Kanton Vézins-de-Lévézou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Vézins-de-Lévézou
Region Midi-Pyrénées
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Hauptort Vézins-de-Lévézou
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 1.757 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km²
Fläche 203,23 km²
Gemeinden 4
INSEE-Code 1241

Der Kanton Vézins-de-Lévézou war bis 2015 ein französischer Kanton im Département Aveyron und in der Region Midi-Pyrénées. Er umfasste vier Gemeinden im Arrondissement Millau; sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Vézins-de-Lévézou. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten im März 2015 seine Auflösung.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Vézins-de-Lévézou war 203,23 km2 groß und hatte zuletzt 1757 Einwohner (Stand: 2012). Er lag im Mittel 820 m hoch, zwischen 506 m in Saint-Léons und 1155 m in Vézins-de-Lévézou.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus vier Gemeinden:

 Gemeinde   Einwohner 
(Stand: 2016)
 Code postal   Code Insee 
Saint-Laurent-de-Lévézou 154 12620 12236
Saint-Léons 398 12780 12238
Ségur 567 12290 12266
Vézins-de-Lévézou 655 12780 12294

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-Henri Fabre (* 21. Dezember 1823 in Saint-Léons du Lévézou; † 11. Oktober 1915 in Sérignan-du-Comtat, Vaucluse) Naturwissenschaftler (Entomologe), Dichter und Schriftsteller, Mitglied der Académie Française und der Légion d’honneur. Er gilt als ein Wegbereiter der Verhaltensforschung und der Ökophysiologie.