Keith Allen (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Biografie
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Keith Allen

Keith Philip George Allen (* 2. Juni 1953 in Llanelli, Wales, Großbritannien) ist ein walisischer Komiker, Musiker, Singer-Songwriter, Autor, Schauspieler und Showmaster. Er ist der Vater der Sängerin Lily Allen und des Schauspielers Alfie Allen. Sein Bruder ist der Regisseur Kevin Allen. Allen ist verheiratet mit der Schauspielerin Tamzin Malleson.

Dokumentarfilm Unlawful Killing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein umstrittener Dokumentar-Film Unlawful Killing (dt.: "widerrechtliche/unrechtmäßige Tötung"), der sich mit den Umständen des Todes von Lady Di beschäftigt und Mitglieder des Königshauses kritisiert, wurde bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2011 aufgeführt. Das Werk wurde zu großen Teilen von Mohamed Al-Fayed, dem Vater von Dianas Lebensgefährten Dodi Al-Fayed, der ebenfalls bei dem Unfall in Paris 1997 ums Leben gekommen war, finanziert. Für Kritik[1] und Aufsehen sorgte neben verschiedenen Thesen und Theorien ebenfalls die Tatsache, dass erstmals Photos der sterbenden Diana Spencer zu sehen sind.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht im Guardian
  2. Cannes-Film zeigt Photos der sterbenden Diana

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]