Juan Luis Barrios

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juan Luis Barrios (links) und Aaron Rono bei den Panamerikanischen Spielen 2015

Juan Luis Barrios (Juan Luis Barrios Nieves; * 24. Juni 1983 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Mittel- und Langstreckenläufer.

Über 1500 m gewann er bei den Zentralamerika- und Karibikmeisterschaften 2001 Bronze und 2003 Gold sowie bei den Zentralamerika- und Karibikspielen 2002 Gold. 2003 siegte er bei den Zentralamerika- und Karibikmeisterschaften und wurde Fünfter bei den Panamerikanischen Spielen in Santo Domingo.

2005 belegte er bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Saint-Galmier den 57. Platz auf der Kurzstrecke und wurde Zentralamerika- und Karibikmeister über 5000 m. Im Jahr darauf folgte einem 62. Platz auf der Kurzstrecke bei den Crosslauf-WM in Fukuoka Doppelgold über 1500 m und 5000 m bei den Zentralamerika- und Karibikspielen.

Bei den Panamerikanischen Spielen 2007 in Rio de Janeiro gewann er jeweils Silber über 1500 m und 5000 m. Auch bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Ōsaka startete er über beide Distanzen. Über 1500 m erreichte er das Halbfinale, über 5000 m belegte er den 14. Platz.

2008 gewann er den Puerto-de-Veracruz-Halbmarathon. Bei den Olympischen Spielen in Peking lief er über 5000 m auf dem siebten Platz ein, und beim Great North Run wurde er Fünfter.

Beim 10.000-Meter-Lauf der WM 2009 in Berlin belegte er den 14. Platz. 2010 kam er bei den Crosslauf-WM in Bydgoszcz auf den 61. Platz und verteidigte sowohl über 1500 m wie auch über 5000 m seinen Titel bei den Zentralamerika- und Karibikspielen.

2011 wurde er Zweiter beim Guadalajara-Halbmarathon und Dritter beim Maratón de la Comarca Lagunera. Im Herbst siegte er bei den Panamerikanischen Spielen in Guadalajara über 5000 m und wurde Zwölfter beim New-York-City-Marathon.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde er Achter über 5000 m.

2013 wurde er Fünfter beim New-York-City-Halbmarathon und gewann bei den Zentralamerika- und Karibikmeisterschaften über 5000 m. Bei den WM in Moskau erreichte er über 10.000 m nicht das Ziel. 2014 wurde er Vierter beim New-York-City-Halbmarathon und siegte bei den Zentralamerika- und Karibikspielen über 5000 m und 10.000 m.

2015 wurde er Fünfter beim Kagawa-Marugame-Halbmarathon, gewann den Guadalajara-Halbmarathon und wurde Dritter beim New-York-City-Halbmarathon.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]