Katja Günther

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Katja Günther (* 29. Dezember 1966) ist eine deutsche Rechtswissenschaftlerin, politische Beamtin und Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen). Seit 2015 ist sie Staatsrätin der Justizbehörde des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Studium der Rechtswissenschaften und anschließenden Referendariat in Frankfurt am Main, Vancouver, Speyer und Bonn (1987–1996) war Günther Justitiarin und Referentin für Innen-, Rechts- und Frauenpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Schleswig-Holsteinischen Landtag (1996–1998) sowie von 1998 und 1999 im Ministerium für Finanzen und Energie des Landes Schleswig-Holstein tätig. In dieser Funktion war sie Justitiarin der in der Gründung befindlichen Anstalt des öffentlichen Rechts Gebäudemanagement Schleswig-Holstein. Es folgten Stellen als Leiterin des Justitiariats und der Vergabeprüfstelle des Gebäudemanagements Schleswig-Holsteins (1999–2001) und im Ministerium für Justiz, Frauen, Jugend und Familie des Landes Schleswig-Holstein (2001–2004). Seit 2003 ist Günther sachkundiges Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse Kiel bzw. der Förde Sparkasse.

Zwischen 2004 und 2008 war die Rechtswissenschaftlerin Justitiarin und Referentin für Verwaltungs- und Verfassungsrecht im Ministerieum für Justiz, Frauen, Jugend und Familie des Landes Schleswig-Holstein; von 2008 bis 2015 Mitglied der Ratsversammlung von Kiel, wo sie bis 2013 auch stellvertretende Vorsitzende bzw. Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen war. Günther war zwischen 2008 und 2010 als Projekts „Justiz 2010“ im Ministerium für Justiz, Arbeit und Europa des Landes Schleswig-Holstein beschäftigt, ehe sie dort die Funktionen Neuorganisation und Umstrukturierung in der Personalverwaltung im Justizbereich sowie die Referatsleitung „Staats- und Verfassungsrecht, Völkerrecht, Justitiariat“ übertragen bekam, welche sie von 2010 bis 2012 ausübte. Nach einem Wechsel in die Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein wurde die Rechtswissenschaftlerin dort Leiterin des Zentralen Personalmanagements.

Zum 17. April 2015 wurde Katja Günther von Senator Till Steffen zur Staatsrätin des Bereichs Justiz der Behörde für Justiz und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg im Senat Scholz II berufen.[1] Im Zuge der Bereichsumgliederung im Senat Scholz II wurde das Ressort Gleichstellung in die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung übertragen und sie wurde am 1. Juli 2015 zur Staatsrätin der Justizbehörde. Diesen Posten hat sie seit 28. März 2018 auch im Senat Tschentscher inne.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulf B. Christen: Kieler Grüne wird Staatsrätin in Justizbehörde – Hamburg schielt nach Schleswig-Holstein. In: kn-online.de. Kieler Nachrichten, 15. April 2015, abgerufen am 1. März 2017.