Saint-Léons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Léons
Sant-Liòns
Saint-Léons (Frankreich)
Saint-Léons
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Kanton Raspes et Lévezou
Gemeindeverband Lévézou Pareloup
Koordinaten 44° 18′ N, 2° 59′ OKoordinaten: 44° 18′ N, 2° 59′ O
Höhe 506–981 m
Fläche 32,89 km2
Einwohner 398 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 12780
INSEE-Code

Saint-Léons (okzitanisch: Sant Liòns) ist eine französische Gemeinde des Départements Aveyron (vor 2016: Midi-Pyrénées) in der Region Okzitanien mit 398 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016). Administrativ ist sie dem Kanton Raspes et Lévezou (bis 2015: Kanton Vézins-de-Lévézou) und dem Arrondissement Millau zugeteilt. Die Einwohner werden Saint-Léonsais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Léons liegt etwa 15 Kilometer nordnordwestlich von Millau und etwa 36 Kilometer ostsüdöstlich von Rodez in einem der südlichen Ausläufer des Zentralmassivs in einer waldreichen Region. Das Gemeindegebiet ist Teil des Regionalen Naturparks Grands Causses. Umgeben wird Saint-Léons von den Nachbargemeinden Vézins-de-Lévézou im Norden, Verrières im Osten, Saint-Beauzély im Süden sowie Saint-Laurent-de-Lévézou im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 298 291 306 308 288 301 337 378
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen von La Baldare, seit 1994 Monument historique
  • Klosterruine
  • Kirche
  • Schloss aus dem 15. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Léons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien