Jürgen Faßbender

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jürgen Faßbender Tennisspieler
Jürgen Faßbender
Jürgen Fassbender 1975 bei den Dutch Open in Hilversum
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 28. Mai 1948
Rücktritt: 1981
Spielhand: Rechts
Einzel
Karrierebilanz: 161:151
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 31 (23. August 1973)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 234:122
Karrieretitel: 16
Höchste Platzierung: 854 (3. Januar 1983)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jürgen Willi Ernst Faßbender (* 28. Mai 1948 in Wesseling) ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler. Er bestritt zwischen 1968 und 1979 23 Davis-Cup-Einsätze für Deutschland[1] sowie 44 ATP-Finalspiele im Einzel und Doppel und war dreifacher deutscher Einzel-Meister.

Zusammen mit Hans-Jürgen Pohmann und Karl Meiler war Jürgen Faßbender in den 1970er Jahren im Doppel aktiv. Mit Pohmann erreichte er 1973 das Halbfinale der French Open und 1975 das Halbfinale in Wimbledon.[2] In seiner Laufbahn konnte er 16 Doppeltitel (davon fünf mit Pohmann und acht mit Meiler) sowie einen Einzeltitel (ATP München 1974) erringen. Im selben Jahr erhielt er den Wimbledon-Fairnesspreis.

Jürgen Faßbender moderierte in den 1990er Jahren Tennisübertragungen für Sat.1 und DSF.[3] Zusammen mit seiner Frau betreibt der dreifache Vater seit 2005 einen Sportpark in Eggenstein-Leopoldshafen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Faßbender im Munzinger
  2. http://www.an-online.de/lokales/eifel-detail-an/1405965?_link=&skip=30&_g=Vom-Ascheplatz-zum-Barbecue-ins-Weisse-Haus.html&schrift=
  3. http://www.focus.de/sport/mehrsport/tv-sport-auf-die-sendeplaetze-fertig-und150-los_aid_158769.html
  4. http://www.sportpark-fassbender.de/de/impressum/index.php?navid=11