Julian King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julian King

Sir Julian King (* 22. August 1962 in Nordirland) ist ein britischer Politiker und ehemaliger Botschafter. Seit dem 19. September 2016 ist er als britischer EU-Kommissar für die Sicherheitsunion zuständig.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julian King wurde 1962 in Nordirland geboren. Im Jahr 1992 heiratete er in Frankreich die Dänin Lotte Knudsen. King studierte an der englischen Universität Oxford sowie der französischen École nationale d’administration.[1]

Diplomatische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1982 bis 2008 vertrat er Großbritannien bei verschiedenen internationalen Organisationen. Im Jahr 2008 wurde er Kabinettschef von EU-Handelskommissar Peter Mandelson, dabei vertrat er die EU bei der Doha-Runde der Welthandelsorganisation. Von 2009 bis 2011 war er britischer Botschafter in Irland, anschließend bis 2014 Direktor des Nordirland-Büros und bis 2015 Direktor des Commonwealth-Büros. Im Februar 2016 trat er den Posten als britischer Botschafter in Paris an.[2]

2014 wurde King von Königin Elisabeth II. zum Ritter des Victoria-Ordens geschlagen.[3]

EU-Kommissar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Juli 2016 wurde King vom britischen Premierminister David Cameron als neuer britischer EU-Kommissar nominiert.[4] King wurde am 19. September 2016 zum Kommissar für das neue Ressort Sicherheitsunion ernannt.[5] Er folgt damit seinem Vorgänger Lord Jonathan Hill, welcher auf Grund des Brexit-Referendums am 25. Juni zurückgetreten war.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Julian King – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Profil Kings auf der Website der Europäischen Kommission

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. King für Europa. In: Neues Deutschland. Neues Deutschland Druckerei und Verlag GmbH, 14. September 2016, abgerufen am 24. Februar 2017: „King absolvierte die Universität Oxford sowie die Pariser Eliteschmiede ENA, war Botschafter in Dublin und Paris.“
  2. apa/dpa: Sir Julian King: Hochdekorierter Europakenner. In: Salzburger Nachrichten. 3. August 2016, abgerufen am 24. Februar 2017: „King war zuletzt britischer Botschafter in Frankreich. Den Posten in Paris hatte er erst am 1. Februar 2016 angetreten.“
  3. Till Hoppe: Im Dienste der Sicherheit. In: Handelsblatt. 24. Januar 2017, abgerufen am 24. Februar 2017: „Ein Foto von Elizabeth II. gleich neben dem Besprechungstisch in Kings Büro zeugt von seiner Loyalität zur britischen Königin, die ihn 2014 zum Ritter des Royal Victorian Order ernannte.“
  4. dpa: Cameron nominiert neuen britischen EU-Kommissar. In: Neue Zürcher Zeitung. 8. Juli 2016, abgerufen am 24. Februar 2017: „Der Premier habe Julian King, derzeit britischer Botschafter in Frankreich, nominiert, teilte die Regierung am Freitag mit.“
  5. Julian King zum neuen Kommissionmitglied mit Zuständigkeit für die Sicherheitsunion ernannt. In: Pressemitteilungen und Erklärungen. Rat der Europäischen Union, 19. September 2016, abgerufen am 7. Dezember 2016: „Der Rat hat im Einvernehmen mit dem Präsidenten der Kommission, Jean-Claude Juncker, am 19. September 2016 Julian King zum neuen Mitglied der Kommission mit Zuständigkeit für die Sicherheitsunion ernannt.“