Ipsos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Ipsos (Begriffsklärung) aufgeführt.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Ipsos SA
Logo
Rechtsform Société Anonyme
ISIN FR0000073298
Gründung 1975
Sitz Paris
Leitung Didier Truchot, Jean-Marc Lech
Umsatz 1140,8 Mio. Euro (2010)[1]
Branche Marktforschung
Website ipsos.com

Die Ipsos SA ist ein international tätiges Marktforschungsunternehmen. Sie wurde 1975 gegründet und ist seit 1999 an der Pariser Börse notiert. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Paris. Ipsos war 2009 nach Umsatz das fünftgrößte Marktforschungsunternehmen der Welt und 2010 das viertgrößte in Deutschland.[2]

Ipsos GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ipsos GmbH ist ein Tochterunternehmen der Ipsos SA. In Deutschland beschäftigt das Marktforschungsunternehmen etwa 500 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Mölln, nach der Übernahme von Synovate 2011, auch Frankfurt am Main und München und, seit 2013, auch Berlin, sowie ca. 3300 freiberuflich tätige Interviewer bundesweit. Im Jahr 2011 betrug der Umsatz der Ipsos GmbH 52,6 Mio. Euro.

Die Ipsos GmbH arbeitet schwerpunktmäßig in den Bereichen

und ist auf umfragebasierte Forschung spezialisiert: qualitativ und quantitativ, mit telefonischen, persönlichen, schriftlichen oder online durchgeführten Befragungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland ging Ipsos aus dem Zusammenschluss verschiedener Forschungsinstitute hervor:

  • GFM (gegründet 1945)
  • GETAS (gegründet 1957)
  • WBA (gegründet 1971)
  • INRA (gegründet 1963)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fast Facts, Homepage des Unternehmens.
  2. Besonderheiten und Herausforderungen in der internationalen Kundenzufriedenheitsforschung (tu-braunschweig.de, abgerufen am 4. August 2016)