Jakowlew Jak-152

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jakowlew Jak-152
Первый полёт самолёта Як-152.jpg
Jak-152 beim Erstflug
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland:

RusslandRussland Russland

Hersteller:

Jakowlew

Erstflug: 29. September 2016[1]
Indienststellung: 25. November 2016 (geplant)[2][3]

Die Jakowlew Jak-152 (russisch Яковлев Як-152) ist ein in Entwicklung befindliches russisches zweisitziges Schulflugzeug von Jakowlew. Die Serienproduktion übernimmt das Irkutsker Flugzeugwerk.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jak-152 ist ein kolbenmotorgetriebenes Schulflugzeug für die Grundausbildung von Militärpiloten. Sie weist eine Standard-Tiefdeckerkonfiguration mit Bugradfahrwerk auf. Im Tandemcockpit sitzt der Flugschüler vorn und der Fluglehrer dahinter auf Schleudersitzen vom Typ SKS-94M. Der Rumpf ist in Monocoquebauweise ausgeführt. Die Avionik gleicht der des Fortgeschrittenen-Strahltrainers Jak-130. Die Jak-152 ist ein Bestandteil des UTK-Trainingssystems (zusammen mit der Jak-130, einem Flugsimulator und einem Schulungszentrum).[4]

Der erste Prototyp (Weiße 01) wurde im Juli 2017 auf der MAKS erstmals öffentlich vorgeflogen, während der zweite (Weiße 02) am Boden präsentiert wurde.[5][6]

Die Testphase soll noch 2017 abgeschlossen werden und die Serienproduktion im März 2018 beginnen.[7]

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RED A03
Der erste Prototyp in der aktuellen Farbgebung
Kenngröße Jak-152[10]
Besatzung 2 (Tandem)
Länge 7,80 m[6]
Spannweite 8,80 m[6]
Höhe 3,11 m[6]
Flügelfläche 12,90 m²[6]
max. Startmasse 1490 kg[6]
Geschwindigkeit 500 km/h[6]
Dienstgipfelhöhe 13.500 ft (4.115 m) ft[6]
Reichweite 1500 km[6]
Steigrate 2.000 ft (610 m) ft/min[6]
Triebwerke ein RED-A03T-V12-Dieselmotor mit 367 kW (499 PS)[6] oder ein Wedenejew M-14Ch-9-Zylinder-Sternmotor mit 360 PS (265 kW)[4]
Startstrecke 235 m[6]
Landestrecke 375 m (Gras); 420 m (Asphalt)[6]
Lastvielfache 2 Personen: +8/−6 g
1 Person: +9/−7 g[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jakowlew Jak-152 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nicholas de Larrinaga: Russia’s Yak-152 trainer completes maiden flight. (Nicht mehr online verfügbar.) In: IHS Jane’s Defence Weekly. janes.com, 29. September 2016, archiviert vom Original am 29. September 2016; abgerufen am 30. September 2016.
  2. Rosoboronpostavka issued a tender for development of Yak-152 trainer. In: ruaviation.com. Russian Aviation, 21. März 2014, abgerufen am 27. März 2015 (englisch).
  3. Yak-152 Primary Trainer Aircraft. In: airforce-technology.com. Kable Business Intelligence Limited, 21. März 2014, abgerufen am 26. März 2015 (englisch).
  4. a b Yak-152 / Yak-54M. In: GlobalSecurity.org. Abgerufen am 26. März 2015 (englisch).
  5. Ulrich Unger, Erik Fischer: Moskauer Air Show MAKS 2017: Zwischen Geschäft und Volksfest. In: Fliegerrevue. Nr. 09/2017, S. 19.
  6. a b c d e f g h i j k l m n Volker Thomalla: Jak-152 gab Airshow-Debut auf der MAKS. www.aerobuzz.de, 30. Juli 2017, abgerufen am 2. September 2019.
  7. Russia to complete trials of Yak-152 basic trainer in 2017. In: tass.com. 23. August 2017, abgerufen am 10. September 2017 (englisch).
  8. a b Russian Air Force cadets line up to test the new Yak-152 training aircraft. In: rbth.com. 29. Juni 2017, abgerufen am 10. September 2017 (englisch).
  9. Kazakhstan Wants to Buy Yak-152 Airplanes, Not Contribute to Designing. In: mil.today. 21. Juni 2017, abgerufen am 24. Mai 2018 (englisch).
  10. Gareth Jennings: Yak-152 trainer to make maiden flight 'in autumn'. In: janes.com. Jane’s Information Group, 29. Januar 2015, archiviert vom Original am 31. Januar 2015; abgerufen am 31. Januar 2015 (englisch).