Kanton Huriel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Huriel
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Montluçon
Hauptort Huriel
Gründungsdatum 4. März 1790
Einwohner 16.493 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km²
Fläche 813,68 km²
Gemeinden 29
INSEE-Code 0307

Lage des Kantons Huriel im
Département Allier

Der Kanton Huriel ist eine französische Verwaltungseinheit im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Er umfasst 29 Gemeinden im Arrondissement Montluçon und hat seinen Hauptort (frz.: bureau centralisateur) in Huriel.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus 29 Gemeinden[1] mit insgesamt 16.493 Einwohnern (Stand: 2014) auf einer Gesamtfläche von 813,68 km2:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2014
Fläche
km²
Bevölkerungs-
dichte  Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Archignat 000000000000342.0000000000342 24,35 000000000000014.000000000014 03005 03380
Audes 000000000000444.0000000000444 28,26 000000000000016.000000000016 03010 03190
Bizeneuille 000000000000294.0000000000294 29,75 000000000000010.000000000010 03031 03170
Le Brethon 000000000000341.0000000000341 44,61 000000000000008.00000000008 03041 03350
Chambérat 000000000000317.0000000000317 28,37 000000000000011.000000000011 03051 03370
La Chapelaude 000000000000992.0000000000992 28,60 000000000000035.000000000035 03055 03380
Chazemais 000000000000515.0000000000515 29,10 000000000000018.000000000018 03072 03370
Cosne-d’Allier 000000000002098.00000000002.098 25,29 000000000000083.000000000083 03084 03430
Courçais 000000000000337.0000000000337 26,51 000000000000013.000000000013 03088 03370
Estivareilles 000000000001116.00000000001.116 11,27 000000000000099.000000000099 03111 03190
Haut-Bocage 000000000000896.0000000000896 70,64 000000000000013.000000000013 03158 03190
Hérisson 000000000000639.0000000000639 32,57 000000000000020.000000000020 03127 03190
Huriel 000000000002700.00000000002.700 34,92 000000000000077.000000000077 03128 03380
Louroux-Bourbonnais 000000000000242.0000000000242 33,02 000000000000007.00000000007 03150 03350
Mesples 000000000000132.0000000000132 15,30 000000000000009.00000000009 03172 03370
Nassigny 000000000000185.0000000000185 18,32 000000000000010.000000000010 03193 03190
Reugny 000000000000258.0000000000258 7,66 000000000000034.000000000034 03213 03190
Saint-Caprais 000000000000083.000000000083 20,14 000000000000004.00000000004 03222 03190
Saint-Désiré 000000000000435.0000000000435 41,89 000000000000010.000000000010 03225 03370
Saint-Éloy-d’Allier 000000000000049.000000000049 12,83 000000000000004.00000000004 03228 03370
Saint-Martinien 000000000000627.0000000000627 25,48 000000000000025.000000000025 03246 03380
Saint-Palais 000000000000167.0000000000167 20,30 000000000000008.00000000008 03249 03370
Saint-Sauvier 000000000000365.0000000000365 31,47 000000000000012.000000000012 03259 03370
Sauvagny 000000000000096.000000000096 19,41 000000000000005.00000000005 03269 03430
Tortezais 000000000000178.0000000000178 24,11 000000000000007.00000000007 03285 03430
Treignat 000000000000458.0000000000458 28,94 000000000000016.000000000016 03288 03380
Vallon-en-Sully 000000000001635.00000000001.635 38,02 000000000000043.000000000043 03297 03190
Venas 000000000000252.0000000000252 32,15 000000000000008.00000000008 03303 03190
Viplaix 000000000000300.0000000000300 30,40 000000000000010.000000000010 03317 03370
Kanton Huriel 000000000016493.000000000016.493 813,68 000000000000020.000000000020 0307  

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016: Fusion Givarlais, Louroux-Hodement und MailletHaut-Bocage

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Huriel wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen District de Mont-Luçon geschaffen.[2] Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton dem neuen Arrondissement Montluçon zugeordnet und neu zugeschnitten.

Die landesweite Neuordnung der französischen Kantone brachte im Jahr 2015 eine erhebliche Erweiterung von 14 auf 31 Gemeinden. Die 14 Gemeinden vor der Neuordnung waren Archignat, Chambérat, Chazemais, Courçais, Huriel, La Chapelaude, Mesples, Saint-Désiré, Saint-Éloy-d’Allier, Saint-Martinien, Saint-Palais, Saint-Sauvier, Treignat und Viplaix. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 378,46 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 0313.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1962 8.373
1968 8.856
1975 7.706
1982 7.425
1990 7.554
1999 7.153
2006 7.310
2011 7.621

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertreter im Départementsrat
Amtszeit Namen Partei
1994–2015 Michel Tabutin PCF
2015– Séverine Fenouillet
Michel Tabutin

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret n° 2014-265 du 27 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département de l’Allier publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).
  2. Louis Marie Prudhomme: Dictionnaire géographique et méthodique de la République française en 120 départements. Erster Band. Chez Prudhomme, Paris, 1798, S. 245 (Online in der Google-Buchsuche).