Rennens bekamen 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 bzw. 1 Punkt(e).

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Italien Giancarlo Fisichella Frankreich Renault 10
02 Brasilien Rubens Barrichello Italien Ferrari 8
03 Spanien Fernando Alonso Frankreich Renault 6
04 Vereinigtes Konigreich David Coulthard Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 5
05 Australien Mark Webber Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 4
06 Kolumbien Juan Pablo Montoya Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 3
07 Osterreich Christian Klien Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 2
08 Finnland Kimi Räikkönen Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 1
Italien Jarno Trulli Japan Toyota 0
Brasilien Felipe Massa Schweiz Sauber-Petronas 0
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
Vereinigtes Konigreich Jenson Button Vereinigtes Konigreich BAR-Honda 0
Deutschland Ralf Schumacher Japan Toyota 0
Kanada Jacques Villeneuve Schweiz Sauber-Petronas 0
Japan Takuma Satō Vereinigtes Konigreich BAR-Honda 0
Indien Narain Karthikeyan Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 0
Portugal Tiago Monteiro Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 0
Osterreich Patrick Friesacher Italien Minardi-Cosworth 0
Deutschland Nick Heidfeld Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 0
Deutschland Michael Schumacher Italien Ferrari 0
Niederlande Christijan Albers Italien Minardi-Cosworth 0

Konstrukteurswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Konstrukteur Punkte
01 Frankreich Renault 16
02 Italien Ferrari 8
03 Vereinigtes Konigreich Red Bull-Cosworth 7
04 Vereinigtes Konigreich Williams-BMW 4
05 Vereinigtes Konigreich McLaren-Mercedes 4
Pos. Konstrukteur Punkte
Japan Toyota 0
Schweiz Sauber-Petronas 0
Vereinigtes Konigreich BAR-Honda 0
Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 0
Vereinigtes Konigreich Jordan-Toyota 0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]