James Last/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskografie gibt eine Übersicht über die Tonträger (und Videos) des deutschen Bandleaders James Last unter eigenem Namen. Aufgelistet sind hier die erfolgreichsten Veröffentlichungen und die Chartpositionen in den deutschsprachigen Ländern sowie in Großbritannien und den USA. 162 Alben konnte Last in sechs verschiedenen Jahrzehnten von 1964 bis 2011 in diesen Charts platzieren. 13 Alben erreichten in Deutschland und zwei Alben in Österreich (Charts ab 1973) Platz eins.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1959 – 1969[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Label Anmerkungen
DE AT UK US
1959 Tricks in Rhythm (EP) Philips 423291-PE als Mr. Bass & Mr. Drums, mit dem Schlagzeuger Siegfried Enderlein[2]
1963 Die gab’s nur einmal Polydor 237 142 Die Rosenkavaliere und das Orchester Hans Last
1964 Die gab’s nur einmal, Folge 2 19
(1 Mt.)
Polydor 237 343 Chor und Orchester Hans Last
1965 Musikalische Liebesträume /
Dreaming of Love (UK)
Polydor 237 432 Chor und Orchester Orlando
1965 Non Stop Dancing ’65 3
(15 Mt.)
Polydor 237 447 James-Last-Band
1965 Hammond à gogo 20
(6 Mt.)
27
(10 Wo.)
Polydor 237 470 DE: Platin
1965 Non Stop Dancing ’66 /
Non Stop Dancing (UK)
Polydor 237 495 James-Last-Band
1965 Beat in Sweet Polydor 249 002 James-Last-Band
1966 Trumpet à gogo /
The American Patrol (US)
18
(12 Mt.)
Polydor 249 040 James-Last-Band
1966 Hammond à gogo Vol. 2 5
(10 Mt.)
Polydor 249 043
1966 Non Stop Dancing ’66 II 9
(3 Mt.)
Polydor 249 068
1966 Ännchen von Tharau bittet zum Tanz 23
(9 Mt.)
Polydor 249 028 Chor und Orchester Hans Last
1967 Non Stop Dancing ’67 3
(6 Mt.)
Polydor 249 122
1967 Non Stop Dancing 35
(1 Wo.)
Polydor 236 203
1967 This Is James Last 6
(48 Wo.)
Polydor 104 678
1967 Sax à gogo 24
(3 Mt.)
Polydor 249 121
1967 Non Stop Dancing ’67/2 /
James Last Goes Pop (UK)
8
(6 Mt.)
32
(3 Wo.)
Polydor 249 160
1967 Trumpet à gogo Vol. 2 22
(2 Mt.)
Polydor 249 161
1968 Humba-Humba à gogo 9
(3 Mt.)
Polydor 249 205
1968 Guitar à gogo 17
(1 Mt.)
Polydor 249 204
1968 Non Stop Dancing ’68 4
(9 Mt.)
40
(1 Wo.)
Polydor 249 216
1968 Games That Lovers Play /
Love, This Is My Song (UK)
23
(2 Mt.)
32
(2 Wo.)
Polydor 184 093
Polydor 583 553
1968 That’s Life 40
(1 Mt.)
Polydor 184 092 James-Last-Band
1968 Freddy live (Ausschnitte aus der großen Freddy Europa-Tournee) 26
(3 Mt.)
Polydor 249 225 Freddy Quinn mit dem Medium Terzett und dem Orchester James Last
enthält auch zwei Instrumentalstücke des Orchesters[3]
1968 Rock Around with Me 9
(4 Mt.)
Polydor 249 250
1968 Käpt’n James bittet zum Tanz /
All Aboard! (UK)
8 Gold
(16 Mt.)
Polydor 249 252 Verkäufe: + 250.000
1968 Non Stop Dancing 7 /
Non Stop Dancing '68/II
5
(6 Mt.)
Polydor 249 247
1969 Trumpet à gogo 3 /
Trumpet à gogo (UK)
24
(5 Mt.)
13
(1 Wo.)
Polydor 249 239
1969 Non Stop Dancing 8 /
Non Stop Dancing ’69
1
(12 Mt.)
26
(1 Wo.)
Polydor 249 294
1969 Hammond à gogo 3 24
(5 Mt.)
Polydor 249 304
1969 Ännchen von Tharau bittet zum Tanz 2 8
(6 Mt.)
Polydor 249 326
1969 Hair 11
(4 Mt.)
Polydor 249 327 Musik aus dem Musical Hair
1969 Non Stop Dancing 9 /
Non Stop Dancing ’69 Vol. 2 (UK)
1
(8 Mt.)
27
(3 Wo.)
Polydor 249 354
1969 James Last bittet zum Tanz 24
(1 Mt.)
Polydor 109 587-9 3-LP-Box mit den Alben: Non-Stop Evergreens, Happy Lehár, Classics up to Date Vol. 2

1970 – 1979[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Label Anmerkungen
DE AT UK US
1970 Non-Stop Evergreens 26
(1 Wo.)
Polydor 249 370
1970 Happy Lehár 19 Gold
(7 Mt.)
Polydor 249 369 Musik des Komponisten Franz Lehár
Verkäufe: + 250.000
1970 Golden Non Stop Dancing 10 /
Non Stop Dancing ’70 (UK)
1
(10 Mt.)
44
(1 Wo.)
Polydor 2371 014
1970 Classics up to Date 67
(1 Wo.)
Polydor 184 061 Erstveröffentlichung 1966
1970 Beachparty 5
(8 Mt.)
Polydor 2371 039
1970 The Very Best of James Last [1970] 45
(4 Wo.)
Polydor 2371 054
1970 Non Stop Dancing 11 /
Non Stop Dancing ’71
1
(10 Mt.)
21
(4 Wo.)
Polydor 2371 111
1971 Around the World 38
(1 Mt.)
Polydor 2630 026 3-fach-LP
1971 Käpt’n James bittet zum Tanz - Folge 2 5
(9 Mt.)
Polydor 2371 082
1971 With Compliments 23
(5 Mt.)
Polydor 2371 071
1971 Happyning /
Summer Happening (UK)
8
(6 Mt.)
38
(1 Wo.)
Polydor 2371 133
1971 Non Stop Dancing 12 1
(10 Mt.)
30
(3 Wo.)
Polydor 2371 141
1972 Classics up to Date Vol. 2 Gold 49
(1 Wo.)
Polydor 249 371 Erstveröffentlichung 1969
Verkäufe: + 250.000
1971 The Best of Non Stop Dancing [1970] 47
(1 Mt.)
Polydor 2630 031 3-fach-Album
1971 Beachparty 2 /
Music from Across the Way (US)
6
(4 Mt.)
47
(1 Wo.)
160
(5 Wo.)
Polydor 2371 188 die UK-/US-Ausgabe enthält das Lied Music from Across the Way (siehe Singles)
1971 Yesterday’s Memories 17
(14 Wo.)
Contour 2870 117 (nur UK) James Last & His Orchestra
1971 Polka-Party 3
(16 Mt.)
22
(3 Wo.)
Polydor 2371 190 Verkäufe: + 250.000
1972 Non Stop Dancing 1972 /
Non Stop Dancing 13
1
(10 Mt.)
32
(2 Wo.)
Polydor 2371 189
1972 Voodoo-Party 8
(6 Mt.)
45
(1 Wo.)
Polydor 2371 235
1972 In Concert 2 /
James Last in Concert (UK)
13
(6 Wo.)
Polydor 2371 191
1972 Wenn die Elisabeth … 9
(7 Mt.)
Polydor 2371 257
1972 Non Stop Dancing 1972/2 1
(9 Mt.)
Polydor 2371 269
1972 Beachparty 3 4
(5 Mt.)
Polydor 2371 288
1972 Love Must Be the Reason 32
(2 Wo.)
Polydor 2371 281
1972 Russland zwischen Tag und Nacht /
James Last in Russia (UK)
9
(9 Mt.)
12
(9 Wo.)
Polydor 2371 293
1972 Polka-Party 2 5
(9 Mt.)
Polydor 2371 313
1973 Non Stop Dancing 1973 /
Non Stop Dancing 14
1
(11 Mt.)
27
(3 Wo.)
Polydor 2371 319
1973 The Music of James Last 19
(12 Wo.)
Polydor 2683 010 Doppelalbum
1973 Sing mit 1 Gold
(13 Mt.)
Polydor 2371 358 Verkäufe: + 250.000
1973 Classics /
In Concert Vol. 2
48
(1 Mt.)
49 Silber
(1 Wo.)
Polydor 2371 320 Verkäufe: + 60.000
1973 Happy Hammond 28
(4 Mt.)
Silber Polydor 2371 373 Verkäufe: + 60.000
1973 Non Stop Dancing 1973/2 /
Non Stop Dancing 15
1
(8 Mt.)
34 Silber
(2 Wo.)
Polydor 2371 376 Verkäufe: + 60.000
1973 Beachparty 4 19
(5 Mt.)
Polydor 2371 387
1973 Olé 24 Silber
(5 Wo.)
Polydor 2371 384 Verkäufe: + 60.000
1973 Käpt’n James auf allen Meeren 7
(5 Mt.)
Polydor 2371 422
1974 Non Stop Dancing 1974 /
Non Stop Dancing Volume 16
2
(8 Mt.)
43
(2 Wo.)
Polydor 2371 444 Verkäufe: + 60.000
1974 Sing mit 2 2 Gold
(9 Mt.)
Polydor 2371 471 Verkäufe: + 250.000
1974 In Wien beim Wein /
In Vienna (CA)
30
(3 Mt.)
Polydor 2371 484
1974 Live 8
(6 Mt.)
Silber Polydor 2630 070 Doppelalbum
Verkäufe: + 60.000
1974 Non Stop Dancing 1974/2 3
(7 Mt.)
Polydor 2371 497
1974 Beachparty 5 15
(5 Mt.)
Polydor 2371 503
1974 Golden Memories 39 Silber
(2 Wo.)
Polydor 2371 472 Golden Memories ist eine Kompilation-Serie
Verkäufe: + 60.000
1974 Polka-Party 3 15
(9 Mt.)
Polydor 2371 515
1975 Sing mit 3 12 Gold
(9 Mt.)
Polydor 2371 542 Verkäufe: + 250.000
1975 Classics up to Date 3 47
(1 Mt.)
54
(1 Wo.)
Polydor 2371 538
1975 Non Stop Dancing 20 - Jubiläums-Ausgabe
Ten Years Non-Stop Jubilee Album
5
(7 Mt.)
5
(3 Mt.)
5 Gold
(16 Wo.)
Polydor 2664 138
Polydor 2660 111
Verkäufe: + 100.000
1975 Violins in Love 60
(1 Wo.)
Polydor 2371 520
1975 Well Kept Secret 172
(3 Wo.)
Polydor 2371 558 auch veröffentlicht als James Last in Los Angeles
1975 Beachparty 6 27
(2 Mt.)
Polydor 2371 585
1975 In the Mood for Trumpets 33
(2 Mt.)
Polydor 2371 548
1975 Make the Party Last 3 Gold
(19 Wo.)
Polydor 2371 612 Verkäufe: + 60.000
1976 Non Stop Dancing 1976 /
Non Stop Dancing 17
13
(5 Mt.)
Polydor 2371 626
1976 Sing mit 4 4 Gold
(6 Mt.)
Polydor 2371 637 Verkäufe: + 250.000
1976 Freut euch des Lebens 21
(3 Mt.)
Polydor 2371 643
1976 Non Stop Dancing 1976/2 21
(4 Mt.)
Polydor 2371 668
1976 „… mein Leben ist Musik …“ 24
(3 Mt.)
Polydor 2437 379
1976 Classics up to Date 4 50
(2½ Mt.)
Polydor 2371 711
1977 Non Stop Dancing ’77 /
Non Stop Dancing 18
14
(3½ Mt.)
Polydor 2371 723
1977 Sing mit 5 9
(4 Mt.)
Polydor 2371 724
1977 James Last spielt Robert Stolz 1 Platin
(49 Wo.)
5
(6 Mt.)
Polydor 2371 768 Platz eins in Deutschland erreichte das Album erst bei seiner Chartrückkehr 1980, 1977 kam es bis auf Platz sechs
Verkäufe: + 500.000
1977 Non Stop Dancing 1977/2 /
Non Stop Dancing 19
31
(2 Mt.)
Polydor 2371 786
1977 Sing mit 6 - Von Hamburg bis Mexico Polydor 2371 860
1977 Auf last geht’s los 2 3-fach-Gold
(26 Wo.)
3
(5 Mt.)
Polydor 2371 835 Verkäufe: + 750.000
1978 Russland Erinnerungen /
Memories of Russia (UK)
45
(1 Mt.)
Polydor 2371 856
1978 Non Stop Dancing 78 - Jubiläumsausgabe Folge 25 Polydor 2371 871
1978 East Meets West 49
(4 Wo.)
Polydor 2630 092 2-LP-Box mit den Alben: Country & Western Dance Party, Memories of Russia
1978 Live in London 46
(1 Wo.)
Polydor 2371 884 Doppelalbum
1978 Auf last geht’s los 2 27
(7 Wo.)
Polydor 2371 903
1979 Und jetzt alle 1 Gold
(17 Wo.)
6
(3 Mt.)
Polydor 2475 622 Verkäufe: + 250.000
1979 Classics up to Date 5 43
(2 Wo.)
17
(2 Mt.)
Polydor 2371 910
1979 New Non Stop Dancing 79 43
(3 Wo.)
Polydor 2371 924
1979 Last the Whole Night Long 2 Doppelplatin
(45 Wo.)
Polydor 2664 236
Polydor PTD 001
Doppelalbum
Verkäufe: + 600.000
1979 Copacabana - Happy Dancing 28
(6 Wo.)
Polydor 2371 929
1979 Träum was Schönes 1 Gold
(21 Wo.)
1
(2½ Mt.)
Polydor 2372 003 Verkäufe: + 250.000

1980 – 1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Label Anmerkungen
DE AT UK US
1980 Sing mit 7 - Die Party für das ganze Jahr 33
(3 Wo.)
Polydor 2372 002
1980 Romantische Träume /
Romantic Dreams (UK)
25
(13 Wo.)
Polydor 2372 018
1980 Seduction 148
(8 Wo.)
Polydor 2372 023
1980 Das Beste aus 150 Goldenen /
The Best from 150 Gold Records (UK)
17 Gold
(24 Wo.)
56 Gold
(3 Wo.)
Polydor 2634 093 Doppelalbum
Verkäufe: + 350.000
1980 Classics for Dreaming 12 Platin
(18 Wo.)
Polydor POLTV11 Verkäufe: + 300.000
1980 Non Stop Dancing ’81 Polydor 2372 050
1981 Sing mit 8 - … und ab geht die Feuerwehr Polydor 2372 060
1981 Ännchen von Tharau bittet zum Träumen Polydor 2372 074
1981 Rosen aus dem Süden - James Last spielt Johann Strauß /
Roses from the South (UK)
62
(2 Wo.)
41
(5 Wo.)
Polydor 2372 051
1981 Schließ die Augen, laß dich verwöhnen 6
(17 Wo.)
1
(2½ Mt.)
Polydor 2475 737
1981 Non Stop Dancing ’82 - Hits Around the World Polydor 2372 101
1981 Hansimania 18 Gold
(13 Wo.)
Polydor 2372 113
Polydor POLTV 14
Verkäufe: + 100.000
1981 Last Forever 88 Gold
(2 Wo.)
Polydor 2630 135 Verkäufe: + 100.000
1982 Sing mit 9 - Laß’ die Puppen tanzen 21
(3 Wo.)
Polydor 2372 106
1982 Biscaya 46
(8 Wo.)
Polydor 2372 130
1982 Nimm mich mit, Käpt’n James, auf die Reise … 2 Gold
(28 Wo.)
3
(1½ Mt.)
Polydor 2475 563 Verkäufe: + 250.000
1982 Paradiesvogel /
Bluebird (UK)
57
(3 Wo.)
Polydor 2372 158
1982 Sing mit 10 – Wir wollen Spaß! Polydor 2372 159
1983 Non Stop Dancing ’83 – Party Power 56
(2 Wo.)
Polydor 810 783
1983 The Best of My Gold Records 42
(5 Wo.)
Polydor PODV 7
1983 James Last spielt … The Beatles /
James Last Plays the Greatest Songs of the Beatles (UK)
52 Silber
(8 Wo.)
Polydor 815 691
Polydor POLD 5119
Verkäufe: + 300.000
1983 Superlast - Superparty 7
(11 Wo.)
Polydor 817 329
1984 The Rose of Tralee (And Other Irish Favourites) 21
(11 Wo.)
Polydor 815 984
Polydor POLD 5131
1984 Classics up to Date Vol. 6 Polydor 821 159
1984 James Last im Allgäu /
In the Alps (UK)
23
(6 Wo.)
Polydor 821 995
1984 Paradiso /
Paradise (UK)
30
(5 Wo.)
74
(2 Wo.)
Polydor 823 345
Polydor POLD 5163
1984 James Last in Scotland 68 Gold
(9 Wo.)
Polydor 823 743 Verkäufe: + 100.000
1984 Non Stop Dancing ’85 Polydor 825 115
1985 Last für alle /
Leave the Best to Last (UK)
11 Platin
(27 Wo.)
Polydor 827 462
Polydor PROLP 7
Verkäufe: + 300.000
1985 Viva Vivaldi 25
(6 Wo.)***5 Wo.
Polydor 827 737
1987 Traumschiff Melodien 57
(4 Wo.)
Polydor 831 129
1987 By Request 22 Gold
(11 Wo.)
Polydor POLH 34 Verkäufe: + 100.000
1988 James Last spielt Bach 28
(4 Wo.)
Polydor 833 665
1988 Dance, Dance, Dance 38 Gold
(8 Wo.)
Polydor JLTV 1 Verkäufe: + 60.000
1989 James Last spielt Mozart 43
(5 Wo.)
Polydor 837 702

ab 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Label Anmerkungen
DE AT UK US
1990 Classics by Moonlight 64
(6 Wo.)
12 Gold
(12 Wo.)
Polydor 843 218 Verkäufe: + 60.000
1991 Pop Symphonies 10 Gold
(11 Wo.)
Polydor 849 429 Verkäufe: + 100.000
1991 Serenaden /
Together at Last (UK)
14 Platin
(15 Wo.)
Polydor 519 946
Polydor 511 525
James Last & Richard Clayderman
es gibt eine andere deutsche Version, die sich in fünf Titeln von dieser Zusammenstellung unterscheidet
1992 Viva España 43
(12 Wo.)
23 Silber
(5 Wo.)
Polydor 513 308
Polydor 517 220
Verkäufe: + 60.000
1993 James Last spielt die großen Musical-Erfolge von Andrew Lloyd Webber /
James Last Plays Andrew Lloyd Webber (UK)
83
(5 Wo.)
12 Gold
(10 Wo.)
Polydor 519 910 Verkäufe: + 100.000
1994 Welthits in Gold 52
(9 Wo.)
Polydor 521 843
1994 In Harmony (mit Richard Clayderman) 70
(6 Wo.)
28 Gold
(7 Wo.)
Polydor 523 824 James Last & Richard Clayderman
1995 The Very Best of James Last & His Orchestra 36 Gold
(7 Wo.)
Polydor 529 556 Verkäufe: + 100.000
1996 Classics from Russia 76
(4 Wo.)
Polydor 533 506
1998 Pop Symphonies 2 32
(3 Wo.)
Polydor 539 624
1999 Country Roads 18
(5 Wo.)
Polydor 547 402 die deutsche und die englische Ausgabe unterscheiden sich um mehrere Titel
1999 Happy Birthday 56
(2 Wo.)
Polydor 547 454
2001 Ocean Drive - Easy Living 71
(2 Wo.)
Polydor 549 874 DVD-Version: Ocean Drive - Mein Miami
2001 James Last Plays Abba 29
(4 Wo.)
Polydor 589 198
2003 The Classical Collection 44
(3 Wo.)
Universal UCJ 9810457
2004 They Call Me Hansi 26
(5 Wo.)
56
(3 Wo.)
Polydor 986 878
2006 Die schönsten TV- & Film-Melodien 66
(2 Wo.)
Universal 983 924
2009 Gold - Greatest Hits 95
(1 Wo.)
Polydor 981 266 Compilation-Serie; Erstveröffentlichung: 2003
2010 Eighty Not Out 11 Silber
(9 Wo.)
Universal UMTV 7532 Verkäufe: + 60.000
2011 Music Is My World 24
(3 Wo.)
Universal UMTV 533 376 Doppel-CD

Weitere Albumveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1965: Continental Tango (conducted by H.Last, Marble Arch MAL 623, UK)
  • 1965: Songs für Mündige (Aufnahme von Songs von Fritz Graßhoff, Orchester Hans Last)
  • 1966: Instrumentals Forever (Polydor 184 059)
  • 1966: Christmas Dancing (Weihnachtsalbum, Polydor 249 088, in UK als Midnight in December) (Verkäufe: + 250.000)
  • 1966: Wencke Myhre (Wencke Myhre & James Last, Polydor 249 100)
  • 1967: James Last presents George Walker (mit George Walker, Polydor 184 114)
  • 1968: Piano à gogo (Polydor 249 165)
  • 1968: Die Dreigroschenoper (Gesamtaufnahme, Verschiedene Interpreten mit James Last, Polydor 109 531, 3-fach-LP, Preis der deutschen Schallplattenkritik[4])
  • 1969: Op klompen (Polydor 184 201, Niederlande)
  • 1969: Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft (Polydor 249 363)
  • 1969: Onder moeders paraplu (Polydor 184 353, Niederlande)
  • 1970: In Scandinavia (Polydor 2371 113, Dänemark/Norwegen)
  • 1970: Soft Rock (Polydor 24 4507, USA)
  • 1971: Last of Old England (Polydor 2371 164, UK)
  • 1971: Starportrait (Compilation-Serie, Doppel-LP, Polydor 2630 043)
  • 1973: Weihnachten & James Last (Weihnachtsalbum, Polydor 2371 405, in UK als Christmas and James Last) (Verkäufe: + 250.000)
  • 1975: Tulpen uit Amsterdam (Polydor 2489 522, Niederlande)
  • 1975: Rock Me Gently (Polydor 2371 584, Kanada)
  • 1975: Stars im Zeichen eines guten Sterns (Verschiedene Interpreten mit James Last, Polydor 2437 321)
  • 1976: Happy Summer Night (Polydor 2371 658)
  • 1976: Happy Marching (Polydor 2371 686)
  • 1977: Western Party & Square Dance (Polydor 2371 830, in UK als Country & Western Dance Party)
  • 1978: World Hits (Polydor 2371 891)
  • 1979: James Last and the Rolling Trinity (Polydor 2371 955)
  • 1979: Hereinspaziert zur Polka-Party (Polydor 2371 963)
  • 1979: Ein festliches Konzert zur Weihnachtszeit (Weihnachtsalbum, Polydor 2371 985, in UK als Christmas Classics) (Verkäufe: + 250.000)
  • 1979: The Non Stop Dancing Sound of the 80s (Polydor 2371 991)
  • 1980: Caribbean Nights (Polydor 2372 035)
  • 1981: Tango (Polydor 2372 080)
  • 1981: Die schönsten Melodien der letzten 100 Jahre (Polydor 2437 865, Sonderanfertigung zum 100-jährigen Bestehen der Kaufhauskette Karstadt)
  • 1982: Jahrhundertmelodien (Polydor 2372 116, in UK als Melodies of the Century)
  • 1982: Mystique (Polydor 839 209, Kanada)
  • 1983: Erinnerungen (Polydor 815 354, in UK als Reflections)
  • 1983: 20 Jahre James Last (Polydor 815 790)
  • 1984: In der St. Patricks Cathedral (Polydor 823 669, in UK als At St. Patrick's Cathedral Dublin)
  • 1985: Grenzenloses Himmelblau (Polydor 825 750, in UK als Sky Blue)
  • 1985: Swing mit James Last (Polydor 827 936)
  • 1986: Deutsche Vita (Polydor 829 458)
  • 1986: In Ireland (Polydor 829 927)
  • 1986: Plus (James Last & Astrud Gilberto, Polydor 831 123)
  • 1987: Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei (Polydor 831 529)
  • 1987: In Holland (Polydor 833 244)
  • 1987: Berlin-Konzert '87 (Polydor 833 683)
  • 1988: Lorentz & Söhne (Originalmusik der Fernsehserie, Polydor 835 597)
  • 1988: Flute Fiesta (James Last & Berdien Stenberg, Polydor 837 116)
  • 1989: Happy Heart (Polydor 839 356)
  • 1989: Wir spielen wieder Polka (Polydor 841 184)
  • 1989: Lieder (James Last & René Kollo, Polydor 841 240)
  • 1990: In Holland 2 (Polydor 843 670, Niederlande)
  • 1990: Traummelodien (James Last & Richard Clayderman, Polydor 847 542)
  • 1992: In Holland 3 (Polydor 513 269, Niederlande)
  • 1992: Frieden (Weihnachtsalbum, Polydor 517 256, in UK als Peace)
  • 1994: Dein ist mein ganzes Herz (James Last & Milva, Polydor 523 726)
  • 1994: Christmas Eve (Weihnachtsalbum, James Last & Engelbert, Polydor 521 015)
  • 1995: Beachparty '95 (Polydor 527 716)
  • 1995: My Soul - Motown's Best (Polydor 529 261)
  • 1996: Macarena (Polydor 533 507)
  • 1998: The Best of Live on Tour (Polydor 557 936, aufgenommen am 14. November 1997 in Oberhausen)
  • 1998: James Last & Friends (mit verschiedenen Musikern, Polydor 559 867)
  • 1999: Concerts (Polydor 543 347)
  • 2002: New Party Classics (Polydor 065 389)
  • 2004: Elements of James Last Vol. 1 (Eagle EAGCD 288)
  • 2006: Live in Europe (Doppel-CD, USA, aufgenommen 2004; Verkäufe: + 20.000)

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Gentleman of Music (aufgenommen in der Oberfrankenhalle in Bayreuth, 29./30. Januar 2000)
  • 2001: Ocean Drive: Mein Miami
  • 2002: Amnesie – 16 Singles und Videos gegen das Vergessen
  • 2003: A World of Music (aufgenommen in der Stadthalle von Zwickau, 14./15. Mai 2002)
  • 2004: Live in London (aufgenommen am 27./28. April 1978)
  • 2004: Live in Ost-Berlin (aufgenommen im Palast der Republik vom 22. - 24. August 1987)
  • 2004: Das Sonntagskonzert: James Last in Berlin (aufgenommen bei einem Open-Air-Konzert am 5. Mai 1974)
  • 2004: Non Stop Dancing (4-fach-DVD)
  • 2004: ZDF-Kultnacht: James Last
  • 2005: Live in Germany
  • 2005: Beach Party
  • 2006: Live in der Waldbühne Berlin
  • 2006: Gentleman of Music (UK: Gold)
  • 2007: Live in Berlin
  • 2008: Das große Bandleader-Bundle
  • 2008: Live at the Royal Albert Hall (aufgenommen in London am 13. September 2007)
  • 2011: Live in England - 3 Legendary Concerts for the 70s (James Last at the Dorchester - 1974, James Last at the BBC London Studio - 15. Oktober 1976, James Last Live at the Royal Albert Hall - 1977)
  • 2011: My Way (Dokumentarfilm von Thomas Schadt)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1967 Lara’s Theme 30
(1½ Mt.)
Erstveröffentlichung: 15. Januar 1967
im Original aus dem Film Doktor Schiwago
1970 Jerusalem 48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 1970
Original/Autor: Herb Alpert
1972 Music from Across the Way 84
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Januar 1972
Eigenkomposition, mit Gesang
1977 Einsamer Hirte (The Lonely Shepherd) (mit Gheorghe Zamfir) 22
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 1977
der einzige Singlehit des rumänischen Panflötisten in Deutschland
1980 The Seduction (Love Theme) 48
(4 Wo.)
28
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 1980
Film: Ein Mann für gewisse Stunden, Autor: Giorgio Moroder
1981 Biscaya 16 Gold
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 1981
Bandoneon: Jo Ment
Verkäufe: + 250.000
1982 Paradiesvogel (mit Horea Crishan) 64
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. September 1982
auch für den rumänischen Panflötisten Crishan der einzige Singlehit
1999 Ruf mich an (mit Fettes Brot) 53
(6 Wo.)
39
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. April 1999

Weitere Singleveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Amboss-Polka
  • 1967: The Last Waltz
  • 1967: La bostella
  • 1967: This Is My Song
  • 1968: Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung
  • 1968: Theme from Elvira Madigan
  • 1968: La Paloma
  • 1968: Barcarolle
  • 1968: Bye Bye Blackbird
  • 1968: Skokiaan
  • 1969: Happy Heart
  • 1970: Happy Brasilia
  • 1970: Washington Square
  • 1971: Love Story
  • 1972: Liebe, Glück und Sonnenschein
  • 1972: Bilbao
  • 1978: Charmaine
  • 1981: Alle Vögel sind schon da
  • 1983: Komm mit ins Land der Lieder (James Last und die Hamburger Alsterspatzen)
  • 1984: Paradiso
  • 1994: Dein ist mein ganzes Herz (Milva / James Last)
  • 2011: Große Freiheit (Hymne der "Mein Schiff") (Unheilig featuring James Last)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Last gibt auf seiner Homepage insgesamt 17 Platin- und 208 Goldene Schallplatten an. Die folgende Aufstellung enthält nur die Auszeichnungen in Deutschland und Großbritannien, die ab 1974 nach einheitlichen Richtlinien vergeben wurden. Insgesamt hat James Last über 80 Millionen Alben verkauft,[5] wovon er alleine in seiner Heimat Deutschland für über 5,2 Millionen verkaufte Tonträger mit Gold- und Platin-Schallplatten ausgezeichnet wurde. Damit zählt er zu den Interpreten mit den meistverkauften Tonträgern in Deutschland seit 1975.

Silberne Schallplatte

  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 1974: für das Album „Olè“
    • 1974: für das Album „Non Stop Dancing 15“
    • 1974: für das Album „Live“
    • 1974: für das Album „Golden Memories“
    • 1975: für das Album „Non Stop Dancing 16“
    • 1976: für das Album „In Concert Vol.2“
    • 1977: für das Album „Happy Hammond“
    • 1985: für das Album „The Greatest Songs of the Beatles“
    • 1992: für das Album „Viva Espana“
    • 2013: für das Album „Eighty Not Out“

Goldene Schallplatte

  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2009: für das Album „Live in Europe“
  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1976: für das Album „Classics up to Date, Vol. 2“
    • 1976: für das Album „Happy Lehár“
    • 1976: für das Album „Polka Party“
    • 1976: für das Album „Sing mit“
    • 1976: für das Album „Sing mit 2“
    • 1979: für das Album „Christmas Dancing“
    • 1979: für das Album „Käpt'n James bittet zum Tanz“
    • 1979: für das Album „Sing mit 3“
    • 1979: für das Album „Sing mit 4“
    • 1979: für das Album „Und jetzt alle“
    • 1979: für das Album „Weihnachten mit James Last“
    • 1980: für das Album „Träum was schönes“
    • 1982: für das Album „Nimm mich mit, Käpt'n James“
    • 1983: für das Album „Das Beste aus 150 Goldenen“
    • 1995: für das Album „Ein festliches Konzert zur Weihnachtszeit“
    • 1999: für das Album „Biscaya“
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 1975: für das Album „Make the Party Last“
    • 1975: für das Album „Ten Years Non Stop Jubilee Album“
    • 1981: für das Album „Hansimania“
    • 1983: für das Album „The Best from 150 Gold Records“
    • 1987: für das Album „James Last - Maestro of Melody“
    • 1988: für das Album „Dance Dance Dance“
    • 1989: für das Album „By Request“
    • 1990: für das Album „Last Forever“
    • 1990: für das Album „James Last in Scotland“
    • 1990: für das Album „Classics by Moonlight“
    • 1991: für das Album „Pop Symphonies“
    • 1993: für das Album „Plays Andrew Lloyd Webber“
    • 1994: für das Album „In Harmony“
    • 2009: für die DVD „Gentleman of Music“
    • 2013: für das Album „The Very Best Of“
    • 2013: für das Album „Tenderly“

Platin-Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1980: für das Album „James Last spielt Robert Stolz“
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
    • 1981: für das Album „Classics for Dreaming“
    • 1985: für das Album „Leave the Best to Last“
    • 1992: für das Album „Together at Last“

3x Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1978: für das Album „Auf Last gehts los“

2x Platin-Schallplatte

Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin Quellen
DanemarkDänemark Dänemark 0 1 0 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 17 2 musikindustrie.de
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 10 16 5 bpi.co.uk
Insgesamt 10 34 7

Hinweis zu den Chartinformationen

Deutsche und österreichische Charts wurden in den ersten Jahren monatlich bzw. halbmonatlich veröffentlicht, deshalb sind einige Angaben zur Verweildauer in den Charts in Monaten (Mon.), andere in Wochen (Wo.) gemacht. Bei Alben in der Übergangszeit wurden die Daten in Wochen umgerechnet und auf- oder abgerundet. Die Angaben in den Chartquellen mussten deshalb teilweise angepasst werden und weichen in den fraglichen Zeiträumen evtl. von den hier gemachten Angaben ab.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US US 2
  2. Hans Last (James) Rarität alte 7" EP Philips - von 1959, CollectorsFrenzy
  3. Freddy live (Album) bei Discogs
  4. Heraus aus dem Schmollwinkel, Dieter Bartetzko, Frankfurter Allgemeine, 17. April 2009
  5. Wie James Last mal 15 Millionen Dollar verzockte, Torsten Thissen, Die Welt, 18. November 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]