Jean-Philippe Côté

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jean-Philippe Côté Eishockeyspieler
Jean-Philippe Côté
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. April 1982
Geburtsort Charlesbourg, Québec, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #2
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 9. Runde, 265. Position
Toronto Maple Leafs
Spielerkarriere
1998–2000 Québec Remparts
2000–2003 Cape Breton Screaming Eagles
2003–2008 Hamilton Bulldogs
2008–2009 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2009–2010 Kassel Huskies
2010–2011 Hamburg Freezers
2011 Ontario Reign
2011–2012 Norfolk Admirals
2012–2015 Syracuse Crunch
Tampa Bay Lightning
2015–2016 Iserlohn Roosters

Jean-Philippe Côté (* 22. April 1982 in Charlesbourg, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt für die Iserlohn Roosters in der Deutschen Eishockey Liga spielte. Er ist der Sohn des ehemaligen NHL-Spielers Alain Côté.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-Philippe Côté wurde 2000 von den Toronto Maple Leafs in der National Hockey League gedraftet, für die er jedoch nie auf dem Eis stand. In den Jahren von 2003 bis 2008 hatte er 335 Einsätze für die Hamilton Bulldogs in der American Hockey League wo er als Verteidiger insgesamt 54 Punkte (10 Tore, 44 Assists) erzielte. Hier kam er während der Spielzeit 2005/06 auch zu 8 Einsätzen in der NHL für die Montréal Canadiens. Im November 2009 wechselte er nach Europa, wo er einen Vertrag bei den Kassel Huskies aus der Deutschen Eishockey Liga erhielt. Nach der Insolvenz der Nordhessen ging er zum Ligakonkurrenten Hamburg Freezers, für die er bis zum Ende der Saison 2010/11 spielte.

Anschließend wechselte der Verteidiger zurück in die USA und spielte zu Saisonbeginn für die Ontario Reign in der ECHL, ehe er zunächst in die AHL zu den Norfolk Admirals verliehen wurde und dort wenig später einen festen Vertrag bis zum Saisonende erhielt.[1] Zur Saison 2012/13 wechselte der Kanadier zum Ligarivalen Syracuse Crunch[2] und wurde dort zum Assistenz-Kapitän ernannt. Im Dezember 2013 wurde er in den Kader des NHL-Teams Tampa Bay Lightning berufen, dessen Farmteam Syracuse ist. Nach 19 Spielen in der höchsten nordamerikanischen Spielklasse schickte man den Verteidiger zurück nach Syracuse.[3]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 Quebec Remparts QMJHL 8 0 0 0 2
1999/00 Quebec Remparts QMJHL 34 0 10 10 15
1999/00 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 28 0 4 4 21 4 0 1 1 4
2000/01 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 71 6 29 35 90 12 0 0 0 18
2001/02 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 61 4 20 24 72 16 1 6 7 38
2002/03 Cape Breton Screaming Eagles QMJHL 16 1 3 4 12
2002/03 Acadie-Bathurst Titan QMJHL 48 8 18 26 87 11 2 3 5 20
2003/04 Hamilton Bulldogs AHL 75 2 7 9 79 10 0 4 4 24
2004/05 Hamilton Bulldogs AHL 51 1 8 9 58 4 0 1 1 0
2005/06 Hamilton Bulldogs AHL 61 3 8 11 113
2005/06 Montreal Canadiens NHL 8 0 0 0 4
2006/07 Hamilton Bulldogs AHL 68 3 9 12 115 6 0 0 0 2
2007/08 Hamilton Bulldogs AHL 79 1 12 13 112
2008/09 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 50 2 10 12 74 2 0 0 0 2
2009/10 Kassel Huskies DEL 38 6 7 13 119
2010/11 Hamburg Freezers DEL 39 3 1 4 70
2011/12 Ontario Reign ECHL 10 1 2 3 9
2011/12 Norfolk Admirals AHL 58 3 12 15 67 18 1 3 4 29
2012/13 Syracuse Crunch AHL 74 3 14 17 143 18 1 5 6 29
2013/14 Syracuse Crunch AHL 33 2 11 13 57
2013/14 Tampa Bay Lightning NHL 19 0 4 4 22
2014/15 Syracuse Crunch AHL 74 2 9 11 112 3 0 0 0 4
2015/16 Iserlohn Roosters DEL 49 1 7 8 64 6 0 0 0 4
QMJHL gesamt 266 19 84 103 299 43 3 10 13 80
AHL gesamt 623 22 100 122 930 61 2 13 15 90
NHL gesamt 27 0 4 4 26
DEL gesamt 126 10 15 25 253 6 0 0 0 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. norfolkadmirals Admirals Sign Defenseman Jean-Philippe Côté to AHL Standard Player’s Contract
  2. oursportscentral.com Crunch Sign Two-Time Calder Cup Champion Jean-Philippe Cote
  3. lightning.nhl.com Lightning reassign defensemen J.P. Cote to Syracuse