Junior Eurovision Song Contest 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
9. Junior Eurovision Song Contest
Motto Reach For The Top (dt. Greif nach der Spitze)
Datum 3. Dezember 2011
Austragungsland Armenien Armenien
Austragungsort Karen Demirtschjan Complex
Karen Demirtschjan Complex, Jerewan
Austragender Fernsehsender Armenian Public TV logo (2021).svg
Moderation Gohar Gasparjan & Awet Barseghjan
Eröffnungsact Traditionelle Tanzdarbietung
Pausenfüller Wladimir Arsumanjan, Molly Sandén und Sirusho
Teilnehmende Länder 13
Gewinner Georgien Georgien
Zurückkehrende Teilnehmer Bulgarien Bulgarien
Zurückgezogene Teilnehmer Malta Malta
Serbien Serbien
Abstimmungsregel Jedes Land verteilt 1–8, 10 und 12 Punkte an seine 10 Favoriten. Die Punktevergabe setzt sich zu gleichen Teilen aus Abstimmungen der Zuschauer und einer Fachjury zusammen.
Belarus 1995 JESC 2010Niederlande JESC 2012

Der 9. Junior Eurovision Song Contest wurde am 3. Dezember 2011 im Karen Demirtschjan Complex in Jerewan, Armenien ausgetragen.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Contest veranstaltet das siegreiche Land des Vorjahres den Junior Eurovision Song Contest. Laut Supervisor Sietse Bakker sei die hohe Reputation des Wettbewerbs in Armenien ausschlaggebend gewesen. So berichtete Bakker bei einem Interview, die EBU schätze „die breite Zustimmung dieses Events in allen sozialen Schichten Armeniens.“[1]

Sieger wurde die Mädchengruppe Candy aus Georgien mit ihrem Titel Candy Music. Es war der zweite Titel für Georgien beim JESC. Mit 108 Punkten war dies aber auch der Sieger mit der bislang niedrigsten Punktzahl. Außer ihnen kamen nur die zweitplatzierten Niederlande auf mehr als 100 Punkte.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer im Jahr 2011
  • Länder, die in der Vergangenheit teilgenommen haben, jedoch nicht 2011
  • Zunächst haben zwölf Länder ihre Teilnahme am Wettbewerb zugesagt,[2] womit der JESC 2011 der teilnehmerschwächste Wettbewerb seit Einführung des Junior Eurovision Song Contest im Jahre 2003 geworden wäre. Der armenische Rundfunk erreichte jedoch, dass zwei Monate nach Ablauf der Anmeldefrist Bulgarien ins Teilnehmerfeld hinzustoßen werde. Am 9. September gab Lettland bekannt, doch noch teilzunehmen, nachdem die Teilnahme zunächst aus finanziellen Gründen abgesagt wurde.

    Mit der Vertreterin Russlands, Jekaterina Rjabowa, trat zum ersten Mal eine Sängerin an, die schon in der Vergangenheit am JESC teilnahm: 2009 belegte sie den dritten Platz. Die bestehenden Regeln verbieten eigentlich, dass ein Sänger mehrmals am JESC teilnehmen darf, aber für Rjabowa wurde eine Ausnahme gemacht. Auch 2012 trat für dasselbe Land eine Interpretin an, die 2011 für Moldawien gesungen hatte. Somit scheint diese Regel nur auf dem Papier zu gelten.

    Am 8. Oktober gab der Sender (SMRTV) von San Marino bekannt, das man nicht am Junior Eurovision Song Contest 2011 teilnehmen könne, aufgrund eines neuen Satellitenkanals von SMRTV der im Juni seinen Sendebetrieb aufgenommen hatte.[3]

    Platz Startnr. Land Sprache Interpret Lied Übersetzung Punkte
    01. 12 Georgien Georgien Georgisch
    mit englischem Titel
    Candy Candy Music
    M: George Kukhianidze; T: Candy
    Süßigkeitenmusik 108
    02. 09 Niederlande Niederlande Niederländisch Rachel Ik ben een teenager
    M/T: R. Traets/W. Laseroms/J. Vermeulen Windsant/M. ten Hove
    Ich bin ein Teenager 103
    03. 10 Belarus 1995 Belarus Russisch Lidsija Sablozkaja Angely dobra (Ангелы добра)
    M/T: Lidsija Sablozkaja
    Engel der Guten 099
    04. 01 Russland Russland Russisch Jekaterina Rjabowa Kak Romeo i Dschuljetta (Как Ромео и Джульетта)
    M/T: Jekaterina Rjabowa
    Wie Romeo und Julia 099
    05. 04 Armenien Armenien Englisch, Armenisch Dalita Welcome to Armenia
    M/T: Dalita Awanesjan
    Willkommen in Armenien 085
    06. 03 Moldau Republik Moldau Englisch, Moldawisch Lerika No-No
    M/T: Eugen Doibani
    Nein-Nein 078
    07. 13 Belgien Belgien Niederländisch Femke Een kusje meer
    M/T: Peter Gillis, Vincent Goeminne, Femke Verschueren
    Ein Küsschen mehr 064
    08. 05 Bulgarien Bulgarien Bulgarisch Iwan Iwanow Supergeroj (Супергерой)
    M/T: Iwan Iwanow
    Superheld 060
    09. 11 Schweden Schweden Schwedisch Erik Rapp Faller
    M/T: Erik Rapp, Johan Jamtberg, Mikael Gunneras
    Fallen 057
    10. 06 Litauen Litauen Litauisch Paulina Skrabytė Debesys
    M: Paulina Skrabytė, Mindaugas Lapinskis; T: Paulina Skrabytė
    Wolken 053
    11. 07 Ukraine Ukraine Ukrainisch Kristall Jewropa (Європа)
    M/T: Kristina Kotscheharowa (Kristall)
    Europa 042
    12. 08 Nordmazedonien Nordmazedonien Mazedonisch Dorijan Dlaka Žimi ovoj frak (Жими овој фрак)
    M/T: Dorijan Dlaka
    Ich schwöre auf diesen Frack 031
    13. 02 Lettland Lettland Lettisch Amanda Bašmakova Mēness suns
    M/T: Janis Lusens, Guntars Racs, Amanda Bashmakova
    Mondhund 031

    Zurückkehrende Interpreten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Land Interpret Vorheriges Teilnahmejahr
    Russland Russland Jekaterina Rjabowa 2009

    Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ergebnis
    Pkt. RU LV MD AM BG LT UA MK NL BY SE GE BE
    Land Russland 99 10 10 12 10 8 7 7 12 1 10
    Lettland 31 2 7 1 8 1
    Moldau 78 6 4 6 10 2 7 6 4 8 4 4 5
    Armenien 85 8 1 7 5 10 7 5 5 8 10 7
    Bulgarien 60 2 2 4 1 3 12 3 6 5 6 4
    Litauen 53 6 6 2 10 4 1 12
    Ukraine 42 5 1 5 1 1 1 2 2 2 7 3
    Mazedonien 31 1 5 2 4 1 3 3
    Niederlande 103 7 12 10 7 8 6 5 2 10 10 2 12
    Belarus 99 12 7 12 8 4 8 12 3 8 3 8 2
    Schweden 57 4 8 3 4 3 5 4 6 8
    Georgien 108 10 3 8 12 6 12 6 5 10 12 6 6
    Belgien 64 3 5 3 7 3 2 4 12 1 7 5
    Jedes Land erhält automatisch 12 Punkte.

    Statistik der Zwölf-Punkte-Vergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Anzahl Land erhalten von
    3 Georgien Georgien Armenien Armenien, Litauen Litauen, Belarus 1995 Belarus
    Belarus 1995 Belarus Russland Russland, Moldau Republik Moldau, Ukraine Ukraine
    2 Russland Russland Bulgarien Bulgarien, Schweden Schweden
    Niederlande Niederlande Lettland Lettland, Belgien Belgien
    1 Bulgarien Bulgarien Nordmazedonien Nordmazedonien
    Belgien Belgien Niederlande Niederlande
    Litauen Litauen Georgien Georgien
    • Alle Länder erhielten zu Beginn 12 Punkte, weshalb kein Land 0 Punkte erreichen konnte. Ein Punkteansager aus Australien Australien vergab diese Wertungen

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Junioreurovision.tv: EBU erteilt Armenien den Zuschlag. Aufgerufen am 26. April 2011.
    2. Junioreurovision.tv: 12 Countries for Junior Eurovision 2011
    3. http://escdaily.com/articles/23872@1@2Vorlage:Toter Link/escdaily.com (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im April 2018. Suche in Webarchiven.)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]