Hera Lind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hera Lind, 2007

Hera Lind (* 2. November 1957 in Bielefeld als Herlind Wartenberg) ist eine deutsche Schriftstellerin und Sängerin. Sie gehört mit mehr als zwölf Millionen verkauften Büchern wie Ein Mann für jede Tonart und Das Superweib zu den erfolgreichsten Autorinnen der deutschsprachigen unterhaltenden Frauenliteratur. Sie war auch als Fernsehmoderatorin tätig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend und Arbeit als Sängerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hera Lind ist die Tochter eines Arztes und einer Musikpädagogin. Nach dem Abitur an der Hans-Ehrenberg-Schule in Bielefeld-Sennestadt studierte sie Theologie und Germanistik an der Universität zu Köln mit dem Ziel, Lehrerin zu werden.[1][2] 1981 legte sie ihr erstes Staatsexamen ab. Als Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang 1979 absolvierte sie zusätzlich ab 1979 ein Studium im Fach Opern- und Konzertgesang an der Hochschule für Musik Köln, das sie 1989 mit dem Konzertexamen abschloss. Sie war ab 1982 16 Jahre als festes Mitglied des Rundfunkchors des Westdeutschen Rundfunks engagiert, unternahm außerdem Konzerttourneen als Gesangssolistin, und war als Sängerin an CD-Aufnahmen von klassischer Musik beteiligt.[3]

Karriere als Buchautorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1988 war sie während ihrer ersten Schwangerschaft gezwungen, vom Singen zu pausieren; sie nutzte die Zeit zum Verfassen ihres ersten Romanes Ein Mann für jede Tonart, der ein großer Erfolg wurde. Es folgten weitere Romane in den frühen 1990er Jahren, die zu Bestsellern wurden; zahlreiche dieser Bücher wurden auch verfilmt. Ihre Veröffentlichungen nach 1995 waren zwar vergleichsweise weniger erfolgreich, landeten jedoch ebenfalls oft auf den vordersten Plätzen der Bestsellerlisten.[4] Bis heute haben ihre Bücher, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden, eine Gesamtauflage von über zwölf Millionen verkauften Exemplaren erreicht.

Zu Beginn ihrer Karriere schrieb sie ausschließlich heiter-vergnügliche Liebesromane, deren berufstätige Protagonistinnen in verschiedensten Milieus angesiedelt sind, humorvoll schwierige Situationen meistern und dabei eine neue Liebe finden: Von der klassischen Konzertsängerin in Ein Mann für jede Tonart über die Journalistin in Die Erfolgsmasche bis zur Fremdenführerin in Der Überraschungsmann und anderen.[5] Ab 2010 wechselte sie das Genre, und schreibt seitdem nur noch thematisch ernste, sogenannte Tatsachenromane, die auf real erlebten Geschichten von Frauen basieren. Die Spannbreite reicht von dramatischen Schicksalen in der ehemaligen DDR (darunter: Die Hölle war der Preis), einer Liebesbeziehung mit einem Obdachlosen (Herzgesteuert) bis zur überwundenen Krebskrankheit (Himmel und Hölle) und weiteren Sujets.[6]

Weitere Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1995 moderierte sie im ZDF die Talkshow Hera Lind & Leute, die hohe Einschaltquoten erzielte. 1997 wechselte sie zur ARD, wo sie mit der Show Herzblatt nicht an ihre Erfolge beim ZDF anknüpfen konnte; sie moderierte die Sendung bis 1998. Im März 2007 nahm sie an der 3. Staffel der österreichischen Tanzshow Dancing Stars teil. Gemeinsam mit ihrem Partner Alexander Kreissl musste sie die Show in Runde 2 verlassen. 2003 spielte sie im Film Alles Glück dieser Erde als Schauspielerin mit.[7] Sie bietet Schreibseminare an[8], bestreitet Tourneen mit Lesungen ihrer Bücher[9] und hält Vorträge.[10] Zudem ist sie Botschafterin für die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hera Lind war mit dem Arzt Ulrich Heidenreich liiert, mit dem sie vier Kinder hat. Im Jahr 2000 trennte sich das Paar. Sie lebt heute mit dem Hotelmanager Engelbert Lainer,[11], mit dem sie seit 2002 verheiratet ist, in Salzburg.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein Mann für jede Tonart. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1989
  • Frau zu sein bedarf es wenig. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1992
  • Das Superweib. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1994
  • Die Zauberfrau. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1995
  • Das Weibernest. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1997
  • Der gemietete Mann. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1999
  • Mord an Bord. Ullstein Taschenbuch, München 2000
  • Hochglanzweiber. Ullstein Taschenbuch, München 2001
  • Der doppelte Lothar. Ullstein Taschenbuch, München 2002
  • Karlas Umweg. Ullstein Taschenbuch, Berlin 2005
  • Die Champagner-Diät. Diana, München 2006
  • Fürstenroman. Ullstein, Berlin 2006
  • Schleuderprogramm. Diana, München 2007
  • Herzgesteuert. Diana, München 2008
  • Die Erfolgsmasche. Diana, München 2009
  • Der Mann, der wirklich liebte. Diana, München 2010
  • Himmel und Hölle. Diana, München 2011 (beruht auf der Krankengeschichte Konstanze Kuchenmeisters)
  • Der Überraschungsmann. Diana, München 2011
  • Wenn nur dein Lächeln bleibt. Diana, München 2011
  • Männer sind wie Schuhe. Diana, München 2012
  • Gefangen in Afrika. Diana, München 2012
  • Verwechseljahre. Diana, München 2013
  • Drachenkinder. Diana, München 2013
  • Verwandt in alle Ewigkeit. Diana, München 2014
  • Tausendundein Tag. Diana, München 2014
  • Eine Handvoll Heldinnen. Diana, München 2015
  • Die Frau, die zu sehr liebte. Diana, München 2015
  • Kuckucksnest. Diana, München 2016
  • Die Sehnsuchtsfalle. Diana, München 2016
  • Drei Männer und kein Halleluja. Diana, München 2017
  • Der Prinz aus dem Paradies. Diana, München 2017
  • Hinter den Türen. Diana, München 2018
  • Mein Mann, seine Frauen und ich. Diana, München 2018
  • Die Frau, die frei sein wollte. Diana, München 2018
  • Über alle Grenzen. Diana, München 2019
  • Vergib uns unsere Schuld. Diana, München 2019
  • Die Hölle war der Preis. Diana, München 2020,ISBN 978-3-453-36076-1
  • Die Frau zwischen den Welten. Diana, München 2020, ISBN 978-3-453-29227-7.
  • Grenzgängerin aus Liebe. Diana, München 2021

Kinderbücher und anderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Tag, an dem ich Papa war (mit Bildern von Marie Marcks). Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 1997
  • Greta will’s wissen. Vorlesegeschichten von Hera Lind, illustriert von Silvio Neuendorf. Coppenrath, Münster 2005
  • Voll im Leben. Geschichten zum Mutmachen. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2007

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jane Seymour: Dieda und Derda. Edition Riesenrad, Hamburg
    • Klecks! 2000
    • Lecker! 2002

CD-Veröffentlichungen als Sängerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joseph Haydn – Heiligmesse - Missa Sancti Bernardi De Offida Für Soli, Chor Und Orchester. Chor Der Heilig-Kreuz-Kirche. Dirigent: Professor Josef Zimmermann. Gesangssolisten: Ilse Hartkopf, Hannelore Palm, Herlind Wartenberg, Klaus Gerling, Günther Cellarius, Wolfgang Georg, 1981, EMI Electrola, F 668.536[12]
  • Fanny Mendelssohn-Hensel: Gartenlieder. A-cappella-Chöre. Leonarda-Ensemble Köln. Dirigentin: Elke Mascha Blankenburg. Gesangssolisten: Edina Leue, Gabriele Peters, Herlind Wartenberg, Jörg Hannes Kuhn, Florian Giertzuch, Köln 1986, classic production osnabrück, Barcode: 76120390122[13]
  • Musik am hohen Dom zu Köln. 2. Maximilian Friedrich von Droste zu Hülshoff Te Deum / Motetten und Psalmen von Anton Lüttgen, Bernhard Breuer und Th. Labo / Orgelwerke. Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester und Kölner Rundfunkchor. Gesangssolisten: Maria Zedeliu, Friedegard Herwig, Herlind Wartenberg, Anton Maxen, Franz Gerihsen Orgel: Clemens Ganz, Köln 1986, Tonger Musik Köln, OCLC-Nummer: 724911526[14]
  • Johann Zach - Requiem in C-Moll für Solisten Chor und Orchester. Mainzer Domorchester und Mainzer Domchor. Dirigent: Mathias Breitschaft. Gesangssolisten: Pia Schäfer-Göllner, Herlind Wartenberg, Dieter Agricola, Cornelius Hauptmann, Arte Nova Classics 1995[15]
  • Eine Frau für jede Tonart. (Händel, Strauß, Bizet, Fauré, Catalini, Offenbach, Rossini: Arien und Duette aus Opern.) Gesangssolisten: Herlind Wartenberg und Marion Schöller, EMI Classics 1995.[16]
  • Du wirst nie eine Dame.(Chansons) Gesangssolisten: Herlind Wartenberg und Marion Schöller, Koch-Records (Universal Music), 2000
  • Carl Maria von Weber Collegium Musicum Bonn, Chor des Collegium Musicum Bonn. Gesangssolisten: Cäcilie Fuhs, Herlind Wartenberg, Axel Hoffmann, Franz Gerihsen, Cantabile 2001[17]

Verfilmungen ihrer Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hera Lind auf Heimatbesuch – und schon mit fremden Männern im Bett. In: Neue Westfälische. 17. September 2016, abgerufen am 29. August 2019.
  2. Biografie - Hera Lind. In: heralind.com. Abgerufen am 29. August 2019.
  3. Alumni-Interview mit Hera Lind. Abgerufen am 4. August 2020.
  4. Buchreport. Abgerufen am 4. August 2020.
  5. Hera Lind Biografie. Abgerufen am 4. August 2020.
  6. Alumni-Interview mit Hera Lind. Abgerufen am 4. August 2020.
  7. Alles Glück dieser Erde. Abgerufen am 2. August 2020.
  8. Hera Lind. Abgerufen am 4. August 2020.
  9. Hera Lind Lesung. Abgerufen am 4. August 2020.
  10. Athenas Referent. Abgerufen am 4. August 2020.
  11. Zu Hause bei Star-Autorin Hera Lind: Eine Wohnung zum Verlieben im Kurier vom 20. Jänner 2021, abgerufen am 20. Jänner 2020.
  12. Joseph Haydn: discogs.com, Heiligmesse – Missa Sancti Bernardi De Offida Für Soli, Chor Und Orchester, CD, abgerufen am 2. August 2020.
  13. Elke Mascha Blankenburg, Leonarda-Ensemble: discogs.com, Fanny Mendelssohn-Hensel: Gartenlieder. A-cappella-Chöre, CD, abgerufen am 2. August 2020.
  14. Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester und Kölner Rundfunkchor: worldcat.org, Musik am hohen Dom zu Köln. 2. CD, abgerufen am 2. August 2020.
  15. Johann Zach: mynetcologne.de, Requiem in C-Moll für Solisten Chor und Orchester, CD, abgerufen am 2. August 2020.
  16. Händel, Strauß, Bizet, Fauré, Catalini, Offenbach, Rossini: mynetcologne.de, Arien und Duette aus Opern in CD: Eine Frau für jede Tonart, abgerufen am 2. August 2020.
  17. Carl Maria von Weber: webergesellschaft.de, Werke, abgerufen am 2. August 2020.