Julien Vauclair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Julien Vauclair Eishockeyspieler
Julien Vauclair
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Oktober 1979
Geburtsort Bure, Schweiz
Grösse 183 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #3
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 3. Runde, 74. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
1996–1997 HC Ajoie
1997–2001 HC Lugano
2001–2002 Grand Rapids Griffins
2002–2004 Binghamton Senators
seit 2004 HC Lugano

Julien Vauclair (* 2. Oktober 1979 in Bure) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit 2004 erneut beim HC Lugano in der National League A unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julien Vauclair begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HC Ajoie, für den er in der Saison 1996/97 sein Debüt in der Nationalliga B gab. Anschliessend wechselte er zum HC Lugano, für den er die folgenden vier Spielzeiten lang in der Nationalliga A aktiv war und mit dem er 1999 erstmals Schweizer Meister wurde. Der Verteidiger wurde 1998 sowohl im CHL Import Draft von den Brandon Wheat Kings (in Runde zwei als insgesamt 69. Spieler) als auch im NHL Entry Draft, dort in der dritten Runde als insgesamt 74. Spieler, von den Ottawa Senators ausgewählt. Für Ottawa bestritt er in der Saison 2003/04 lediglich ein einziges Spiel. Die restliche Zeit verbrachte Vauclair von 2001 bis 2004 bei Ottawas Farmteams aus der American Hockey League, den Grand Rapids Griffins und Binghamton Senators.

Im Sommer 2004 kehrte Vauclair in seine Schweizer Heimat zurück, wo er erneut einen Vertrag beim HC Lugano erhielt, für den er seither spielt und mit dem er 2006 zum zweiten Mal in seiner Laufbahn Meister wurde. 2007 und 2008 wurde er in das All-Star-Team der National League A gewählt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Schweizer Nachwuchs nahm Vauclair an der U18-Europameisterschaft 1997, bei der die Eidgenossen die Bronzemedaille gewannen, und den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 1998, bei der erneut Bronze heraussprang, und 1999 teil.

Im Erwachsenenbereich spielte er für die Schweiz bei den Weltmeisterschaften 1999, 2000, 2001, 2002, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2010, 2011 und 2013. Des Weiteren stand er im Aufgebot der Schweiz bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City, 2006 in Turin und 2014 in Sotschi.

Bei der Weltmeisterschaft 2013 gewann er mit der Schweiz die Silbermedaille und wurde in das All-Star-Team des Turniers gewählt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 HC Ajoie NLB 40 0 6 6 24 9 0 2 2 8
1997/98 HC Lugano NLA 36 1 2 3 12 7 0 0 0 25
1998/99 HC Lugano NLA 38 0 3 3 8
1999/00 HC Lugano NLA 45 3 3 6 16 14 0 0 0 0
2000/01 HC Lugano NLA 42 3 4 7 57 18 0 1 1 4
2001/02 Grand Rapids Griffins AHL 71 5 14 19 18 4 0 1 1 4
2002/03 Binghamton Senators AHL 67 6 16 22 30 14 0 1 1 8
2003/04 Ottawa Senators NHL 1 0 0 0 2
Binghamton Senators AHL 78 9 30 39 39 2 0 0 0 0
2004/05 HC Lugano NLA 42 4 7 11 26 3 0 0 0 2
2005/06 HC Lugano NLA 31 6 6 12 32 17 2 3 5 12
2006/07 HC Lugano NLA 39 7 9 16 50 5 1 1 2 10
2007/08 HC Lugano NLA 49 10 21 31 34
2008/09 HC Lugano NLA 50 10 35 45 56 7 1 2 3 6
2009/10 HC Lugano NLA 35 13 15 28 64 4 0 1 1 10
2010/11 HC Lugano NLA 40 12 7 19 38 41 1 3 4 27
2011/12 HC Lugano NLA 41 4 8 12 28 6 1 1 2 6
2012/13 HC Lugano NLA 47 7 9 16 24 7 1 2 3 4
2013/14 HC Lugano NLA 31 3 8 11 18 5 0 1 1 2
2014/15 HC Lugano NLA 38 6 7 13 30 6 0 1 1 6
2015/16 HC Lugano NLA 42 1 7 8 53 12 2 2 4 10
NLA gesamt 646 90 151 241 548 131 9 17 26 126
AHL gesamt 216 20 60 80 87 20 0 2 2 12
NHL gesamt 1 0 0 0 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1997 Schweiz U18-EM 6 1 0 1 4
1998 Schweiz U20-WM 7 1 2 3 12
1999 Schweiz U20-WM 6 1 1 2 6
1999 Schweiz WM 6 0 0 0 2
2000 Schweiz WM 7 0 0 0 0
2001 Schweiz WM 6 1 0 1 27
2002 Schweiz Olympia 4 1 0 1 2
2002 Schweiz WM 6 0 2 2 2
2004 Schweiz WM 5 0 0 0 16
2005 Schweiz WM 7 0 0 0 10
2006 Schweiz Olympia 6 0 0 0 6
2006 Schweiz WM 6 0 0 0 4
2007 Schweiz WM 7 0 0 0 4
2008 Schweiz WM 7 1 1 2 4
2010 Schweiz WM 7 1 1 2 0
2011 Schweiz WM 6 1 1 2 2
2013 Schweiz WM 10 0 3 3 2
2014 Schweiz Olympia 4 0 0 0 2
Junioren gesamt 19 3 3 6 22
Herren gesamt 94 5 8 13 83

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Julien Vauclair – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien