Junior Eurovision Song Contest 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
13. Junior Eurovision Song Contest
Motto #Discover! (dt. #Entdecke!)[1]
Datum 21. November 2015[2]
Austragungsland Bulgarien Bulgarien
Austragungsort Arena Armeec Sofia
Arena Armeec Sofia, Sofia
Austragender Fernsehsender BNT
Moderation Poli Genova at JESC 2015.jpg
Poli Genowa
Eröffnungsact Flug über Sofia, Einmarsch der Teilnehmer
Pausenfüller Krisia, Hasan & Ibrahim mit Planetata na detsata, Poli Genowa mit Where Is My Dress und Vincenzo Cantiello
Teilnehmende Länder 17
Gewinner Malta Malta
Erstmalige Teilnahme Australien Australien
Irland Irland
Zurückkehrende Teilnehmer Albanien Albanien
Nordmazedonien Nordmazedonien
Zurückgezogene Teilnehmer Kroatien Kroatien
Schweden Schweden
Zypern Republik Zypern
Abstimmungsregel Jedes Land verteilt an die zehn besten Titel der Abstimmung 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Punkt(e). Die Abstimmung findet zu jeweils 50 % per Jury- und 50 % Televoting statt.
Malta JESC 2014Malta JESC 2016

Der 13. Junior Eurovision Song Contest fand am 21. November 2015 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt. Es war das erste Mal, dass Bulgarien eine Eurovisions-Veranstaltung austrug. Bulgarien hatte allerdings nicht den Junior Eurovision Song Contest 2014 in Malta gewonnen. Das Motto des Wettbewerbs war #Discover! (dt. #Entdecke!). Zum dritten Mal nach 2009 und 2012 trug der Zweitplatzierte des Vorjahres den JESC aus. Malta gewann den Wettbewerb mit Destiny Chukunyere und Not My Soul zum zweiten Mal in drei Jahren und einer Rekordpunktzahl von 185. Daher trug Malta nach 2014 auch 2016 den Wettbewerb aus.

Junior Eurovision Song Contest 2015 (Bulgarien)
Sofia
Austragungsort des Junior Eurovision Song Contest 2015
Bühne des JESC 2015 in Sofia

Austragungsort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länder, die 2015 teilnahmen
  • Länder, die in der Vergangenheit teilgenommen haben, jedoch nicht 2015
  • Aufgrund mangelnden Interesses lehnte die Fernsehanstalt des Vorjahressiegers Italien, RAI, die Austragung der Veranstaltung für 2015 ab. Der bulgarische Sender BNT gab am 26. Januar 2015 bekannt, dass sie den Contest austragen werden.

    Am 30. März 2015 wurde bekannt gegeben, dass der Wettbewerb in der Arena Armeec Sofia stattfindet.[3]

    Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Moderiert wurde die Sendung von Poli Genowa, die Bulgarien beim Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf vertreten hatte und mit dem zwölften Platz im zweiten Semifinale ausschied. 2016 nahm sie noch einmal am Eurovision Song Contest teil, wo sie im Finale mit dem Song If Love Was a Crime den vierten Platz belegte.

    [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 23. Juni 2015 veröffentlichte die EBU in Zusammenarbeit mit dem Austragenden Fernsehsender BNT das Logo der Veranstaltung. Im Fokus steht ein Löwenzahn dessen Samen vom Wind davon getragen werden.

    Offizieller Song[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das offizielle Lied des JESC 2015 Discover wurde von Krisia Todorowa gesungen, die 2014 für Bulgarien den zweiten Platz erreichte.[4]

    Postkarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die sogenannten „Postcards“, die vor den Auftritten der Teilnehmer gezeigt werden, handelten von drei Jugendlichen, die durch Bulgarien reisten und verschiedene Sehenswürdigkeiten besuchten. Inspiriert wurden sie durch Selfies der einzelnen Teilnehmer, die ihnen dadurch einen berühmten Ort ihres eigenen Landes zeigen.[5]

    Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 7. Oktober 2015 wurde die endgültige Teilnehmerliste des Wettbewerbs und simultan das Debüt Australiens bekanntgegeben. Insgesamt nahmen 17 Länder teil.[6] Albanien und Mazedonien kehrten 2015 zum Wettbewerb zurück, während Irland neben Australien zum ersten Mal teilnahm. Zypern, welches die finanziellen Mittel nicht aufbringen konnte, um teilzunehmen, zog sich vom Wettbewerb zurück, ebens Schweden und Kroatien. Damit war dieser JESC zusammen mit der 2007er Ausgabe der größte seit 2004 und der erste seit 2008 ohne ein skandinavisches Land.[7]

    Platz Startnr. Land Interpret Lied
    Musik (M) und Text (T)
    Sprache Übersetzung (inoffiziell) Punkte
    01. 15 Malta Malta Destiny Chukunyere Not My Soul
    M/T: Elton Zarb, Matt Muxu, Maria Abdilla, Roberta Debono, Destiny Chukunyere
    Englisch Nicht meine Seele 185
    02. 11 Armenien Armenien Michael Varosjan
    Միքայել Վարոսյան
    Love
    M: Lilit Navasardjan, Michael Varosjan; T: Avet Barseghjan, Michael Varosjan
    Armenisch, Englisch Liebe 176
    03. 03 Slowenien Slowenien Lina Kuduzović Prva ljubezen
    M/T: Lina Kuduzović, Raay, Marjetka Vovk, Sabina Kuduzović
    Slowenisch, Englisch

    mit Zeilen auf Italienisch

    Erste Liebe 112
    04. 10 Belarus Belarus Ruslan Aslanow
    Руслан Асланов
    Volshebstvo (Волшебство)
    M: Ruslan Kwinta; T: Vitali Kurowski, Ruslan Aslanow
    Russisch, Englisch Magie 105
    05. 16 Albanien Albanien Mishela Rapo Dambaje
    M: Adrian Hila; T: Pandi Laço
    Albanisch

    mit Zeilen auf Englisch, Deutsch, Italienisch, Türkisch, Serbokroatisch, Spanisch, Französisch

    093
    06. 08 Russland Russland Michail Smirnow
    Михаил Смирнов
    Mechta (Мечта)
    M/T: Michail Smirnow, Dimitris Kontopoulos
    Russisch, Englisch Träumen 080
    07. 01 Serbien Serbien Lena Stamenković
    Лена Стаменковић
    Lenina pesma (Ленина песма)
    M: Leontina Vukomanović; T: Lena Stamenković, Leontina Vukomanović
    Serbisch Lenas Lied 079
    08. 06 Australien Australien Bella Paige My Girls
    M/T: Delta Goodrem, Mitch Allan, Vince Pazzinga
    Englisch Meine Mädchen 064
    09. 13 Bulgarien Bulgarien (Gastgeber) Gabriela Jordanowa & Iwan Stojanow
    габриела йорданова и иван стоянов
    Cvetat na nadejdata (Цветът на надеждата)
    M: Slawi Trifonow, Ewgeni Dimitrow, Georgi Milchew-Godji; T: Iwajlow Vulchew, Gabriela Jordanowa
    Bulgarisch Die Farbe der Hoffnung 062
    10. 02 Georgien Georgien The Virus Gabede (გაბედე)
    M: Giorgi Kukhianidse; T: Erekle Deisadse
    Georgisch Wage! 051
    11. 12 Ukraine Ukraine Anna Trintscher
    Анна Тринчер
    Pochny z sebe (Почни з себе)
    M/T: Anna Trintscher
    Ukrainisch, Englisch Beginne mit dir selbst 038
    12. 07 Irland Irland Aimee Banks Réalta na mara
    M: Brendan McCarthy, Niall Mooney, Jonas Gladnikoff, Aimee Banks; T: Aimee Banks
    Irisch, Lateinisch Stern des Meeres 036
    13. 17 Montenegro Montenegro Jana Mirković
    Јана Мирковић
    Oluja (Олуја)
    M: Mirsad Serhatlić; T: Boban Novović
    Montenegrinisch Sturm 036
    14. 14 San Marino San Marino Kamilla Ismailowa
    Камилла Исмаилова
    Mirror
    M: Andrelli, Josefin Glenmark; T: Andrelli / Josefin Glenmark, Piero Romitelli, Kamilla Ismailowa
    Italienisch, Englisch Spiegel 036
    15. 05 Niederlande Niederlande Shalisa Million Lights
    M/T: Shalisa van der Laan
    Niederländisch, Englisch Millionen Lichter 035
    16. 04 Italien Italien Chiara & Martina Viva
    M/T: Gigi D’Alessio, Adriano Pennino, Fabrizio Berlincioni, Chiara Scarpati, Martina Scarpati
    Italienisch

    mit Zeilen auf Englisch

    Hoch lebe 034
    17. 09 Nordmazedonien Nordmazedonien Ivana & Magdalena
    Ивана Петковска и Магдалена Алексовска
    Pletenka (Плетенка)
    M: Magdalena Aleksovska; T: Ivana Petkovska
    Mazedonisch

    mit Zeilen auf Englisch

    Zopf 026

    Punkteverteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    In der folgenden Tabelle sind alle 17 Teilnehmer in der Startreihenfolge zeilenweise von oben nach unten sowie spaltenweise von links nach rechts aufgebaut, links daneben befindet sich außerdem die Kids Jury.

    Zu Beginn der Punktevergabe bekam jedes Land automatisch zwölf Punkte um sicherzustellen, dass kein Land ohne Punkte bleibt.

    Land
    Platz Punkte Kids
    Jury
    Serbien
    RS
    Georgien
    GE
    Slowenien
    SI
    ItalienItalien
    IT
    NiederlandeNiederlande
    NL
    AustralienAustralien
    AU
    Irland
    IE
    RusslandRussland
    RU
    Nordmazedonien
    MK
    Belarus
    BY
    Armenien
    AM
    UkraineUkraine
    UA
    Bulgarien
    BG
    San Marino
    SM
    Malta
    MT
    Albanien
    AL
    Montenegro
    ME
    Serbien Serbien 7. 79 4 - 7 - 4 2 3 5 12 4 4 - 5 5 - - 12
    Georgien Georgien 10. 51 - 3 - - - - 4 1 - 5 8 5 - - 1 8 4
    Slowenien Slowenien 3. 112 6 6 5 7 8 6 6 8 1 8 10 10 8 6 3 - 2
    ItalienItalien Italien 16. 34 - 2 - - - - - - - - 3 - - - 12 4 1
    NiederlandeNiederlande Niederlande 15. 35 1 - 6 5 1 4 - - - - - - 4 2 - - -
    AustralienAustralien Australien 8. 64 7 - 7 - 3 3 2 3 2 1 1 2 - 3 10 5 3
    Irland Irland 12. 36 - - 2 4 - 2 5 2 - - - - 2 1 6 - -
    RusslandRussland Russland 6. 80 5 7 - 6 4 6 1 - 3 7 7 4 7 8 - 3 -
    Nordmazedonien Mazedonien 17. 26 - 1 - - - - - - - - - - 1 - - 7 5
    Belarus Weißrussland 4. 105 8 5 8 3 2 7 7 7 10 4 5 7 3 7 4 6 -
    Armenien Armenien 2. 176 10 10 12 10 6 12 10 8 12 10 12 8 10 10 7 10 7
    UkraineUkraine Ukraine 11. 38 2 - 3 - 5 - 3 1 4 - 6 - - - - 2 -
    Bulgarien Bulgarien 9. 62 - - 1 1 8 5 - 12 - 6 - - 3 - 8 - 6
    San Marino San Marino 14. 36 - - - - - - - - 7 - 3 2 12 - - - -
    Malta Malta 1. 185 12 12 10 12 10 10 12 10 6 5 10 12 6 12 12 12 10
    Albanien Albanien 5. 93 3 4 4 8 12 1 8 5 - 7 2 6 1 6 4 2 8
    Montenegro Montenegro 13. 36 - 8 - 2 - - - - - 8 - - - - - 5 1

    Punktesprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Außer Australien und San Marino nutze jedes Land bei genügend Anrufen das Televoting neben den nationalen Jurys. Folgende 18 Personen gaben die Punkte bekannt[8]:

    Land Punktesprecher Anmerkung
    Europa Kid′s Jury Krisia Todorowa Teilnehmerin für Bulgarien 2014
    Albanien Albanien Majde Bejzade
    Armenien Armenien Betty Teilnehmerin für Armenien 2014
    Australien Australien Ellie Blackwell
    Bulgarien Bulgarien Wladimir Petkow
    Georgien Georgien Lizi Pop Teilnehmerin für Georgien 2014
    Irland Irland Anna Banks
    Italien Italien Vincenzo Cantiello Italienischer Sieger von 2014
    Malta Malta Frederica Falzon Teilnehmerin für Malta 2014
    Nordmazedonien Nordmazedonien Alexandria Chaliovski
    Montenegro Montenegro Lejla Vulić Teilnehmerin für Montenegro 2014
    Niederlande Niederlande Julia van Bergen Teilnehmerin für die Niederlande 2014
    Russland Russland Sofia Dolganowa
    San Marino San Marino Arianna Ulivi Teilnehmerin für San Marino 2014 (als Mitglied der Peppermints)
    Serbien Serbien Dunja Jeličić
    Slowenien Slowenien Nikola Petek
    Ukraine Ukraine Sofia Kutsenko Teilnehmerin für die Ukraine 2014 (als Mitglied von Sympho-Nick)
    Belarus Belarus Lera Drobyshevskaya

    Statistik der Zwölf-Punkte-Vergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Anzahl Land erhalten von
    8 Malta Malta Kid′s Jury, Albanien Albanien, Armenien Armenien, Australien Australien, Bulgarien Bulgarien, San Marino San Marino, Serbien Serbien, Slowenien Slowenien
    4 Armenien Armenien Georgien Georgien, Niederlande Niederlande, Russland Russland, Belarus Belarus
    2 Serbien Serbien Nordmazedonien Nordmazedonien, Montenegro Montenegro
    1 Albanien Albanien Italien Italien
    Bulgarien Bulgarien Irland Irland
    Italien Italien Malta Malta
    San Marino San Marino Ukraine Ukraine

    Split-Ergebnisse zwischen Jury- und Televoting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Folgende Resultate hätte es bei reiner Jury- oder Zuschauerabstimmung gegeben:[9]

    Platz Televoting Punkte Jury Punkte
    1 Malta Malta 143 Malta Malta 157
    2 Armenien Armenien 134 Armenien Armenien 149
    3 Slowenien Slowenien 098 Belarus Belarus 101
    4 Albanien Albanien 086 Slowenien Slowenien 077
    5 Bulgarien Bulgarien 077 Serbien Serbien 073
    6 Russland Russland 065 Albanien Albanien 069
    7 Belarus Belarus 061 Australien Australien 067
    8 Serbien Serbien 053 Russland Russland 057
    9 San Marino San Marino 051 Niederlande Niederlande 053
    10 Irland Irland 043 Italien Italien 043
    11 Georgien Georgien 041 Georgien Georgien 040
    12 Ukraine Ukraine 035 Montenegro Montenegro 021
    13 Australien Australien 032 Ukraine Ukraine 019
    14 Montenegro Montenegro 023 Irland Irland 019
    15 Nordmazedonien Nordmazedonien 022 San Marino San Marino 015
    16 Italien Italien 013 Bulgarien Bulgarien 014
    17 Niederlande Niederlande 009 Nordmazedonien Nordmazedonien 012

    Übertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Folgende Sender übertrugen die Show live im Fernsehen mit, falls bekannt, diesen Kommentatoren:[10]

    Zudem übertragen mehrere Länder, die nicht teilnehmen, den Wettbewerb im Radio, Fernsehen oder per Livestream in Internet:

    Weltweit wurde die Show auf der offiziellen Webseite junioreurovision.tv sowie auf Youtube mit Kommentar von Luke Fisher und Iwan Iwanow, der Bulgarien 2011 vertrat, übertragen.

    Andere Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Andorra Andorra: Am 31. Mai 2015 gab Andorra bekannt, dass man aus wirtschaftlichen Gründen nicht beim JESC debütieren werde.[11]
    • Belgien Belgien: Ketnet bestätigte am 23. Juni 2015, dass Belgien auch 2015 nicht zurückkehren werde. Am 26. Juni beschloss auch RTBF nicht zum JESC zurückzukehren. Dieser französischsprachige Sender nahm zum letzten Mal 2005 in Hasselt teil und kooperierte mit VRT.[12]
    • Deutschland Deutschland: Am 9. Juni 2015 bestätigte die Pressesprecherin des NDR und Head of Press der deutschen Delegation beim ESC Iris Bents, dass man noch nicht entschieden hat, ob man beim Junior Eurovision Song Contest 2015 debütieren wird. Das ZDF, das einen Beobachter nach Malta entsandt hatte, bestätigte jedoch, dass man keine Pläne hat sich beim JESC 2015 zu engagieren.[13] Am 1. Juli veröffentlichte die ARD auf ihrer ESC-Seite Eurovision.de eine Umfrage bezüglich eines möglichen Debüts beim Junior Eurovision Song Contest, welches derzeit die Mehrheit der Stimmen begrüßen würde. Sollte sich die ARD für eine Teilnahme entscheiden, würde der Wettbewerb im Kindersender KiKA übertragen werden.[14] Jedoch stand Deutschland schlussendlich nicht auf der Teilnehmerliste. Der Wettbewerb war dieses Jahr zum ersten Mal in Deutschland über die Website des NDR zu sehen. Kommentiert wurde er von Thomas Mohr.[15]
    • Estland Estland: ERR gab am 30. Juli 2015 bekannt, dass man nicht beim JESC debütieren werde.[16]
    • Frankreich Frankreich: France 2 bestätigte am 24. Juni 2015, dass man nicht zum JESC 2015 zurückkehren werde.[17]
    • Island Island: RÚV bestätigte am 1. Juni 2015, dass Island auch 2015 nicht teilnehmen werde.[18]
    • Israel Israel: Israels Rundfunkanstalt IBA wird auch 2015 nicht zum Junior Eurovision Song Contest zurückkehren.[19]
    • Kroatien Kroatien: Am 24. Juni 2015 teilte der kroatische Fernsehsender mit, dass das Land 2015 nicht teilnehmen werde. Allerdings wurde am 28. August 2015 auf Nachfrage bei Hrvatska Radiotelevizija bekannt, dass eine Teilnahme noch offen sei und dass man sich in den nächsten Wochen entscheiden werde.[20] Jedoch stand Kroatien schlussendlich nicht auf der Teilnehmerliste.
    • Lettland Lettland: LTV gab am 16. März 2015 bekannt, dass man 2015 nicht zum Wettbewerb zurückkehren wird.[21]
    • Litauen Litauen: LRT gab am 29. Mai 2015 bekannt, dass man dieses Jahr nicht zurückkehren wird, nachdem man 2011 zum letzten Mal teilnahm.[22]
    • Osterreich Österreich: Am 10. Januar 2015 gab der ORF bekannt, auch 2015 nicht beim Junior Eurovision Song Contest debütieren zu wollen.[23]
    • Rumänien Rumänien: Am 4. Juni 2015 gab TVR bekannt, dass man sich in Sofia nicht am Wettbewerb beteiligen wird, nachdem man 2009 in Kiew den letzten Platz belegte.[24]
    • Schweden Schweden: Am 29. Juni 2015 gab SVT bekannt, dass man sich aus dem Wettbewerb zurückziehen werde. Am 28. September 2015 tauchte Schweden nicht auf der Teilnehmerliste auf und wird somit nicht am Jesc teilnehmen.
    • Schweiz Schweiz: Am 17. März 2015 gab SRG SSR bekannt, dass die Schweiz auch 2015 nicht zurückkehren werde.[25]
    • Spanien Spanien: TVE bestätigte am 25. September, dass Spanien 2015 nicht zum Wettbewerb zurückkehren wird. Zuvor hatte sich der Sender die Marke Eurovisión Junior für die nächsten zehn Jahre gesichert, sodass eine Rückkehr zum JESC wahrscheinlich erschien. Ein Grund für den Rückzug wurde nicht genannt.[26]
    • Tschechien Tschechien: Am 19. März 2015 gab CT bekannt, dass Tschechien nicht beim Wettbewerb debütieren wird.[27]
    • Ungarn Ungarn: Das ungarische Fernsehen MTV zeigt sich interessiert am Junior Eurovision Song Contest. 2013 entsandte man einen Beobachter zum JESC nach Kiew, 2014 einen zum weißrussischen Vorentscheid, um Informationen über die Austragung eines nationalen JESC-Finales zu erhalten. Trotzdem wird Ungarn auch dieses Jahr nicht debütieren, da der Sender interne Umstrukturierungen durchgeführt hat.
    • Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich: Am 17. März 2015 gab ITV bekannt, dass Großbritannien 2015 nicht zum Wettbewerb zurückkehren wird, nachdem man wegen niedrigen Einschaltquoten ab 2006 von einer Teilnahme absah.[28]
    • Zypern Republik Zypern: Am 29. Juni gab CyBC bekannt, dass man kein Geld zur Teilnahme habe und somit nicht beim JESC 2015 teilnehmen kann.[29]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Junior Eurovision Song Contest 2015: Es gibt viel zu entdecken!
    2. eurovoix.com
    3. wiwibloggs.com
    4. junioreurovision.tv (Memento des Originals vom 29. Mai 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.junioreurovision.tv
    5. junioreurovision.tv
    6. junioreurovision.tv
    7. eurovoix.com
    8. junioreurovision.tv
    9. junioreurovision.tv
    10. eurovoix.com
    11. blogspot.com.es (Memento des Originals vom 30. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eurofestivaleuropeo.blogspot.com.es
    12. eurovoix.com
    13. esc-plus.com
    14. eurovision.de
    15. eurovision.de (Memento des Originals vom 17. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eurovision.de
    16. wiwibloggs.com
    17. eurovoix.com
    18. esc-plus.com
    19. blogspot.de (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eurofestivaleuropeo.blogspot.de
    20. esc-plus.com
    21. eurovoix.com
    22. esc-plus.com
    23. Austria: No Plans to début in 2015
    24. esc-plus.com
    25. blogspot.de (Memento des Originals vom 6. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eurofestivaleuropeo.blogspot.de
    26. blogspot.de (Memento des Originals vom 28. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/eurofestivaleuropeo.blogspot.de
    27. eurovoix.com
    28. eurovoix.com
    29. esc-plus.com