Justin Bailey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Bailey Eishockeyspieler
Justin Bailey
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Juli 1995
Geburtsort Williamsville, New York, USA
Größe 191 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2013, 2. Runde, 52. Position
Buffalo Sabres
Karrierestationen
2010–2011 Buffalo Regals
2011–2012 Long Island Royals
Indiana Ice
2012–2015 Kitchener Rangers
2015 Sault Ste. Marie Greyhounds
2015–2019 Buffalo Sabres
Rochester Americans
seit 2019 Lehigh Valley Phantoms

Justin Bailey (* 1. Juli 1995 in Williamsville, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2019 bei den Philadelphia Flyers in der National Hockey League unter Vertrag steht und für deren Farmteam, die Lehigh Valley Phantoms, in der American Hockey League zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bailey spielte in der Saison 2009/10 für das Amherst Knights-U14-Team und gewann mit der Mannschaft die Meisterschaft. Im folgenden Jahr lief Bailey in zwölf Spielen für die Buffalo Regals auf – den Rest der Saison verpasste er wegen einer Schulterverletzung. Er erzielte vier Tore und bereitete ein weiteres vor. Am Ende der Spielzeit wurde er von den Indiana Ice an elfter Stelle im USHL-Entry Draft sowie an 128. Stelle von den Kingston Frontenacs im in der OHL Priority Selection gewählt.

Bailey wechselte auf die Saison 2011/12 hin zu den Long Island Royals in der Atlantic Youth Hockey League, wo er in 22 Partien 21 Tore erzielte und weitere 13-mal den entscheidenden Pass gab. Zudem saß er während 52 Minuten auf der Strafbank. Des Weiteren trat er in zwei Partien für die Indiana Ice in der United States Hockey League an, wo er ein Tor schoss. Justin Bailey trat mit dem amerikanischen Team am U18-Ivan-Hlinka-Memorial-Tournament 2012 an, wo er in vier Spielen zwei Tore erzielte. Nach dem Turnier trat er für die Kitchener Rangers in der Ontario Hockey League an, wo er in 57 Spielen 17 Tore und 19 Assists erreichte; zudem saß er während 34 Minuten auf der Strafbank.

Nachdem ihn die Buffalo Sabres im NHL Entry Draft 2013 an 52. Position ausgewählt und im November 2014 mit einem Einstiegsvertrag ausgestattet hatten, wechselte Bailey mit Beginn der Saison 2015/16 in die Organisation der Sabres. Dort wechselt er bis zum Ende der Spielzeit 2017/18 regelmäßig zwischen NHL-Aufgebot und dem Farmteam der Sabres, den Rochester Americans aus der American Hockey League (AHL). Nachdem der US-Amerikaner die erste Hälfte der Spielzeit 2018/19 in der AHL bei den Americans verbracht hatte, wurde er im Januar 2019 im Tausch für Taylor Leier zu den Philadelphia Flyers transferiert, wo er beim AHL-Kooperationspartner Lehigh Valley Phantoms zu Einsätzen kommt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2011/12 Indiana Ice USHL 2 1 0 1 0
2012/13 Kitchener Rangers OHL 57 17 19 36 34 10 1 2 3 4
2013/14 Kitchener Rangers OHL 54 25 18 43 20
2014/15 Kitchener Rangers OHL 35 22 19 41 32
2014/15 Sault Ste. Marie Greyhounds OHL 22 12 16 28 12 14 7 7 14 6
2015/16 Rochester Americans AHL 70 20 25 45 16
2015/16 Buffalo Sabres NHL 8 0 0 0 2
2016/17 Rochester Americans AHL 52 23 13 36 35
2016/17 Buffalo Sabres NHL 32 2 2 4 4
2017/18 Rochester Americans AHL 37 10 5 15 28 3 2 0 2 0
2017/18 Buffalo Sabres NHL 12 3 1 4 2
OHL gesamt 168 76 72 148 98 24 8 9 17 10
AHL gesamt 159 53 43 96 79 3 2 0 2 0
NHL gesamt 52 5 3 8 8

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2012 USA IHMT 7. Platz 4 2 2 0 2
Junioren gesamt 4 2 2 0 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]