Cosne-d’Allier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cosne-d’Allier
Wappen von Cosne-d’Allier
Cosne-d’Allier (Frankreich)
Cosne-d’Allier
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Montluçon
Kanton Huriel
Gemeindeverband Commentry Montmarault Néris Communauté
Koordinaten 46° 29′ N, 2° 50′ OKoordinaten: 46° 29′ N, 2° 50′ O
Höhe 217–312 m
Fläche 25,29 km2
Einwohner 2.046 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km2
Postleitzahl 03430
INSEE-Code

Kirche Saint-Martin

Cosne-d’Allier ist eine französische Gemeinde mit 2046 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) in der Region Auvergne-Rhône-Alpes im Département Allier im Arrondissement Montluçon und im Kanton Huriel.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Fluss Aumance, nahe der Einmündung des Œil, etwa 22 Kilometer nordöstlich von Montluçon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 2.094 2.197 2.288 2.454 2.453 2.407 2.209

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss und Park von Petit-Bois (19. Jahrhundert, heute Hotel)
  • Kirche Saint-Martin, erbaut 1904 an der Stelle des Vorgängerbaus aus dem 12. Jahrhundert.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Camille Grégoire: Une excursion dans la vallée de l'Aumance (Allier). Hérisson, Chateloy, Cosnes. E. Auclaire, Moulins 1889 (Fac-similé: Hérisson, Chateloy, Cosne d'Allier. Une excursion dans la vallée de l'Aumance (= Monographies des villes et villages de France. 846). Res Universis, Paris 1992, ISBN 2-87760-807-7).
  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 432–434.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cosne-d'Allier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien