Juan Zúñiga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juan Zúñiga
Juan Camilo Zúñiga - SSC Neapel (2).jpg
Zúñiga im Juli 2009
Personalia
Name Juan Camilo Zúñiga Mosquera
Geburtstag 14. Dezember 1985
Geburtsort ChigorodóKolumbien
Größe 172 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2005 Atlético Nacional
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 Atlético Nacional 123 (9)
2008–2009 AC Siena 28 (0)
2009–2018 SSC Neapel 125 (4)
2016 → FC Bologna (Leihe) 9 (0)
2016–2017 → FC Watford (Leihe) 21 (1)
2018 Atlético Nacional 4 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005–2015 Kolumbien 61 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

2 Stand: Karriereende

Juan Camilo Zúñiga Mosquera (* 14. Dezember 1985 in Chigorodó, Departamento de Antioquia) ist ein ehemaliger kolumbianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zúñiga begann seine Karriere bei Atlético Nacional. Dort gehörte er ab 2005 zum Profikader und wurde 2005 und 2007 kolumbianischer Meister. Mit Atlético Nacional nahm er an der Copa Libertadores 2008 teil. Zur Saison 2008/09 wechselte er zur AC Siena. Nach einer Spielzeit in Siena, in der Zúñiga 28 Partien in der Serie A bestritt, transferierte er im Sommer 2009 zum italienischen Traditionsverein SSC Neapel. Er unterschrieb bei den Süditalienern einen Fünfjahresvertrag.[1] Im Januar 2016 wurde er an den Ligakonkurrenten FC Bologna verliehen.[2] Im Sommer 2016 lieh ihn der englische Erstligist FC Watford. Anfang 2018 kehrte Zúñiga für ein halbes Jahr nach Kolumbien zurück, kam aber bei Atlético Nacional nur auf vier Saisoneinsätze. Im Juli 2018 gab Zúñiga sein sofortiges Karriereende bekannt.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zúñiga nahm mit der kolumbianischen U-20-Nationalmannschaft an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2005 teil, bei der er das Achtelfinale erreichte. Seit 2005 gehört er zum Kader der kolumbianischen Fußballnationalmannschaft. Er gehörte zum Kader Kolumbiens bei der Copa América 2007, wo er beim letzten Gruppenspiel gegen die USA zum Einsatz kam.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 war Zúñiga Stammspieler auf der rechten Außenseite und erreichte nach einer Vorrunde ohne Punktverlust mit seiner Mannschaft das Viertelfinale gegen Brasilien, das Kolumbien jedoch mit 1:2 verlor. In diesem Spiel beging Zúñiga ein Foul an dem brasilianischen Stürmer Neymar, woraufhin dieser einen Wirbelbruch erlitt und für den Rest der WM ausfiel.[4] In der Folge wurde Zúñiga in sozialen Netzwerken beschimpft und erhielt Morddrohungen.[5] Er selbst entschuldigte sich und erklärte, es habe sich um einen normalen Zweikampf ohne Verletzungsabsicht gehandelt.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Juan Zúñiga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Juan Zúñiga unterschreibt für fünf Jahre bei Napoli sscnapoli.it (italienisch)
  2. Zuniga al Bologna (Memento des Originals vom 22. April 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bolognafc.it bolognafc.it, am 13. Januar 2016, abgerufen am 22. April 2016
  3. Camilo Zúñiga anunció que se retira del fútbol profesional gol.caracoltv.com, am 4. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2018
  4. WM-Aus für Neymar – Brasiliens Held erleidet Wirbelbruch. Die Welt, abgerufen am 5. Juli 2014.
  5. Olympia Verlag GmbH (Hrsg.): Morddrohungen für Zuniga. In: kicker online. 5. Juli 2014, abgerufen am 9. Juli 2014.
  6. "Ich wollte Neymar nicht verletzen". (Nicht mehr online verfügbar.) In: Fussballeuropa.com. 5. Juli 2014, archiviert vom Original am 20. Juli 2014; abgerufen am 15. Juli 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fussballeuropa.com