Audes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audes
Audes (Frankreich)
Audes
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Allier (03)
Arrondissement Montluçon
Kanton Huriel
Gemeindeverband Val de Cher
Koordinaten 46° 28′ N, 2° 34′ OKoordinaten: 46° 28′ N, 2° 34′ O
Höhe 177–299 m
Fläche 28,18 km²
Einwohner 429 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 03190
INSEE-Code

Audes ist eine französische Gemeinde mit 429 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Arrondissement Montluçon des Départements Allier. Sie liegt im Kanton Huriel und ist Mitglied des Kommunalverbandes Val de Cher.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Audes liegt am linken Ufer des Cher, eines Nebenflusses der Loire. Der ehemalige Schiffskanal Canal de Berry befindet sich teilweise in Audes. Die Gemeinde liegt 19 Kilometer nördlich von Montluçon und 323 Kilometer südlich von Paris.

Umgeben wird Audes von den Nachbargemeinden Nassigny im Norden, Reugny im Osten, Vaux im Südosten, La Chapelaude im Südwesten sowie Chazemais im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alte Karde von Audes

Die Gemeinde Audes entstand 1826 durch Fusion der Gemeinden D’Audes und Preuille. 1787 wurde der Ort „Haudes“ genannt (gemäß einer Inschrift an der Kirche von Claude Gabriel Douet de Vichy). Preuille liegt nördlich des heutigen Ortes. Die Kirche ist seit der Zeit der Merowinger belegt. Das Dorf und die Burg liegen an einem Bach, der nach Nordwesten in den Cher mündet. Es ist anzunehmen, dass sich früher eine Motte in Audes befand.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerungsanzahl ist durch Volkszählungen seit 1793 bekannt. Die Einwohnerzahlen bis 2006 werden auf der Website der École des Hautes Études en Sciences Sociales veröffentlicht.[1]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 538 476 409 470 461 451 461[2] 437
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Monuments historiques in Audes

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 423–427.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Audes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Audes. Le nombre d’habitants. In: cassini.ehess.fr. École des Hautes Études en Sciences Sociales, S. 2, abgerufen am 30. März 2018 (französisch).
  2. Populations légales 2007. Commune d’Audes (03010). In: insee.fr. Institut national de la statistique et des études économiques, S. 2, abgerufen am 30. März 2018 (französisch).