Hettersroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hettersroth
Gemeinde Birstein
Koordinaten: 50° 20′ 51″ N, 9° 16′ 38″ O
Höhe: 349 (345–358) m
Einwohner: 303 (31. Dez. 2014)[1]
Eingemeindung: 1. März 1971
Postleitzahl: 63633
Vorwahl: 06054

Hettersroth ist ein Ortsteil der Gemeinde Birstein im Main-Kinzig-Kreis in Hessen. Zum Ort gehört auch der Weiler Höfen.

Der Ort liegt im unteren Vogelsberg südwestlich von Birstein. Durch den Ort verläuft die Landesstraße 3195.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hettersroth wurde im Jahre 1361 erstmals urkundlich erwähnt. 1530 wurde die Kapelle erbaut. Sie wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und nie wieder aufgebaut. Im Jahre 1939 gehörte der Ort zum Landkreis Gelnhausen und hatte 327 Einwohner.

In erhaltenen Urkunden wurde Hettersroth unter den folgenden Namen erwähnt (in Klammern das Jahr der Erwähnung):[2]

  • Heczelsrode (1361)
  • Hetzersrot (1533)
  • später Hettersroth

Kulturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Kulturdenkmäler in Birstein#Hettersroth

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freiwillige Feuerwehr Hettersroth
  • Jagdgenossenschaft Hettersroth
  • KSG Hettersroth – Hitzkirchen
  • Landfrauenverein Hettersroth
  • SG Hettersroth/Burgbracht

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Ort befindet sich die Haidefeldschule, eine Förderschule für Lernbehinderte des Main-Kinzig-Kreises.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeportrait Birstein: Zahlen, Daten & Fakten. Einwohnerzahl HW
  2. „Hettersroth, Main-Kinzig-Kreis“. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 15. Dezember 2014). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).