Jón Guðni Fjóluson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jón Guðni Fjóluson
Jon Gudni Fjoluson.jpg
Personalia
Geburtstag 10. April 1989
Geburtsort ÞorlákshöfnIsland
Größe 195 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
Fjarðabyggð
Fram Reykjavík
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2011 Fram Reykjavík 48 (10)
2011–2012 Germinal Beerschot 7 0(1)
2012–2015 GIF Sundsvall 74 0(2)
2016– IFK Norrköping 12 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2011 Island U-21 11 0(0)
2010– Island 8 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Juni 2016

2 Stand: 10. Juni 2016

Jón Guðni Fjóluson (* 10. April 1989 in Þorlákshöfn, Island) ist ein isländischer Fußballspieler, der beim schwedischen Meister IFK Norrköping unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Jugend spielte Fjóluson in Fjarðabyggð und wechselte dann zu Fram Reykjavík. 2007 debütierte er im Alter von 17 Jahren gegen Breiðablik Kópavogur in der Pepsideild, der höchsten isländischen Spielklasse. In den Spielzeiten 2007 und 2008 kam er mit jeweils drei Einsätzen nur sporadisch zum Einsatz[1]. In der Saison 2009 jedoch spielte Fjóluson in 17 der 22 Partien, davon einen Großteil über die volle Spielzeit. Seinen ersten Treffer konnte er beim 5:0-Erfolg über Keflavík ÍF am 6. August 2009 markieren[2]. Vier weitere Tore folgten im Laufe der Saison. Im Juli 2009 kam Fjóluson in vier Spielen der Europa League-Qualifikationsrunde zum Einsatz. Mit zwei Siegen gegen den walisischen Klub The New Saints FC konnte die 2. Runde erreicht werden, in der man jedoch trotz des Treffers von Fjóluson zum 1:1-Unentschieden im Hinspiel beim tschechischen SK Sigma Olomouc ausschied. Auch 2010 konnte sich Fjóluson in 17 Partien der Pepsideild fünf Mal in die Torschützenliste eintragen.

Im Herbst und Winter 2010 absolvierte Fjóluson Probetrainings beim FC Bayern München, der PSV Eindhoven[3] und Fortuna Düsseldorf, ein Wechsel zerschlug sich aber vorerst und Fjóluson begann auch in der Saison 2011 für Fram Reykjavík.

Am 6. Juni 2011 wurde Fjólusons Wechsel zum belgischen Erstligisten Germinal Beerschot bekanntgegeben. Zum Beginn der Saison 2011/12 schloss er sich Anfang Juli 2011 dem als Talentschmiede bekannten Klub aus Antwerpen an und erteilte damit unter anderem dem griechischen Traditionsverein AEK Athen eine Absage[4]. Am 14. Januar 2012 kam er im Spiel gegen Standard Lüttich zu seinem ersten Einsatz in der Jupiler Pro League.

Nachdem Fjóluson in Belgien kaum zum Einsatz gekommen war, wechselte er Ende August 2012 zum schwedischen Erstligisten GIF Sundsvall. Dort debütierte er am 2. September 2012 (21. Spieltag) gegen IFK Göteborg. Im Rest des Spieljahres kam er in fünf weiteren Partien zum Einsatz. Da GIF Sundsvall nur den 14. Platz erreichte, musste der Verein in der Relegation gegen Halmstads BK antreten. Bei der 3:0-Niederlage im Hinspiel kam Fjóluson ebenfalls zum Einsatz, das Ergebnis konnte im Rückspiel jedoch nicht mehr gedreht werden, so dass GIF Sundsvall nach nur einem Jahr erneut den Gang in die zweite Liga antreten musste.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. August 2009 debütierte Fjóluson bei der 0:2-Niederlage gegen Tschechien in der isländischen U-21-Nationalmannschaft. Es folgten sieben weitere Einsätze in der Qualifikation zur U-21-Europameisterschaft 2011 in Dänemark. Dabei gelang ihm mit seinem Team im direkten Duell mit dem amtierenden U-21-Europameister Deutschland die Qualifikation zur Teilnahme an der EM. Trainer Eyjólfur Sverrisson berief ihn Ende Mai 2011 in den Kader für die Endrunde[5]. Dort kam er in allen drei Gruppenspielen gegen Dänemark, Weißrussland und die Schweiz zum Einsatz, schied jedoch mit seinem Team bereits nach der Vorrunde aus.

Am 21. März 2010 absolvierte Fjóluson mit seinem Einsatz beim 2:0-Erfolg über die Färöer sein erstes Spiel für die isländische Nationalmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf national-football-teams.com (engl.)
  2. Spielbericht auf transfermarkt.de
  3. Medien: Bayern testen Ösi-Talent und Isländer Artikel vom 18. Oktober 2010 auf tz.de (abgerufen am 18. Oktober 2010)
  4. Beerschot strikt IJslandse verdediger Fjoluson Bekanntgabe des Transfers auf den Seiten von Germinal Beerschot vom 6. Juni 2011 (niederländisch)
  5. Sverrisson verkündet Islands Kader Artikel auf uefa.com vom 31. Mai 2011 (abgerufen am 14. Juni 2011)
Island Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.