Guillaume Cizeron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guillaume Cizeron Eiskunstlauf
Papadakis und Cizeron beim Grand-Prix-Finale 2014/15
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 12. November 1994
Geburtsort Montbrison (Loire)
Größe 185 cm
Karriere
Disziplin Eistanz
Partner/in Gabriella Papadakis
Trainer Romain Haguenauer,
Marie-France Dubreuil,
Patrice Lauzon
(frühere Trainer:
Muriel Zazoui, Catherine Papadakis)
Choreograf Romain Haguenauer,
Marie-France Dubreuil
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Gold0 Shanghai 2015 Eistanz
0Gold0 Boston 2016 Eistanz
0Silber0 Helsinki 2017 Eistanz
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
0Gold0 Stockholm 2015 Eistanz
0Gold0 Bratislava 2016 Eistanz
0Gold0 Ostrava 2017 Eistanz
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 196.04 WM 2017
 Kür 119.15 WM 2017
 Kurzprogramm 76,29 WM 2016
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 1 1
 Grand-Prix-Wettbewerbe 3 1 0
letzte Änderung: 5. April 2017
Fettschrift = Weltrekord

Guillaume Cizeron (* 12. November 1994 in Montbrison (Loire), Auvergne-Rhône-Alpes) ist ein französischer Eiskunstläufer, der im Eistanz startet.

Seine Eistanzpartnerin ist Gabriella Papadakis. Gemeinsam wurden sie 2014 französische Vizemeister und qualifizierten sich damit erstmals für Europa- und Weltmeisterschaften, die sie auf dem 15. bzw. 13. Platz beendeten.

Im Jahr 2015 wurden Papadakis/Cizeron erstmals französische Meister. Bei der Europameisterschaft in Stockholm gewannen sie überraschend den Titel. Dabei distanzierten sie die amtierenden Europameister Anna Cappellini und Luca Lanotte um 8,45 Punkte. Auch bei der Weltmeisterschaft in Shanghai gelang den Franzosen das Kunststück bereits bei ihrer zweiten Teilnahme Weltmeister zu werden. Sie verwiesen hierbei die US-Amerikaner Madison Chock und Evan Bates auf die Plätze, obwohl sie nach dem Kurztanz noch auf dem vierten Rang gelegen hatten. Papadakis/Cizeron waren die jüngsten Weltmeister im Eistanz seit 49 Jahren.

Im August 2015 erlitt Gabriella Papadakis bei einem Trainingsunfall eine schwere Gehirnerschütterung, worauf sie anhaltende Probleme beim Gehen und Sprechen bekam. Das Eistanzpaar musste daraufhin seine Teilnahme an der Grand-Prix-Saison absagen. Bei den französischen Meisterschaften traten die beiden erstmals wieder an und verteidigten ihren Titel. Gleiches gelang ihnen auch bei der Europameisterschaft in Bratislava und der Weltmeisterschaft in Boston. Bei ihrer Weltmeisterschaftskür brachen die Franzosen den Punkteweltrekord von Meryl Davis und Charlie White und verbesserten ihn auf 118,17 Punkte.[1]


Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(mit Gabriella Papadakis)

Wettbewerb / Jahr 2014 2015 2016 2017
Olympische Winterspiele
Weltmeisterschaften 13. 1. 1. 2.
Europameisterschaften 15. 1. 1. 1.
Französische Meisterschaften 2. 1. 1. 1.
-
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 13/14 14/15 15/16 16/17
Grand-Prix-Finale 3. 2.
Cup of Russia 7.
Trophée Eric Bompard 5. 1. Z 1.
NHK Trophy Z 2.
Cup of China 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guillaume Cizeron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.goldenskate.com/2016/04/2016-worlds-fd/