Eiskunstlauf-Europameisterschaften 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Europameisterschaften 2018
110. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 15.–21. Januar 2018
Austragungsort: Megasport-Arena, Moskau, Russland
Goldmedaillengewinner
Herren: Javier Fernández
Damen: Alina Sagitowa
Paare: Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow
Eistanz: Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron
Titelverteidiger
Herren: Javier Fernández
Damen: Jewgenija Medwedewa
Paare: Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow
Eistanz: Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron
Eiskunstlauf-Europameisterschaften
201720182019

Die 110. Eiskunstlauf-Europameisterschaften fanden vom 15. bis 21. Januar 2018 in der russischen Hauptstadt Moskau statt. Die Wettbewerbe wurden in der Megasport-Arena ausgetragen. Moskau war zum zweiten Mal nach 1965 Gastgeber von Eiskunstlauf-Europameisterschaften.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 2 4 3 9
2 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
SpanienSpanien Spanien 1 1
4 ItalienItalien Italien 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Herren SpanienSpanien Javier Fernández RusslandRussland Dmitri Alijew RusslandRussland Michail Koljada
Damen RusslandRussland Alina Sagitowa RusslandRussland Jewgenija Medwedewa ItalienItalien Carolina Kostner
Paare RusslandRussland Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow RusslandRussland Xenija Stolbowa / Fjodor Klimow RusslandRussland Natalja Sabijako / Alexander Enbert
Eistanz FrankreichFrankreich Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron RusslandRussland Jekaterina Bobrowa / Dmitri Solowjow RusslandRussland Alexandra Stepanowa / Iwan Bukin

Qualifikationskriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minimale Punktzahl der technischen Elemente
Disziplin Kurzprogramm /
Kurztanz
Kür /
Kürtanz
Herren 25 45
Damen 20 36
Paare 20 36
Eistanz 19 29

Die Ergebnisse müssen bei einem von der ISU anerkannten internationalen Wettbewerb in der laufenden oder der vorherigen Saison erreicht worden sein. Die erforderlichen Punktzahlen für Kurzprogramm und Kür können bei unterschiedlichen Wettbewerben erreicht werden.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pkt. = Punkte
  • KP = Kurzprogramm
  • KT = Kurztanz
  • K = Kür

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spanier Javier Fernández gewann seinen sechsten Europameistertitel in Folge.

Platz Sportler Land Pkt. KP K
1 Javier Fernández SpanienSpanien Spanien 295,55 1 103,82 1 191,73
2 Dmitri Alijew RusslandRussland Russland 274,06 2 091,33 2 182,73
3 Michail Koljada RusslandRussland Russland 258,90 4 083,41 3 175,49
4 Deniss Vasiļjevs LettlandLettland Lettland 243,52 3 085,11 5 158,41
5 Oleksij Bytschenko IsraelIsrael Israel 238,44 8 074,97 4 163,47
6 Alexander Samarin RusslandRussland Russland 229,81 9 074,25 6 155,56
7 Alexander Majorov SchwedenSchweden Schweden 225,86 12 071,28 7 154,58
8 Michal Březina TschechienTschechien Tschechien 225,20 10 072,72 8 152,48
9 Matteo Rizzo ItalienItalien Italien 219,43 6 078,26 9 141,17
10 Jorik Hendrickx BelgienBelgien Belgien 218,17 5 078,56 12 139,61
11 Chafik Besseghier FrankreichFrankreich Frankreich 211,17 13 070,35 10 140,82
12 Moris Kvitelashvili GeorgienGeorgien Georgien 210,47 7 076,74 14 133,73
13 Phillip Harris Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 208,22 15 067,77 11 140,45
14 Romain Ponsart FrankreichFrankreich Frankreich 200,72 20 061,45 13 139,27
15 Slavik Hayrapetyan ArmenienArmenien Armenien 196,63 14 069,49 16 127,14
16 Paul Fentz DeutschlandDeutschland Deutschland 194,97 11 072,54 17 122,43
17 Irakli Maysuradze GeorgienGeorgien Georgien 191,22 18 063,69 15 127,53
18 Stéphane Walker SchweizSchweiz Schweiz 185,41 16 065,96 20 119,45
19 Valtter Virtanen FinnlandFinnland Finnland 181,77 24 060,23 18 121,54
20 Felipe Montoya SpanienSpanien Spanien 181,72 22 061,23 19 120,49
21 Daniel Albert Naurits EstlandEstland Estland 176,10 23 060,76 21 115,34
22 Sondre Oddvoll Bøe NorwegenNorwegen Norwegen 170,64 19 061,85 22 108,79
23 Burak Demirboga TurkeiTürkei Türkei 167,22 21 061,27 23 105,95
24 Ihor Reznichenko PolenPolen Polen 165,65 17 063,96 24 101,69
Nicht für die Kür qualifiziert
25 Jaroslaw Paniot UkraineUkraine Ukraine 060,07 25 060,07 N/A
26 Daniel Samohin IsraelIsrael Israel 059,18 26 059,18 N/A
27 Nicholas Vrdoljak KroatienKroatien Kroatien 058,30 27 058,30 N/A
28 Jiří Bělohradský TschechienTschechien Tschechien 058,30 28 058,30 N/A
29 Michael Neuman SlowakeiSlowakei Slowakei 057,44 29 057,44 N/A
30 Thomas Kennes NiederlandeNiederlande Niederlande 054,65 30 054,65 N/A
31 Davide Lewton Brain MonacoMonaco Monaco 054,64 31 054,64 N/A
32 Larry Loupolover AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 052,44 32 052,44 N/A
33 Alexander Maszljanko UngarnUngarn Ungarn 052,01 33 052,01 N/A
34 Nicky Obreykov BulgarienBulgarien Bulgarien 050,24 34 050,24 N/A
35 Yakau Zenko WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 047,26 35 047,26 N/A
36 Conor Stakelum IrlandIrland Irland 043,05 36 043,05 N/A
Z Peter Liebers DeutschlandDeutschland Deutschland zurückgezogen

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land Pkt. KP K
1 Alina Sagitowa RusslandRussland Russland 238,24 1 80,27 1 157,97
2 Jewgenija Medwedewa RusslandRussland Russland 232,86 2 78,57 2 154,29
3 Carolina Kostner ItalienItalien Italien 204,25 3 78,30 4 125,95
4 Marija Sotskowa RusslandRussland Russland 200,81 4 68,70 3 132,11
5 Loena Hendrickx BelgienBelgien Belgien 176,91 8 55,13 5 121,78
6 Nicole Rajičová SlowakeiSlowakei Slowakei 171,90 5 61,01 6 110,89
7 Alexia Paganini SchweizSchweiz Schweiz 161,62 9 54,95 9 106,67
8 Maé-Bérénice Méité FrankreichFrankreich Frankreich 159,70 10 54,14 10 105,56
9 Emmi Peltonen FinnlandFinnland Finnland 159,48 11 52,68 8 106,80
10 Nicole Schott DeutschlandDeutschland Deutschland 157,84 18 48,37 7 109,47
11 Laurine Lecavelier FrankreichFrankreich Frankreich 154,11 7 55,36 12 098,75
12 Eliška Březinová TschechienTschechien Tschechien 149,69 12 52,06 14 097,63
13 Ivett Tóth UngarnUngarn Ungarn 148,98 15 50,70 13 098,28
14 Viveca Lindfors FinnlandFinnland Finnland 147,89 14 51,62 17 096,27
15 Micol Cristini ItalienItalien Italien 147,80 19 48,22 11 099,58
16 Lea Johanna Dastich DeutschlandDeutschland Deutschland 146,82 16 49,89 15 096,93
17 Anita Östlund SchwedenSchweden Schweden 145,14 6 56,04 20 089,10
18 Anne Line Gjersem NorwegenNorwegen Norwegen 142,68 17 48,70 18 093,98
19 Giada Russo ItalienItalien Italien 142,38 23 45,81 16 096,57
20 Daša Grm SlowenienSlowenien Slowenien 137,31 20 47,40 19 089,91
21 Pernille Sørensen DanemarkDänemark Dänemark 133,94 24 45,76 21 088,18
22 Elžbieta Kropa LitauenLitauen Litauen 133,87 21 46,06 22 087,81
23 Anna Chnytschenkowa UkraineUkraine Ukraine 132,70 13 51,84 23 080,86
24 Silvia Hugec SlowakeiSlowakei Slowakei 123,45 22 45,98 24 077,47
Nicht für die Kür qualifiziert
25 Kristina Škuleta-Gromova EstlandEstland Estland 045,74 25 45,74 N/A
26 Kyarha van Tiel NiederlandeNiederlande Niederlande 045,28 26 45,28 N/A
27 Natasha McKay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 045,12 27 45,12 N/A
28 Fruzsina Medgyesi UngarnUngarn Ungarn 044,71 28 44,71 N/A
29 Julia Sauter RumänienRumänien Rumänien 044,57 29 44,57 N/A
30 Natalie Klotz OsterreichÖsterreich Österreich 043,53 30 43,53 N/A
31 Matilda Algotsson SchwedenSchweden Schweden 043,28 31 43,28 N/A
32 Sıla Saygı TurkeiTürkei Türkei 043,05 32 43,05 N/A
33 Valentina Matos SpanienSpanien Spanien 039,66 33 39,66 N/A
34 Elżbieta Gabryszak PolenPolen Polen 038,00 34 38,00 N/A
35 Kim Cheremsky AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 037,61 35 37,61 N/A
36 Diāna Ņikitina LettlandLettland Lettland 036,71 36 36,71 N/A
37 Antonina Dubinina SerbienSerbien Serbien 036,69 37 36,69 N/A
38 Aimee Buchanan IsraelIsrael Israel 033,87 38 33,87 N/A
39 Presiyana Dimitrova BulgarienBulgarien Bulgarien 024,76 39 24,76 N/A
Z Charlotte Vandersarren BelgienBelgien Belgien zurückgezogen

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum zweiten Mal nach 2017 gewann das russische Paar Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow den Europameistertitel.

Platz Sportler Land Pkt. KP K
1 Jewgenija Tarassowa / Wladimir Morosow RusslandRussland Russland 221,60 5 70,37 1 151,23
2 Xenija Stolbowa / Fjodor Klimow RusslandRussland Russland 211,01 3 72,05 2 138,96
3 Natalja Sabijako / Alexander Enbert RusslandRussland Russland 210,18 2 72,95 3 137,23
4 Vanessa James / Morgan Ciprès FrankreichFrankreich Frankreich 210,17 1 75,52 4 134,65
5 Valentina Marchei / Ondřej Hotárek ItalienItalien Italien 204,20 4 71,89 5 132,31
6 Nicole Della Monica / Matteo Guarise ItalienItalien Italien 192,38 6 64,53 6 127,85
7 Miriam Ziegler / Severin Kiefer OsterreichÖsterreich Österreich 181,75 7 63,94 7 117,81
8 Annika Hocke / Ruben Blommaert DeutschlandDeutschland Deutschland 170,21 9 57,05 8 113,16
9 Paige Conners / Evgeni Krasnopolski IsraelIsrael Israel 163,55 10 52,32 9 111,23
10 Lola Esbrat / Andrei Novoselov FrankreichFrankreich Frankreich 160,47 8 57,48 10 102,99
11 Laura Barquero / Aritz Maestu SpanienSpanien Spanien 152,08 11 51,46 11 100,62
12 Lana Petranović / Antonio Souza-Kordeiru KroatienKroatien Kroatien 134,97 13 45,72 12 89,25
13 Ioulia Chtchetinina / Mikhail Akulov SchweizSchweiz Schweiz 130,09 12 46,57 13 83,52
14 Sofiya Karagodina / Semyon Stepanov AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 117,95 14 41,58 14 76,37

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Pkt. KT K
1 Gabriella Papadakis / Guillaume Cizeron FrankreichFrankreich Frankreich 203,16 1 81,29 1 121,87
2 Jekaterina Bobrowa / Dmitri Solowjow RusslandRussland Russland 187,13 4 74,43 2 112,70
3 Alexandra Stepanowa / Iwan Bukin RusslandRussland Russland 184,86 2 75,38 3 109,48
4 Anna Cappellini / Luca Lanotte ItalienItalien Italien 180,65 3 74,76 5 105,89
5 Charlène Guignard / Marco Fabbri ItalienItalien Italien 177,75 5 71,58 4 106,17
6 Tiffany Zahorski / Jonathan Guerreiro RusslandRussland Russland 168,45 8 65,35 6 103,10
7 Penny Coomes / Nicholas Buckland Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 168,42 6 69,45 9 098,97
8 Sara Hurtado / Kirill Chaljawin SpanienSpanien Spanien 165,03 7 66,60 10 098,43
9 Laurence Fournier Beaudry / Nikolaj Sørensen DanemarkDänemark Dänemark 164,90 9 65,03 7 099,87
10 Natalia Kaliszek / Maksym Spodyriev PolenPolen Polen 164,48 10 64,80 8 099,68
11 Oleksandra Nazarova / Maxim Nikitin UkraineUkraine Ukraine 156,35 11 63,20 12 093,15
12 Marie-Jade Lauriault / Romain Le Gac FrankreichFrankreich Frankreich 154,04 14 58,99 11 095,05
13 Alisa Agafonova / Alper Uçar TurkeiTürkei Türkei 152,10 12 59,30 13 092,80
14 Anna Yanovskaya / Ádám Lukács UngarnUngarn Ungarn 148,69 13 59,13 14 089,56
15 Cecilia Törn / Jussiville Partanen FinnlandFinnland Finnland 145,60 16 57,73 15 087,87
16 Angélique Abachkina / Louis Thauron FrankreichFrankreich Frankreich 139,74 15 58,14 17 081,60
17 Lucie Myslivečková / Lukáš Csölley SlowakeiSlowakei Slowakei 136,51 17 54,71 16 081,80
18 Jasmine Tessari / Francesco Fioretti ItalienItalien Italien 133,00 18 54,25 19 078,75
19 Tina Garabedian / Simon Proulx-Sénécal ArmenienArmenien Armenien 131,30 20 51,77 18 079,53
20 Viktoria Kavaliova / Yurii Bieliaiev WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 128,38 19 53,64 20 074,74
Nicht für den Kürtanz qualifiziert
21 Justyna Plutowska / Jérémie Flemin FrankreichFrankreich Frankreich 049,91 21 49,91 N/A
22 Darya Popova / Volodymyr Byelikov UkraineUkraine Ukraine 046,68 22 46,68 N/A
23 Victoria Manni / Carlo Röthlisberger SchweizSchweiz Schweiz 046,30 23 46,30 N/A
24 Guostė Damulevičiūtė / Deividas Kizala LitauenLitauen Litauen 045,12 24 45,12 N/A
25 Cortney Mansour / Michal Češka TschechienTschechien Tschechien 043,37 25 43,37 N/A
26 Teodora Markowa / Simon Daze BulgarienBulgarien Bulgarien 041,99 26 41,99 N/A
27 Katerina Bunina / German Frolov EstlandEstland Estland 041,53 27 41,53 N/A
28 Adel Tankova / Ronald Zilberberg IsraelIsrael Israel 040,20 28 40,20 N/A
29 Aurelija Ipolito / Malcolm Jones LettlandLettland Lettland 037,47 29 37,47 N/A
30 Malin Malmberg / Thomas Nordahl SchwedenSchweden Schweden 034,95 30 34,95 N/A
Z Kavita Lorenz / Joti Polizoakis DeutschlandDeutschland Deutschland zurückgezogen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]