Kaya Yanar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaya Yanar (2015)

Kaya Yanar (* 20. Mai 1973 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Komiker, Fernsehmoderator, Schauspieler und Livestreamer. Seinen Durchbruch schaffte er mit der mehrfach ausgezeichneten Sat.1-Comedysendung Was guckst du?!.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaya Yanar ist der Sohn eines Bautechnikers.[1] Zu Hause wurde nur Deutsch gesprochen, Religion spielte in der Familie keine Rolle.[1] Yanar besuchte in Frankfurt am Main das humanistische Heinrich-von-Gagern-Gymnasium, an dem er das Abitur ablegte. Anschließend studierte er an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Phonetik, Amerikanistik und Philosophie, erwarb jedoch keinen Abschluss.

Bekannt wurde Yanar 2001 durch die Sat.1-Comedysendung Was guckst du?! – ein aus Großbritannien übernommenes Fernsehformat, das oft als „Ethno-Comedy“ bezeichnet wird – in der er mit den Klischees verschiedener ethnischer Gruppen spielte. Dort war er sowohl Moderator als auch Hauptdarsteller der meisten Sketche. Darüber hinaus tourte er mit drei Soloprogrammen durch Deutschland. Die Aufzeichnungen seiner Programme Made in Germany (2008), Live und unzensiert (2009) sowie All Inclusive! (2013) wurden von RTL ausgestrahlt.

Eine Spielfilmhauptrolle hatte Yanar 2008 neben Mark Keller in der Fernsehkomödie Dekker & Adi – Wer bremst verliert! Außerdem moderierte er im Rahmen einer Schwerpunktwoche zum Thema Integration die ZDF-Show Kaya Yanar testet Deutschland – die Multi-Kulti-Show (2007). Innerhalb der Entwicklung einer Akzeptanz multikultureller Kulturerzeugnisse in Deutschland wird Yanar als Schlüsselfigur und Wegbereiter genannt, da sein breiter Erfolg zum Zeitpunkt seines Auftauchens in den deutschen Medien bis dahin für einen Künstler mit türkischem Migrationshintergrund im deutschen Sprachraum ohne Beispiel war.[2]

Von Januar 2011 bis Dezember 2012 war Yanar gemeinsam mit Paul Panzer bei RTL in der Sendung Stars bei der Arbeit zu sehen, in der Prominente ungewohnten beruflichen Tätigkeiten nachgehen. Ebenfalls im Januar 2011 veröffentlichte er sein erstes Buch mit dem Titel Made in Germany beim Heyne Verlag. Ab März 2011 war Kaya Yanar mit seinem Live-Programm All Inclusive! auf Deutschlandtournee.[3] Vom 14. Januar bis 25. Februar 2012 wurde auf RTL Die Kaya Show ausgestrahlt. 2013 trug sie den Zusatztitel Typisch deutsch?! Die Kaya-Show, da der Schwerpunkt der Sendung auf deutsche Klischees und Gesetzestexte gelegt wurde.[4][5]

Yanar ist seit Dezember 2012 Pate der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. 2013 wurde er für die Arosa Humorschaufel nominiert, einen Jurypreis des Humor-Festivals in Arosa.[6] Seit Herbst 2013 war er mit seinem Programm Around the World in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Am 25. April 2014 wurde von RTL erstmals seine Sendung Geht’s noch?! Kayas Woche ausgestrahlt. Es handelt sich um einen Wochenrückblick mit einer Mischung aus Stand-up-Comedy und politischer Satire.

Von 2014 bis 2015 moderierte Yanar die Pannenshow Life! – Dumm gelaufen auf RTL.[7][8] Seit der Neuauflage von Genial daneben im Frühjahr 2017 ist Yanar ein wiederkehrender Gast der Rateshow. Auch bei dem Ableger Genial daneben – Das Quiz ist er seit Juli 2018 oft zu sehen. Im Februar 2018 startete bei Sat.1 die Comedysendung Guckst Du?! Kayas große Kinoshow mit Kaya Yanar.[9][10]

Seit Februar 2020 streamt Yanar live auf Twitch.[11] Seine YouTube-Kanäle KayaZockt und KAYA Backstage verzeichnen zusammen über 270.000 Abonnenten (Stand Juni 2021).[12][13]

Familie und Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yanars Eltern lebten vor ihrer Auswanderung nach Deutschland in der südtürkischen Stadt Antakya und sind türkisch-arabischer Herkunft.[14] Yanar ist Vegetarier und gelegentlicher Veganer.[15] Er ist außerdem Tierschützer und unterstützt die Tierrechtsorganisation PETA mit Motiven zum Thema Pelz[16] sowie zur vegetarischen und veganen Ernährung.[17] Er hat einen Bruder.[18] Zwischen 2003 und 2005 war Yanar mit Mirja Boes liiert.[19] 2018 heiratete er seine langjährige Freundin; das Paar lebt seit 2012 in Zürich.[20] 2019 bekam das Paar einen gemeinsamen Sohn.[21]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Live-Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Welttournee durch Deutschland
  • 2007: Made in Germany
  • 2009: Live und unzensiert
  • 2011: All Inclusive!
  • 2013: Around the World
  • 2016: Planet Deutschland
  • 2017: Reiz der Schweiz
  • 2018: Ausrasten für Anfänger
  • 2021: Fluch der Familie

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[23]
Suchst du?!
  DE 25 02.04.2001 (10 Wo.)
Welttournee durch Deutschland
  DE 37 14.04.2003 (5 Wo.)
Made In Germany – Live
  DE 31 14.03.2008 (10 Wo.)

CDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Suchst du
  • 2003: Welttournee durch Deutschland
  • 2008: Made in Germany Live

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Was guckst du?! – Best of Staffel 1–4
  • 2008: Made in Germany Live
  • 2009: Live und unzensiert
  • 2011: Kaya Yanar & Paul Panzer Stars bei der Arbeit
  • 2013: Kaya Yanar – Kaya Live! All inclusive
  • 2014: Kaya Yanar – Kaya Live! Around The World
  • 2018: Kaya Yanar – Planet Deutschland
  • 2018: Kaya Yanar – Reiz der Schweiz

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kaya Yanar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sandra Kegel: Der Türke, der kein Türkisch kann, in: FAZ Nr. 224, 26. September 2015, S. B3.
  2. Erol Boran: Geschichte des türkisch-deutschen Theaters und Kabaretts (Memento vom 6. September 2006 im Internet Archive) (PDF (Memento vom 6. September 2006 im Internet Archive)), Dissertation Ohio State Univ. 2004
  3. kaya-yanar.de
  4. Timo Nöthling: Yanar präsentiert «Typisch deutsch?! Die Kaya Show». In: Quotenmeter.de. 16. September 2013, abgerufen am 10. Februar 2018.
  5. "Typisch deutsch?! Die Kaya-Show" auf Fernsehserien.de, abgerufen am 10. Februar 2018.
  6. Aroser Zeitung vom 29. November 2013, S. 1 ff.
  7. Manuel Weis: Voll auf Kaya: Yanar übernimmt Pannenshow «Life». In: Quotenmeter.de. 15. November 2013, abgerufen am 10. Februar 2018.
  8. "Life! – Dumm gelaufen" auf Fernsehserien.de, abgerufen am 10. Februar 2018.
  9. Alexander Krei: Sat.1 macht neue Kino-Comedyshow mit Kaya Yanar. In: dwdl.de. 11. Januar 2018, abgerufen am 10. Februar 2018.
  10. Kayas große Kinoshow auf Fernsehserien.de, abgerufen am 10. Februar 2018.
  11. Kaya Yanar auf Twitch
  12. KayaZockt auf YouTube
  13. KAYA Backstage auf YouTube
  14. TV Direkt: Interview mit Kaya Yanar (Memento vom 20. September 2010 im Internet Archive)
  15. „Ich bin Kaya Yanar und ich bin Veganer“. Youtube-Video
  16. Kaya Yanar: „So trägt Mann Pelz“
  17. Kaya Yanar: „Esst scharf statt Schaf!“ (Memento vom 3. Januar 2011 im Internet Archive)
  18. Kaya Yanar. Archiviert vom Original am 4. April 2016; abgerufen am 12. April 2019.
  19. ProSieben.de
  20. Kaya Yanar: Er hat heimlich seine Schweizer Freundin geheiratet. 27. März 2019, abgerufen am 27. März 2019.
  21. Interview Migros Magazin Nr. 30/2021 https://issuu.com/m-magazin/docs/migros-magazin-30-2021-d-aa?viewMode=magazine&mode=embed
  22. https://www.musikindustrie.de/markt-bestseller/gold-/platin-und-diamond-auszeichnung/datenbank
  23. Chartquellen: DE